Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Corona Nachweis über die Corona-Schutzimpfung

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Wie erhalte ich in Hamburg ein digitales Impfzertifikat?

Wer eine vollständige Corona-Schutzimpfung erhalten hat, ist bestimmten Einschränkungen nicht mehr unterworfen. Das gilt in der Regel 14 Tage nachdem die zweite Impfstoffdose verabreicht wurde. Als Nachweis darüber reicht schon heute der gelbe Impfpass. Eine ausgestellte Ersatzbescheinigung ist gleichermaßen gültig. Zusätzlich soll zeitnah auch ein digitales Impfzertifikat verfügbar sein – es dient dazu, den Impfnachweis leichter mitführen und auf Echtheit hin kontrollieren zu können. In dieser Woche ist die Ausstellung in Hamburg noch nicht möglich.

Logos schwirren um ein Smartphone herum

Nachweis über die Corona-Schutzimpfung - wie erhalte ich in Hamburg ein digitales Impfzertifikat?

Das Impfzertifikat enthält einen QR-Code. Dieser kann von Apps, die dazu entwickelt wurden, eingelesen und dann auf Anforderung hin angezeigt werden. Beispielsweise kann der QR-Code in der Corona-Warn-App eingelesen werden, die zu diesem Zweck ein aktuelles Update erhalten hat. Außerdem soll demnächst die CovPass-App verfügbar sein, die ebenfalls für diesen Zweck entwickelt wurde. Die digitale Version soll neben der erleichterten Mitführung ermöglichen, dass der Nachweis bei Kontrollen fälschungssicher geprüft werden kann.

Je nachdem, wo Sie Ihre Schutzimpfung erhalten haben, führen unterschiedliche Wege zu Ihrem Impfzertifikat. Grund zur Eile gibt es derzeit nicht – denn der bisherige Nachweis auf Papier erfüllt gegenwärtig genau denselben Zweck. Seitens des Bundesgesundheitsministeriums wurde angekündigt, dass das Zertifikat nun ausgestellt werden könne. Die technische Infrastruktur besteht derzeit noch nicht, weshalb in Hamburg derzeit noch keine digitalen Zertifikate ausgestellt werden können. Derzeit werden an den unterschiedlichen Stellen die Vorbereitungen getroffen, um vor Ort möglichst zügig eine Ausstellung anbieten zu können.

Personen, die ihre Schutzimpfung im zentralen Impfzentrum in den Hamburger Messehallen erhalten haben oder offene Termine haben, müssen sich nicht um eine Umwandlung in das Zertifikat bemühen. Es ist eine technische Lösung in Vorbereitung, mit der das Zertifikat direkt erhältlich ist. Hierfür wurden bereits Vorbereitungen angestellt. Damit das Zertifikat den Anforderungen an die bundes- und europaeinheitliche Lösung genügt, kann die Umsetzung erst nach dem Roll-out der Systeme des Bundes abgeschlossen werden.

Wer seine Schutzimpfung in einer Arztpraxis erhalten hat oder erhält, kann künftig einerseits die Arztpraxis um Ausstellung des Zertifikates bitten. Alternativ besteht voraussichtlich frühestens ab Mitte der kommenden Woche die Möglichkeit, mit einem Nachweis über die erfolgte Impfung (in der Regel der Impfpass) und einem Identitätsnachweis (Personalausweis) in einer Apotheke die Ausstellung eines Zertifikates vornehmen zu lassen. Dieser Weg steht voraussichtlich auch Personen offen, die eine Schutzimpfung durch ein mobiles Impfteam, beispielsweise in einer Pflegeeinrichtung, oder an einem anderen Impf-Ort (Krankenhaus, Betriebsarzt) erhalten haben. Es werden daneben weitere Möglichkeiten und Wege zur Ausstellung des Zertifikats geprüft.

Voraussichtlich ab der kommenden Woche werden Informationen dazu, wo im Einzelnen die Impfzertifikate in Hamburg erhältlich sein werden, konkretisiert.

Die Sozialbehörde wird öffentlich darüber informieren, sobald eine Ausstellung auf den unterschiedlichen Wegen möglich ist.

Wozu benötige ich ein digitales Impfzertifikat?

Das digitale Impfzertifikat dient dazu, nachzuweisen, dass Sie eine Corona-Schutzimpfung erhalten haben. Damit müssen Sie bestimmte Einschränkungen nicht mehr einhalten, beispielsweise werden sie nicht mitgezählt, wenn es um eine maximale Personenzahl geht, die sich im Rahmen der Kontaktbeschränkungen treffen darf. Außerdem müssen Sie keinen negativen Corona-Test vorweisen, wenn Sie beispielsweise bestimmte Veranstaltungen besuchen oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen. Auch Personen, die noch nicht geimpft werden konnten, können von den digitalen Nachweisapps profitieren: Zukünftig lassen sich auch Nachweise über eine Genesung von einer Corona-Infektion oder ein negatives Testergebnis in der App anzeigen. Darüber hinaus gilt der papierhafte gelbe Impfausweis oder eine vom Impfarzt ausgestellte Ersatzbescheinigung weiterhin.

Wie funktioniert das Impfzertifikat technisch?

Nachdem Sie die CovPass-App oder die Corona-Warn-App auf Ihr Smartphone geladen haben, scannen Sie mit der App das Impfzertifikat. Der Nachweis für die Corona-Impfung wird direkt auf das Smartphone geladen. Mit dem QR-Code können Sie den Corona-Impfschutz nachweisen. Bei einer Überprüfung wird der QR-Codes von der prüfenden Person gescannt. Auf der Prüf-App werden nur die für die Prüfung notwendigen Informationen angezeigt: der Impfstatus, der Nachname, der Vorname und das Geburtsdatum.

Informationen zum digitalen Impfzertifikat sind unter www.digitaler-impfnachweis-app.de abrufbar.

Kontakt

Martin Helfrich

Pressesprecher

Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Pressestelle
Hamburger Straße 47
22083 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch