Coronavirus Hamburger Großmarkt: Regulär geöffnet und keine Engpässe

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Als wichtiger Versorgungsbetrieb hat der Hamburger Großmarkt auch weiterhin zu den bekannten Verkaufszeiten geöffnet. Alle Händler und die Großmarktverwaltung stehen den Einzelhändlern von Obst- und Gemüsefachgeschäften, Wochenmärkten und Gastronomiebetrieben im vollen Umfang zur Verfügung.

Hamburger Großmarkt: Regulär geöffnet und keine Engpässe

Im Zusammenhang mit dem Auftreten des Coronavirus (COVID-19) gibt es zunehmend Nachfragen, ob das Virus durch importierte Nahrungsmittel übertragen werden kann und ob es in Deutschland zu Nahrungsmittelengpässen kommen könne. Nach Aussage des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), ist es unwahrscheinlich, dass importierte Waren wie Lebensmittel die Quelle einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus sein könnten. Hauptgrund dafür ist die relativ geringe Umweltstabilität der Viren.  Diese Aussage beruht auf Grundlage der Erkenntnisse und Einschätzung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR).

Auch sind alle Produkte wie gewohnt auf dem Großmarkt Hamburg verfügbar. Es gibt keinerlei Engpässe. Durch die veränderten Logistikketten aus Südeuropa und die teilweise noch bestehenden Wartezeiten an den Grenzen haben sich die Transportkosten erhöht, was zu gestiegenen Preisen bei einigen Obst- und Gemüsesorten geführt hat. Alle Informationen rund um die Versorgung mit Lebensmitteln finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft https://www.bmel.de

Mehr Informationen zum Großmarkt Hamburg unter www.grossmarkt-hamburg.de

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kontakt

Christian Füldner

Pressesprecher

Pressestelle der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Alter Steinweg 4
20459 Hamburg
Adresse speichern

Empfehlungen