Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

#CoronaHH Aktuelle Corona-Lage: Das gilt für den Sport

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Senat hat im Zuge der Corona-Pandemie erneut Änderungen im Bereich des Sports beschlossen. Hier finden Sie die aktuellen Regelungen im Überblick.

Joggerin auf einer Laufstrecke

Aktuelle Corona-Lage: Das gilt für den Sport

Für den Sport gilt ab 2. Juli 2021:

Die Sportausübung, insbesondere von Mannschaftssportarten, ist unabhängig von der Personenzahl zulässig. In geschlossenen Räumen gilt lediglich eine Begrenzung der Personenzahl in Abhängigkeit von der Raumgröße (eine Person je zehn Quadratmeter Fläche). Die bisherigen Auflagen bleiben bestehen. 

Die Sportausübung in geschlossenen Räumen ist demnach nur nach Vorlage eines negativen Coronavirus-Testnachweises  gestattet. Bei Sportangeboten im Freien ist kein negativer Coronavirus-Testnachweis erforderlich. Eine regelmäßige Testung wird jedoch ausdrücklich empfohlen. Auf Sportanlagen sind zudem die Kontaktdaten der Personen (digital) zu erheben.

Fitness-, Sport- und Yogastudios dürfen ihre Innenbereiche öffnen. Voraussetzung ist unter anderem eine Testpflicht, die (digitale) Kontaktnachverfolgung sowie eine Begrenzung des Zugangs gemessen an der Fläche. Darüber hinaus müssen die Geräte und die individuellen Bewegungsbereiche – beispielsweise um die Yogamatte herum – 2,5 Meter Abstand zueinander haben.

Umkleideräume und Duschen dürfen unter Einhaltung der Mindestabstände und Hygieneregeln genutzt werden. Die Öffnung und Nutzung von Toiletten ist unter Einhaltung der Mindestabstände und Hygienevorgaben zulässig.

Freibäder und Hallenbäder sowie Thermen können unter Auflagen öffnen. Bitte informieren Sie sich auf den Internetseiten vorab über die Voraussetzungen, unter anderem über die Testpflicht, die Terminbuchung und Hygienevorgaben. Saunen, Dampfbäder und Wellnessangebote dürfen unter den bekannten Auflagen (unter anderem Testpflicht, Abstands- und Kontaktregeln) geöffnet werden.

Sportveranstaltungen unter freiem Himmel und in Hallen können in Abhängigkeit von dem Veranstaltungsort und nach Einzelfallprüfung auch mit mehr als 650 Zuschauerinnen und Zuschauern stattfinden. Die Sitzplätze von Zuschauerinnen und Zuschauer bei Sportveranstaltungen dürfen künftig auch im Schachbrettmuster angeordnet werden. Stehplätze müssen weiterhin mit Abstand von 1,5 Meter zueinander angeordnet werden.

Die aktualisierte Rechtsverordnung steht online unter www.hamburg.de/verordnung zur Verfügung. Umfassende Informationen werden unter www.hamburg.de/corona kontinuierlich aktualisiert.

(Aktualisiert am 1. Juli 2021, 16:00 Uhr)

Rückfragen der Medien
Behörde für Inneres und Sport
Pressestelle
Telefon: 040 42839 2673
E-Mail: pressestelle@bis.hamburg.de 

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch