Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

#CoronaHH Medizinische Masken

Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

In Hamburg gilt eine erweiterte Maskenpflicht. Auf dieser Seite finden Sie Hinweise und Tipps zu den verschiedenen medizinischen Masken. Sie schützen besser als Alltagsmasken aus Stoff und unterliegen geprüften Standards.

Schaubild zur zur Nutzung medizinischer Masken

Corona: Medizinische Masken (Ratgeber)

Welche Masken erfüllen diese Voraussetzung?

Maskentyp

Norm

Medizinische Gesichtsmaske (OP–Maske, Typ I, II und IIR) oder andere, entsprechend EN 14683 zertifizierte Masken.
Hinweis: Bei Masken, die nach ihrem äußeren Erscheinungsbild von den vorgenannten, typischen medizinischen Masken abweichen, muss die Benutzerin oder der Benutzer deren Zertifizierung im Zweifelsfall vor Ort in geeigneter Weise nachweisen.

DIN EN 14683

FFP2-/FFP3-Maske (jeweils ohne Ventil)

DIN EN 149

CPA-Maske (Corona-Pandemie-Atemschutz),
zum Beispiel KN95 (GB2626-06)

CPA Prüfstandard

Medizinische Masken mit vergleichbarem Standard sind ebenfalls zulässig.

Die auf Verpackungen gelegentlich stehenden Kennzeichnungen "non medical use" oder ähnliche gehen auf Exportbestimmungen einzelner Länder zurück, treffen aber keine Aussage über die Schutzwirkung der Masken und schließen eine Benutzung als medizinische Maske im Sinne der Eindämmungsverordnung nicht aus. Sterile Masken tragen den Aufdruck "steril". Wie sie eine sichere FFP-Maske erkennen können, erklären wir hier.

Wo kann man medizinische Masken kaufen?

Medizinische Masken werden zum Beispiel in Apotheken, Drogeriemärkten, über das Internet und teilweise auch in Supermärkten angeboten.

Einfache medizinische OP-Masken werden meistens in größeren Packungen verkauft und sind im Verhältnis zu FFP2-Masken deutlich günstiger.

Achten Sie beim Kauf von medizinischen Masken auf geschlossene Verpackungen und dass die Masken einem der in der obigen Tabelle genannten Standard entsprechen. 

Worauf muss man beim Tragen achten?

  • Die Maske muss an den Rändern eng anliegen und durchgehend Mund und Nase bedecken.
  • Durch eine Anpassung der Länge der Ohrschlaufen oder Bänder (zum Beispiel mittels Knoten) kann der Sitz verbessert werden.
  • FFP2-Masken verlieren an Schutzwirkung, sobald an den Rändern Luft eindringt. Ein Bart schließt das dichte Tragen dieser Masken aus!
  • Ist die Maske durchfeuchtet, sollte sie gewechselt werden, weil dies die Filterleistung beeinträchtigt.
  • Insgesamt werden nicht mehr als acht Stunden Gesamttragedauer je Maske empfohlen.
  • Achtung: Masken mit einem erhöhten Schutzgrad, wie zum Beispiel FFP2-Masken, weisen in der Regel einen erhöhten Atemwiderstand auf. Achten Sie hier darauf, regelmäßige Pausen beim Tragen der Maske einzulegen.
  • Zum Abnehmen an den seitlichen Schnüren anfassen und nicht die Vorder- oder Innenseite berühren.
  • Nach dem Anfassen der Maske Hände mit Seife waschen oder desinfizieren.

Bei Verschmutzung oder vollständiger Durchfeuchtung ist die Maske zu entsorgen. Es ist möglich, getragene Masken an der Luft (nicht Heizung o.ä.!) zu trocknen und vom selben Träger/ derselben Trägerin erneut zu verwenden. Dabei sollte die Gesamttragedauer von acht Stunden je Maske nicht überschritten und das Verfahren bei der Abnahme der Maske beachtet werden. Die Masken dürfen nicht mit Desinfektionsmitteln behandelt, gewaschen, gebügelt, in der Mikrowelle oder ähnlich erhitzt werden, weil dies die Schutzwirkung beeinträchtigt.

Kann ich meine Stoffmasken weiter nutzen?

Stoffmasken leisten einen wichtigen Beitrag zur Verringerung der Ansteckungsgefahr, sind aber weniger wirksam. Sie können überall dort weiter genutzt werden, wo keine medizinischen Masken vorgeschrieben sind.

Tücher oder Kleidungsstücke, die über Mund und Nase gezogen werden, sind nicht mehr als Maske zulässig. Auch ein Gesichtsvisier gilt nicht als Maske oder Maskenersatz.  

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch