Behörde für Schule und Berufsbildung

Frauenbios

Ilse von Arnoldi

(2.7.1886 Görlitz – 16.5.1969)
Lehrerin, Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft (DNVP, 1921–1931)
Naumannsweg 1, 1. Stock (Wohnadresse)
Hamburger Rathaus, Rathausmarkt (Wirkungsstätte)
Oberlehrerin an der Oberrealschule und Realschule für Mädchen auf dem Lübeckertorfeld.
Mitglied der DNVP (Deusch Nationale Volkspartei) von 1919 bis 1933. Mitglied des ADLV (Allgemeiner Deutscher Lehrerinnenverein). Ab 1930 Studienrätin. Am 1. Mai 1937 Eintritt in die NSDAP. Mitglied der NSV ab 1937 und des NS Lehrerbundes, ab 1940 Mitglied im Reichskolonialbund.
entnazifiziert: Kategorie V (entlastet). Staatsarchiv Hamburg 221-11, ED 3375
 

Namen und Zeitepochen

Personensuche

  • (am besten nur Vor- ODER Nachname)

Historisch

 

Geografische Spuren

Meine Straße

Geografisch

 

Schlagworte und freie Suche

Thematische Suche

  • (z.B. Berufe, Gebäude, spezielle Ort)