Fragen und Antworten

 Impfen

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten rund um das Thema Impfen sind in unserem FAQ zu finden.

FAQ Schutzimpfungen Deutsch

Wo kann ich mich impfen lassen?


(Stand:  26. Januar 2023 00:00  Uhr)

In Hamburg können Sie an folgenden Orten eine Corona-Schutzimpfung erhalten:

  • In Haus- und Facharztpraxen: Viele Praxen bieten Impfungen an, bitte fragen Sie direkt in einer Praxis nach und vereinbaren dort einen Impftermin. Die Kassenärztliche Vereinigung Hamburg führt eine Liste mit Praxen, die Corona-Impfungen auch für Personen anbieten, die nicht zum eigenen Patientenstamm gehören.
  • Betriebsärzte: In vielen Betrieben werden Impfungen angeboten, bitte wenden Sie sich an die Personalabteilung oder den Betriebsarzt.
  • Institut für Hygiene und Umwelt: Im Zentrum für Impfmedizin des Instituts für Hygiene und Umwelt ist eine Corona-Schutzimpfung nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.
  • Dezentrale Impfangebote: In verschiedenen Stadtteilen finden Impfungen durch mobile Impfteams statt: Zu den Impfmöglichkeiten.

    Hinweis: Das öffentlich finanzierte Impfangebot an den Standorten „Terminal Tango“ (Flughafen) und „Harburg Arcaden“ wurde sowie die Impfangebote in Krankenhäusern wurden eingestellt.

Wer kann eine zweite Auffrischungsimpfung bekommen?


(Stand:  19. August 2022 18:45  Uhr)

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt eine zweite Auffrischung für alle Menschen über 60 Jahren, Personen im Alter ab 5 Jahren mit einem erhöhten Risiko für schwere COVID-19-Verläufe infolge einer Grunderkrankung sowie bestimmte Berufsgruppen.

Corona-Schutzimpfungen, auch Auffrischungen, werden vorrangig in ärztlichen Praxen verabreicht. Die Ärztinnen und Ärzte kennen ihre Patientinnen und Patienten und können fundiert beraten.

Grundsätzlich gilt:

  • Nach einer ersten Auffrischungsimpfung sollen mindestens sechs Monate vergehen, bevor eine zweite Auffrischungsimpfung verabreicht wird. Im Ausnahmefall kann auf einen Abstand von vier Monaten verkürzt werden.
  • Wer eine Grundimmunisierung und Auffrischung erhalten hat (=drei Impfungen) und danach eine Infektion durchgemacht hat, soll keine weitere (zweite) Auffrischungsimpfung bekommen.

Wie und wo können Minderjährige zwischen sechs Monaten und 17 Jahren geimpft werden?


(Stand:  24. Januar 2023 00:00  Uhr)

Welche Impfungen empfohlen werden, wird in Deutschland von unabhängigen Expertinnen und Experten der Ständigen Impfkommission (STIKO) bestimmt. Eine Übersicht über die aktuellen Empfehlungen finden Sie auf den Seiten des Robert Koch- Instituts.

Erste Anlaufstelle für die Impfung von Kindern und Jugendlichen ist immer die Kinderärztin beziehungsweise der Kinderarzt. Sowohl für eine ausführliche Beratung als auch für die Impfung selbst sind die niedergelassenen Kinderarztpraxen die richtige Adresse.

Sofern bei Ihrer Kinderärztin oder bei Ihrem Kinderarzt keine Impfungen angeboten werden, prüfen Sie, welche anderen Praxen ggf. freie Kapazitäten haben. Unter der Telefonnummer 116 117 erhalten Sie eine Auskunft, welche Praxen dafür in Frage kommen. Melden Sie sich dann für die Terminvereinbarung direkt in der Praxis.

Die mobilen Impfangebote stehen Jugendlichen ab 12 Jahren zur Verfügung. Kinder benötigen für eine Impfung das Einverständnis der sorgeberechtigten Personen. Diese sorgeberechtigte Person muss bei der Impfung von Minderjährigen zwingend anwesend sein. Hier finden Sie relevante Dokumente und Informationsmaterial für die Impfung.

Kann ich mich mit den an die Omikron-Varianten BA.1, BA.4 und BA.5 angepassten Corona-Impfstoffen impfen lassen?


(Stand:  17. Oktober 2022 17:30  Uhr)

In den Praxen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, aber auch in den städtischen Impfzentren können Termine für Impfungen mit den neuen Impfstoffen vereinbart werden.

Die Impfstoffe werden vorrangig verwendet, um Auffrischungsimpfungen gemäß Empfehlung der Ständigen Impfkommission vorzunehmen. Eine zweite Auffrischungs-, in der Regel also vierte Corona-Schutzimpfung, wird demzufolge beispielsweise Menschen im Alter von über 60 Jahren und Vorerkrankten empfohlen, derzeit jedoch nicht pauschal für die gesamte Bevölkerung. Angesichts der vielfältigen, individuellen Konstellationen durch Impfschutz bzw. Genesung ist die konkrete Empfehlung aber vom Einzelfall abhängig. Die Entscheidung sollte aufgrund einer ärztlichen Beratung getroffen werden. Für alle Impfungen wird stets der aktuellste vor Ort verfügbare Impfstoff verwendet.

Für diejenigen Personengruppen, für die eine zweite Auffrischungsimpfung empfohlen wird, ist der Zeitpunkt der Auffrischungsimpfung im Allgemeinen bedeutsamer als die Wahl des Impfstoffes. Aus medizinischer Sicht wird daher empfohlen, nicht auf weitere angepasste Impfstoffe zu warten.

Können sich Geflüchtete impfen lassen?


(Stand:  14. April 2022 14:00  Uhr)

Ja. Geflüchtete Personen können alle Impfangebote der Stadt nutzen. Die Kosten für die Impfungen werden übernommen. 

Hier finden Geflüchtete aus der Ukraine Informationen zur Corona-Schutzimpfung in ukrainischer Sprache.

Gibt es eine Impfpflicht bei Gesundheitsfachpersonal?


(Stand:  3. Januar 2023 16:00  Uhr)

Nein. Die einrichtungsbezogene Impfpflicht (zum Beispiel für Beschäftigte, die in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Einrichtungen für behinderte Menschen, Arztpraxen, bei Rettungsdiensten oder in Entbindungseinrichtungen arbeiten) ist zum 1. Januar 2023 außer Kraft getreten. Damit sind auch sämtliche mit dem Gesetz verbundenen Meldepflichten entfallen. Wenn Sie durch das zuständige Gesundheitsamt ein Betretungsverbot oder einen Bescheid zum Arbeiten unter Auflagen erhalten haben, verliert dieses/dieser seine Wirksamkeit mit Auslaufen des Gesetzes. Eine Aufhebung durch das Gesundheitsamt ist hierfür nicht notwendig.




Was muss ich zu dem Impftermin mitbringen?


(Stand:  24. Januar 2023 00:00  Uhr)

Bitte bringen Sie zu Ihrem Termin zur Corona-Schutzimpfung mit: 

  • Personalausweis
  • Impfausweis (falls vorhanden),
  • Bei Zweit- und Auffrischungsimpfung: Impfdokumentation der vorherigen Impfungen.

Für die Impfung ist es von Vorteil, am Oberkörper weite Kleidung zu tragen, mit der der Oberarm gut freigelegt werden kann.

Wo finde ich weitere Informationen zum Thema Corona-Schutzimpfungen?


(Stand:  21. April 2022 00:00  Uhr)

Ein Aufklärungsmerkblatt zur Corona-Schutzimpfung steht in deutscher Sprache sowie in zahlreichen Übersetzungen zur Verfügung.

Das Bundesministerium für Gesundheit und die Bundesregierung haben weitere Informationen zum Thema Corona-Schutzimpfung zusammengestellt. Hier finden Sie unter anderem Antworten auf folgende Fragen:

  • Wie wird ein Impfstoff gegen ein neuartiges Virus wie SARS-CoV-2 entwickelt? Und welche Stellen prüfen die Zulassung? 
  • Wie sicher sind Corona-Impfstoffe?
  • Wird es einen Impfzwang für die Corona-Schutzimpfung geben?
  • Für wen wird eine Schutzimpfung gegen Corona empfohlen?

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch