Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

„Wir vermissen Euch“ Mittagessenversorgung in Kitas

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Während mittlerweile mit rund zehn Prozent mehr Kinder die Notbetreuung in den Kitas nutzen, werden weiterhin die meisten der Kinder zu Hause betreut.

Mehrere kleine Kinder essen zu Mittag

„Wir vermissen Euch“: Mittagessenversorgung in Kitas

Fast allen Kindern fehlen die Kita und Spiel mit ihren Freundinnen und Freunden – vielen aber auch ein Mittagessen. Die Sozialbehörde hatte deswegen angekündigt, dass auch für Kinder, die nicht betreut werden, in der jeweiligen Kita eine Mahlzeit abgeholt werden kann. 

Dieses Angebot läuft in vielen Einrichtungen bereits an. Wer es nutzen möchte, meldet sich in der eigenen Kita.

Sozialsenatorin Dr. Melanie Leonhard: „Die Lieblingserzieherin oder den Lieblingserzieher kurz wenigstens von weitem wiedersehen, ein Beitrag zur vernünftigen Verpflegung, ein wichtiger Moment am Tag – das alles ist das Mittagessen zum Mitnehmen für Viele. Bereits in den vergangenen Wochen hatten sich viele Engagierte, zum Beispiel im Rahmen des Projektes Mittagsrakete zusammengetan, um mit einem Lieferdienst mittags eine warme Mahlzeit möglich zu machen. Das war eine wirklich tolle, zupackende Leistung und ich möchte mich von Herzen dafür bedanken! Die Kitas übernehmen nun, und jeder, der es benötigt, kann sich dort ein Mittagessen abholen. Es geht dabei um mehr als Essen. Zugleich ist es eine Möglichkeit, den Kontakt zu halten. Mit den ungewohnten Rahmenbedingungen gehen die Einrichtungen ausgesprochen pragmatisch und ebenso kreativ um. Ich bin froh über unsere Fachkräfte in den Einrichtungen, die gerade einen tollen Job machen!“

Rund ein Drittel der Einrichtungen bietet das Essen bereits im Laufe dieser Woche an; spätestens ab dem 15. Mai wird die Verpflegung in allen Kitas bereitstehen. 

Wer das Angebot nutzen möchte, meldet sich dafür bereits jetzt in der Kita, in der üblicherweise die Betreuung stattfindet. Dort wird das Mittagessen auch abgeholt. Die Kosten dafür trägt die Sozialbehörde. 

Alle Einrichtungen organisieren die Ausgabe und Verteilung individuell, um die Hygienebestimmungen entsprechend der jeweiligen räumlichen Gegebenheiten einzuhalten. 

Auch in den Schulen werden die nötigen Vorbereitungen getroffen, um ein solches Angebot vorzuhalten, hier ist es verfügbar für alle Berechtigten des Bildungspakets.

Allgemeine Information: Kita-Notbetreuung während Corona

Die Kindertageseinrichtungen weiterhin nur eine Notbetreuung an. Um Familien finanziell zu entlasten, hatte die Sozialbehörde bereits Mitte März entschieden, dass Eltern für den Zeitraum der Notbetreuung keine Elternbeiträge zahlen müssen. Hierfür kommt stattdessen die Sozialbehörde auf. Verlässliche Informationen und alle geltenden Regelungen zur Inanspruchnahme der Notbetreuung unter www.hamburg.de/kita.

Kontakt

Martin Helfrich

Pressesprecher

Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Pressestelle
Hamburger Straße 47
22083 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen