Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Corona-Schutzimpfung Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Was kann ich tun, wenn ich nicht selbstständig oder mit privater Hilfe ins Corona-Impfzentrum kommen kann bzw. mich impfen lassen möchte, aber mein zu Hause nicht verlassen kann?

Impfzentrum - Hinweis für Menschen mit eingeschränkter Mobilität

Die niedergelassenen Kassenärzte führen bereits Corona-Schutzimpfungen durch. Personen, die nicht selbstständig oder mit Hilfe ins Impfzentrum gelangen, sollten sich daher mit ihrem Hausarzt oder ihrer Hausärztin in Verbindung setzen.

Zum Hintergrund

Das Angebot, Bürgerinnen und Bürger der Prioritätsgruppe I auf Kosten der Sozialbehörde mit dem Taxi zum Impfzentrum zu befördern, ist am 30. April 2021 ausgelaufen. 

Für alle Hamburgerinnen und Hamburger über 80 Jahren, die dieses Beförderungsangebot für den 1. Impftermin in Anspruch nahmen, besteht die Möglichkeit, den Fahrdienst per Taxi auch für den 2. Termin zu nutzen. Voraussetzung dafür ist ein vereinbarter Termin für eine Corona-Schutzimpfung und die Tatsache, dass das Impfzentrum auf keine andere Weise erreicht werden kann. 

Der Prozess ist identisch mit der Reservierung der ersten Fahrt. Buchen Sie den Fahrservice bitte spätestens 24 Std. vorab bei dem Taxiunternehmen, mit dem Sie die erste Fahrt unternahmen und bestätigen Sie, dass Sie nicht selbstständig mit öffentlichen Verkehrsmitteln, dem eigenen Auto oder mit einer Begleitperson ins Corona-Impfzentrum kommen. In diesen Fällen übernimmt die Stadt Hamburg erneut die Kosten. Die Taxi-Unternehmen rechnen dann direkt mit der Sozialbehörde ab. Eine nachträgliche Erstattung der in Eigenregie bestellten Taxifahrten ist nicht möglich. 

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch