Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hinweise Umgang mit Corona-Fällen im eigenen Umfeld

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Seit vielen Monaten sind wir mit dem neuartigen Coronavirus konfrontiert, das eine weltweite Pandemie ausgelöst und unseren Alltag durch weitreichende erforderliche Schutzmaßnahmen sehr eingeschränkt hat. Bei einer Infektion und Erkrankung mit schwerem Verlauf droht eine Erkrankung, die eine Beeinträchtigung der Atmung, Lungenentzündung, Organversagen und weitere schwere Folgewirkungen mit sich bringen kann. Besonders für Menschen, die eine Vorerkrankung haben oder höheren Alters sind, ist die Infektion gefährlich.

Beratung

Umgang mit Corona-Fällen im eigenen Umfeld

Mit einigen einfachen Maßnahmen können Sie die Gefahr, sich mit dem Coronavirus anzustecken, stark verringern. Hier gibt es acht Tipps für den Alltag in der Corona-Pandemie.

Die wirksamste Methode, um die Gefahr einer schweren Erkrankung zu verringern, ist eine Corona-Schutzimpfung. Sie ist zurzeit ab dem Alter von 12 Jahren verfügbar. Jeder Mensch in Hamburg kann die Impfung ab diesem Alter kostenlos in Arztpraxen und an vielen weiteren Orten in der Stadt erhalten.

Der größte Teil der Bevölkerung ist mittlerweile mit einer Impfung gegen schwere Krankheitsverläufe geschützt. Dennoch kann es zu Infektionen kommen. Selbst für Geimpfte ist es bei intensivem Kontakt mit dem Virus nicht völlig ausgeschlossen, dass sie sich anstecken. In diesem Fall ist zwar damit zu rechnen, dass keine Gefahr durch einen schweren Krankheitsverlauf droht, und das Risiko für die eigene Gesundheit ist gering. Dennoch sollten Sie in diesem Fall bestimmte Regeln beachten, um nicht versehentlich jemanden in Ihrem Umfeld zu infizieren, für den das Virus noch eine größere Gefahr darstellt.

Wer mit dem Corona-Virus in Berührung kommt, muss daher schnell reagieren und bestimmte Verhaltensweisen beachten. Im Folgenden ist aufgeführt, woran Sie denken und wie Sie sich in den unterschiedlichen Fällen verhalten müssen:

Wichtig: Wenn Sie sich tatsächlich infiziert haben, wird sich das zuständige Gesundheitsamt in jedem Fall bei Ihnen melden. Sie erhalten dann telefonisch genaue Anweisungen, die Sie befolgen müssen.

Weil das Corona-Virus leicht übertragen werden kann, werden wir Sie um Mithilfe bitten. Personen, die Sie möglicherweise angesteckt haben könnten, sollen Sie selbst kontaktieren und auf die Ansteckungsmöglichkeit hinweisen. So können diese Personen verstärkt darauf achten, ob sich Anzeichen für eine Infektion zeigen.

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch