Sie lesen in Leichter Sprache Die Übersetzung befindet sich in Überprüfung
Symbol für Alltagssprache
Original-Text
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Leichte Sprache Was ist erlaubt seit dem 1. Juli 2020

Sie lesen in Leichter Sprache Die Übersetzung befindet sich in Überprüfung
Symbol für Alltagssprache
Original-Text
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Corona: Das ist jetzt erlaubt (leichte Sprache)

Symbolbilder Leichte Sprache

Die Menschen in Hamburg haben sich richtig verhalten.
Die Gefahr durch das Corona-Virus ist darum weniger geworden.
Viele Sachen können darum wieder sein wie früher.
Aber:
Die Gefahr ist noch nicht vorbei.
Menschen können immer noch krank werden.
Manche Regeln gelten darum weiter:
Damit die Menschen gesund bleiben.

Diese Corona-Regeln gelten weiter:

Sie müssen die Abstände einhalten.
Sie müssen 1,5 Meter Abstand 
zu anderen Menschen halten.

Mensch, Frau mit Stoff-Maske

Sie müssen eine Maske tragen:

  • Beim Einkaufen.
  • Im Bus und in der Straßen-Bahn.

Sie dürfen sich mit 10 Menschen treffen.
Es dürfen aber nicht mehr als 10 Menschen sein.
Sie können also mit Ihren Freunden Sachen machen:

  • Sie können sich treffen.
  • Oder ins Kino gehen.
  • Oder Sie können in ein Restaurant gehen.

Sie müssen mit Ihrer Gruppe aber
Abstand halten zu anderen Menschen.
Es dürfen auch mehr als 10 Menschen zusammen sein:
Wenn die Menschen aus 2 Wohnungen sind.

Sie dürfen mit Ihrer engen Familie zusammen sein.
Enge Familie heißt:

  • Mit Ihren Eltern.
  • Ihren Kindern.
  • Ihren Geschwistern.
  • Ihren Groß-Eltern.
  • Ihren Enkel-Kindern.
Name und Adresse angeben

Sie müssen Ihre Kontakt-Daten angeben
an vielen Orten
.
Zum Beispiel:

  • Im Restaurant.
  • Im Kino.

Kontakt-Daten heißt:
Sie müssen Ihren Namen und Ihre Adresse
an den Orten angeben.
Und Ihre Telefon-Nummer.
Sie bekommen dafür einen Zettel.
Die Kontakt-Daten werden benutzt:
Damit Sie eine Warnung bekommen können.
Das Gesundheits-Amt informiert Sie:
Wenn Sie am gleichen Ort waren
wie ein Mensch mit der Krankheit vom Corona-Virus.
Die Sammlung von den Kontakt-Daten schützt Sie.

Die Regeln für den Abstand gelten für öffentliche Orte.
Öffentliche Orte sind Orte:
Wo alle Menschen hinkommen können.
Zum Beispiel:

  • Straßen.
  • Parks.
  • Super-Märkte.
  • Restaurants.
Beim Frisör

Auf der Arbeit gelten manchmal andere Regeln für den Abstand.
Sie können nachlesen:
Für welche Berufe die anderen Regeln gelten.

Gut zu wissen

Es gibt eine besondere App für Ihr Handy.
Die Corona-App ist von der Bundes-Regierung.

Ein Handy

Die App hilft:
Damit Menschen gewarnt werden.
Die App warnt Sie:
Wenn Sie Kontakt mit einem kranken Menschen hatten.

Sie bekommen die Corona-App kostenlos im Internet.
Ihre Daten sind sicher bei der App.

Diese Sachen bleiben verboten

Kein HSV Symbolbild Leichte Sprache

Manche Sachen bleiben verboten:
Damit die Gefahr wegen dem Virus nicht größer wird.
Diese Sachen sind verboten:

  • Große Veranstaltungen
    Eine Veranstaltung ist groß:
    Wenn mehr als 1000 Menschen kommen.
    So spricht man das: ein tausend
  • Saunas und Dampf-Bäder dürfen nicht aufmachen.
    Schwimm-Bäder dürfen aber aufmachen.
  • Das Rauchen von Wasser-Pfeifen ist verboten
    an öffentlichen Orten.
    Zum Beispiel in Bars.
    Man kann auch Shisha zu einer Wasser-Pfeife sagen.
    So spricht man das: schi scha
  • Das Tanzen in der Öffentlichkeit ist verboten.
    Zum Beispiel in der Disko.
  • Buffets in Restaurants oder Hotels.
    So spricht man das: bü feh
    Sie nehmen sich das Essen selbst
    Zum Beispiel von einem großen Tisch
    mit vielen Schalen.
  • Volks-Feste
    Der DOM ist zum Beispiel ein Volks-Fest.

Diese Sachen sind verboten:

Weil sehr viele Menschen dort zusammen sind.
Die Gefahr vom Corona-Virus ist dann zu groß.

Sie können hier viele Sachen lesen:
Die in Hamburg erlaubt sind seit dem 1. Juni.

Wir erklären die neuen Regeln in Leichter Sprache.
Sie können die genauen Regeln in schwerer Sprache lesen.
Die Regeln stehen im Internet: http://www.hamburg.de/verordnung/
Nur die Regeln in schwerer Sprache sind rechts-verbindlich.

Regeln für das Zusammen-Kommen
von vielen Menschen

Viele Veranstaltungen sind erlaubt:
Wenn die Regeln eingehalten werden.
Die Veranstalter müssen dafür sorgen:
Alle Regeln werden eingehalten.

Das Schutz-Konzept

Tische in einem Restaurant

Veranstalter müssen viel dafür machen:
Damit die Veranstaltung sicher ist.
Die Veranstalter müssen ein Schutz-Konzept machen.
Das heißt:
Die Veranstalter müssen sich überlegen:
So können die Regen eingehalten werden.
Zum Beispiel:

  • Die Tische stehen weit auseinander.
    Die Abstände werden dann gut eingehalten.
  • Die Veranstalter lüften regelmäßig.
  • Die Gäste können sich gut die Hände waschen.
  • Die Gäste können ihre Hände desinfizieren.
    Desinfizieren heißt:
    Die Gäste machen die Hände so sauber:
    Der Virus kann nicht mehr auf den Händen sein.
    Es gibt besondere Flüssigkeiten:
    Um die Hände zu desinfizieren.
    Die Veranstalter sorgen dafür:
    Es gibt genug Sachen zum Desinfizieren.
Hände waschen mit Seife

Die Besucher müssen tun:
Was die Veranstalter sagen.

Die Regeln für Veranstaltungen

Es gibt Regeln:
Wie viele Menschen zusammen-sein dürfen.
Die Regeln sind unterschiedlich für draußen und drinnen.

Ein Freilicht-Theater

Draußen ist zum Beispiel:

  • Auf der Straße
  • In einem Bier-Garten
  • In einem Park
  • In einem Freilicht-Theater

Drinnen ist zum Beispiel:

  • In einem Restaurant
  • In einem Lokal
  • In einer Konzert-Halle
  • In einem Vereins-Heim
Das Wort "Regel" auf einem roten Kreis - Symbol für Regel

1000 Menschen dürfen zusammen sein:

  • Draußen
  • Mit Sitz-Plätzen
    Zum Beispiel:
    Ein Freilluft-Kino

1000 spricht man so: tausend

650 Menschen dürfen zusammen sein:

  • Drinnen
  • Mit Sitz-Plätzen
    Zum Beispiel:
    Ein Kino

650 spricht man so: 6 hundert fünfzig

200 Menschen dürfen zusammen sein:

  • Draußen
  • Ohne Sitz-Plätze
  • Ohne Alkohol

100 Menschen dürfen zusammen sein:

  • Drinnen
  • Ohne Sitz-Plätze
  • Ohne Alkohol

100 Menschen dürfen zusammen sein:

  • Draußen
  • Ohne Sitz-Plätze
  • mit Alkohol

50 Menschen dürfen zusammen sein:

  • Drinnen
  • Ohne Sitz-Plätze
  • Mit Alkohol

Gut zu wissen:
Das ist eine Veranstaltung.
Es geht um bestimmte Sachen bei einer Veranstaltung.
Zum Beispiel:

  • Ein Konzert
  • Eine Feier

Es ist egal:
Ist die Veranstaltung privat.
Oder ist die Veranstaltung für alle Leute.
Oder ob die Veranstalter Geld mit der Veranstaltung verdienen.
Oder nicht.

Privat heißt:
Eine Sache ist nur für bestimmte Leute.
Eine private Veranstaltung ist zum Beispiel eine Geburtstags-Feier.

Private Veranstaltungen in der Wohnung oder im Garten

Personen am Tisch

Private Veranstaltungen sind erlaubt:
Für 25 Personen.

Oder weniger.
Die Leute müssen dann keinen Abstand halten.
Es ist aber gut:
Wenn die Menschen trotzdem auf den Abstand aufpassen.

Hochzeits-Feiern

Ein Brautpaar

Hochzeits-Feiern sind Veranstaltungen.
Die Regeln für Veranstaltungen gelten.

  • 10 Personen dürfen zusammen sein:
    Ohne auf den Abstand zu achten.
    Es ist aber gut:
    Wenn die Menschen trotzdem auf den Abstand aufpassen.
  • In der eigenen Wohnung:
    25 Menschen dürfen zusammen-kommen.
  • Draußen:
    100 Menschen dürfen zusammen-kommen mit Alkohol.
    200 Menschen dürfen zusammen-kommen ohne Akohol.
  • Drinnen:
    50 Menschen dürfen zusammen-kommen mit Alkohol.
    100 Menschen dürfen zusammen-kommen ohne Akohol.
  • Die Veranstalter müssen ein Schutz-Konzept haben.
  • Buffets sind verboten.
  • Die Menschen dürfen nicht tanzen.
  • Musik ist erlaubt.
    Die Musiker müssen aber Abstand zu den Gästen haben.
    Der Abstand zu den Musikern ist 2,5 Meter.
    Oder mehr.

Versammlungen

Eine Demonstration mit Menschen, die Streik-Schilder halten

Menschen kommen zusammen:
Um sich zu informieren.
Oder um ihre Meinung zu zeigen.
Zum Beispiel bei einer Demonstration.
Das heißt in schwerer Sprache:
Versammlungen dienen der öffentlichen Meinungs-Bildung.

Versammlungen sind erlaubt.
Es gibt aber Regeln für die Versammlungen:
Damit die Menschen sich nicht anstecken bei der Versammlung.
Die Stadt Hamburg kann sagen:
Es muss ein Schutz-Konzept geben.

Das Wort "Regel" auf einem roten Kreis - Symbol für Regel

1000 Menschen dürfen draußen zusammen sein:
1000 spricht man so: tausend
Veranstaltungen draußen müssen angemeldet werden.
Das heißt:
Die Veranstalter sagen dem Ordnungs-Amt:
Es gibt die Veranstaltung.

300 Menschen dürfen drinnen zusammen sein:
300 spricht man so: 3 hundert 

Die Kultur-Veranstaltungen

Ein Kinosaal

Kultur-Veranstaltungen sind zum Beispiel
Veranstaltungen im:

  • Theater
  • Kino
  • Konzert-Saal
  • Musik-Theater

Die Regeln für Veranstaltungen gelten
auch für Kultur-Veranstaltungen.
Der Abstand muss eingehalten werden.
Nur so viele Menschen dürfen bei der Veranstaltung sein:
Dass die Abstände noch eingehalten werden können.

Es gibt einen besonderen Abstand:
Wenn es eine Bühne gibt.
Der Abstand ist 2,5 Meter.
Oder mehr.

Restaurants und Lokale und Bars

Name und Adresse angeben

Es gelten die Abstands-Regeln.
Und die Hygiene-Regeln.
Die Kontakt-Daten von den Gästen müssen aufgeschrieben werden.
Alle Sachen müssen sauber sein.
Buffets sind verboten.
Die Menschen dürfen nicht tanzen.
Das Rauchen von Wasser-Pfeifen ist verboten

Sport und Schwimmen

Eine Frau macht Sport

10 Personen dürfen Sport machen:
Ohne auf den Abstand zu achten.
Alle Sport-Arten dürfen gemacht werden:
Wenn der Abstand eingehalten wird.
Schwimm-Bäder dürfen öffnen.

Die Regeln für Veranstaltungen gelten
auch bei Sport-Veranstaltungen.
Die Veranstalter müssen ein Schutz-Konzept haben.

Name und Adresse angeben

Die Kontakt-Daten müssen aufgeschrieben werden.
Der Abstand muss eingehalten werden.
Nur so viele Menschen dürfen bei der Veranstaltung sein:
Dass die Abstände noch eingehalten werden können.

Im Hallen-Bad:
Es gibt einen besonderen Abstand im Wasser.
Der Abstand ist 2,5 Meter.
Oder mehr.

Das Grillen an öffentlichen Orten

Grillen im Garten

Sie dürfen grillen 
zum Beispiel im Park.
Sie müssen die Regeln beachten.
10 Personen dürfen zusammen grillen:
Ohne auf den Abstand zu achten.
Mehr Personen müssen Abstand halten

Hotels und Übernachtungen

Ein Hotel

Menschen dürfen übernachten:

  • In Hotels
  • In Pensionen
  • In Hostels
  • In Ferien-Wohnungen
  • Auf Camping-Plätzen

Die Regeln müssen beachtet werden
Die Veranstalter müssen ein Schutz-Konzept haben.
Die Kontakt-Daten müssen aufgeschrieben werden.
Der Abstand muss eingehalten werden.

Die Gäste dürfen nicht benutzen:

  • Die Sauna
  • Das Dampf-Bad

Nur 4 Personen dürfen in einem Raum übernachten:
Wenn die Personen nicht aus einer Familie sind.

Buffets sind verboten.

Tür mit einem Stopp-Schild

Übernachtungen in privaten Wohnungen sind nicht erlaubt:
Wenn die Gäste dafür Geld bezahlen.

Wichtig
Menschen aus einem Risiko-Gebiet in Deutschland

dürfen nicht übernachten.
Menschen aus Risiko-Gebieten heißt:
Die Menschen waren in einer Gegend mit vielen Corona-Kranken.

Ein weißes Ausrufezeichen auf einem roten Kreis - Symbol für Achtung

Die Menschen dürfen übernachten:
Wenn sie einen Corona-Test gemacht haben.
Und wenn der Test negativ war.
Das heißt:
Der Test sagt:
Der Mensch hat keine Krankheit vom Corona-Virus.

Busse und Straßen-Bahnen fahren.

Menschen steigen in einen Linienbus

Sie dürfen nicht mit Bus und Straßen-Bahn fahren:
Wenn Sie krank sind.
Zum Beispiel:

  • Sie haben Husten.
  • Oder Sie haben Schnupfen.

Wenn Sie mit dem Bus oder mit der Straßen-Bahn fahren:
Sie müssen eine Maske tragen.
Sie müssen versuchen:
Den Abstand einzuhalten.

Taxis dürfen fahren.
Sie dürfen mit dem Taxi fahren.
Sie müssen eine Maske tragen.
Der Fahrer muss eine Maske tragen:
Wenn es keine Scheibe zwischen dem Fahrer und dem Gast gibt.

Erlaubt sind:

  • Fahrten mit einem Reise-Bus
  • Stadt-Rund-Fahrten
  • Fahrten mit dem Schiff
Alltagssituation Krankenbett durchgestrichen

Achtung:
Kranke Menschen dürfen nicht mitfahren.

Zum Beispiel:
Wenn die Menschen Husten oder Schnupfen haben.
Menschen dürfen auch nicht mitfahren:
Wenn sie vielleicht krank sind.
In schwerer Sprache heißt das:
Menschen mit Symptomen einer Atemwegs-Erkrankung
dürfen nicht mitfahren.

Viele Läden sind wieder offen.

Eine Frau hält eine Einkaufstüte

Fast alle Läden sind wieder offen.
Zum Beispiel:

  • Läden für Kleidung.
  • Oder Läden für Möbel.

Es gibt besondere Regeln:
Damit die Abstands-Regeln
und die Hygiene-Regeln eingehalten werden.
Zum Beispiel:
Sie müssen eine Maske tragen.
Es dürfen nur wenige Leute in den Laden.
Die Mitarbeiter im Laden müssen geschützt sein.

Läden dürfen nicht öffnen:
Wenn die Abstände nicht eingehalten werden.

Sie dürfen keine Sachen probieren im Laden.
Zum Beispiel:

  • Essen
  • Kosmetik

Bestimmte Märkte dürfen wieder öffnen.
Zum Beispiel Floh-Märkte.
Oder Messen.

Die Körper-Pflege

Beim Frisör

Diese Sachen sind wieder offen:

  • Friseur
  • Kosmetik-Studio
  • Nagel-Studio
  • Tattoo-Studio

Bei manchen Berufen kommen die Menschen sehr dicht
an die Kunden heran.
Zum Beispiel:

  • Beim Friseur.
  • Beim Im Kosmetik-Studio.
  • Bei der Fuß-Pflege.
  • Bei der Massage.
  • Beim Tätowieren im Tattoo-Studio.

Diese Läden dürfen jetzt wieder aufhaben.
Die Läden müssen aber bestimmte Regeln einhalten.
Die Angestellten im Laden müssen eine Maske tragen.
Und:
Die Kunden müssen die Adresse angeben.
Das ist zum Schutz.
Die Kunden können dann eine Info bekommen:
Wenn ein kranker Mensch im Laden war.

Kita und Schulen sind wieder geöffnet.

Kinder an einem Tisch

Die Kitas und Schulen müssen ein Schutz-Konzept haben.
Die Kinder sollen Abstand halten:
Wenn das geht.

Manchmal:
Nicht alle Kinder können gleichzeitig in der Kita sein.
Oder in der Schule.

Unterricht im Klassenzimmer

Die Kinder bekommen Unterricht zuhause:
Wenn die Kinder nicht in de Schule kommen können.
Zum Beispiel am Computer.
Man sagt in schwerer Sprache:
Die Kinder bekommen Fern-Unterricht.

Kinder müssen nicht in die Schule kommen:

  • Wenn die Kinder krank sind
  • Wenn die Kinder 
    mit kranken Menschen in einer Wohnung leben
Eine junge Frau sitzt am Schreibtisch

Prüfungen finden statt.

Alle Schüler und Studenten müssen zu den Prüfungen kommen.
Die Schule und die Hoch-Schule passt auf:
Damit die Prüfungen sicher sind.

Die Hoch-Schule macht den Unterricht digital

Die Hoch-Schule macht den Unterricht online.
Zum Beispiel die Vorlesungen.
Manche Sachen sind in der Hoch-Schule.
Zum Beispiel im Labor.
Die Hoch-Schule sorgt für den Schutz von den Studenten.
Die Hoch-Schule sagt den Studenten:
Diese Sachen sind in der Hoch-Schule.

Es gibt normalen Unterricht an privaten Hoch-Schulen.
Die Privaten-Hochschulen achten auf den Schutz.
Der Abstand muss eingehalten werden.
Nur so viele Menschen dürfen bei den Veranstaltungen sein:
Dass die Abstände noch eingehalten werden können.

Regeln für Musik-Schulen und Tanz-Schulen 
und für Ballett und Schauspiel-Schulen

Ein Paar beim Rollstuhltanzsport.

Es gibt besondere Regeln für Schulen:
Wenn dort besondere Sachen gemacht werden.
Zum Beispiel:

  • Es wird gesungen
  • Es wird getanzt
  • Es werden Blas-Instrumente gespielt:
    Zum Beispiel: Trompete oder Flöte
  • Sachen werden auf einer Bühne aufgeführt.
Zeichnung eines Virus

Die Menschen atmen besonders viel bei diesen Sachen.
Der Corona-Virus kann so gut in die Luft kommen.
Es gibt darum einen besonderen Abstand bei diesen Sachen.
Der Abstand ist 2,5 Meter.
Oder mehr.

Kranken-Häuser und Pflege

Ein großes Haus. Uber der Tür steht Krankenhaus. Ein alter Mann

Menschen in Kranken-Häusern dürfen Besuch bekommen.
Alle Menschen dürfen Freunde und Familie besuchen
im Kranken-Haus.
Auch Kinder und Jugendliche.

Menschen in Pflege-Heimen 
dürfen besucht werden:
Drinnen gelten besondere Regeln:
Die Menschen dürfen von 2 Personen besucht werden.
Der Besuch darf 3 Stunden dauern.

Gottesdienste sind wieder erlaubt mit besonderen Regeln.

Die Erkennungszeichen vieler großer Religionen auf einem roten Kreis - Symbol für viele Glaubensrichtungen

Sie dürfen zum Beten wieder in Gottes-Dienste gehen.
Zum Beispiel:

  • In Kirchen
  • In Moscheen
  • In Synagogen.

Neue Regeln bei Hochzeiten

10 Leute dürfen im Trau-Zimmer sein.
Das dürfen 9 Gäste sein.
Und die Person vom Standes-Amt.
Es dürfen nur Leute aus 2 Wohnungen bei den Gästen sein.

Sie müssen beim Standes-Amt fragen:
Ob die Gäste kommen dürfen.
Die Abstands-Regeln gelten im Trau-Zimmer.

Neue Regeln für Beerdigungen

Grabstein und Grab

Die Familie und die engen Freude 
dürfen zu einer Beerdigung kommen.

Sie müssen auf die Abstands-Regeln achten.
Und auf die Hygiene-Regeln.

Viele Sachen sind wieder erlaubt:
Weil die Menschen in Hamburg die Regeln eingehalten haben.

Sie können mithelfen:
Damit Menschen nicht krank werden.

Achten Sie auf die Regeln.

Symbolbilder Leichte Sprache Mensch, Frau mit Stoff-Maske

Abstand halten ist das beste Mittel
gegen das Anstecken mit dem Corona-Virus.
Die Gefahr krank zu werden ist kleiner:
Wenn Sie keine Leute treffen.

Tragen Sie eine Maske.

Gut zu wissen!
Wir schreiben in Leichter Sprache: Maske.
Das heißt in schwerer Sprache: Mund-Nasen-Bedeckung.

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Logo für das Telefonbuch