Deutsche Gebärdensprache Videobotschaft des Ersten Bürgermeisters zu Corona

Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen


13. Mai 2020: Videobotschaft des Ersten Bürgermeisters zu Corona

Was ist die Kapitelfunktion?
Symbol für Schließen

Videobotschaft

Liebe Hamburgerinnen und Hamburger,

unsere Stadt steht fest gegen Corona. Es ist uns gelungen, die schnelle Ausbreitung des Virus zu stoppen. Die Zahl der Neuinfektionen sinkt, immer mehr Menschen überstehen das Virus und alle, die eine medizinische Behandlung benötigen, können diese erhalten.

Durch konsequentes Handeln waren wir in Deutschland sehr erfolgreich und haben verhindert, was in anderen Ländern passiert ist: eine Überlastung Gesundheitswesen, wochenlange strikte Ausgangssperren, sehr viel weitergehende wirtschaftliche Schäden.

Wir waren früh aufmerksam und haben von Anfang an die sozialen, die psychologischen und wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise im Blick behalten. Wir stellen schnelle Hilfen bereit, um Notlagen abzuwenden, um Existenzen abzusichern und Arbeitsplätze zu erhalten.

Mit Hygiene- und Abstandsregeln konnten in Hamburg der Einzelhandel bald wieder öffnen und Gottesdienste stattfinden.

Anders als andere Bundesländer haben wir unsere Kitas und Schulen von Anfang an für eine Notbetreuung offen gehalten und diese sehr früh schrittweise wieder ausgeweitet.

Nun dürfen auch Restaurants, Gaststätten und Hotels öffnen, der Sport unter freiem Himmel ist wieder erlaubt, aber nicht alles, was vor Corona selbstverständlich war, ist sofort wieder möglich.

In einigen Bereichen müssen wir weiterhin Einschränkungen in Kauf nehmen, denn der Schutz von Leben und Gesundheit steht an erster Stelle. Der Senat wird deshalb mit großer Vorsicht und Sorgfalt abwägen, welche weiteren Schritte in den nächsten Wochen jeweils möglich sind.

Alle können dazu beitragen, dass das Coronavirus unter Kontrolle bleibt. Wir müssen im öffentlichen Raum, in den Parks, beim Spaziergang an Alster und Elbe weiterhin Abstand halten, beim Einkaufen, in Bussen und Bahnen Gesichtsmasken tragen und den Kontakt zu anderen beschränken, auf den eigenen Hausstand und Personen von höchstens einem weiteren Hausstand.

Wenn wir diese Kontaktbeschränkungen nicht ernst nehmen, kann die Verbreitung des Virus jederzeit schnell wieder Fahrt aufnehmen. Wir werden deshalb in Hamburg auch weiterhin sorgfältig auf das Infektionsgeschehen achten und diejenigen schützen, die schwer an COVID-19 erkranken können.

Hamburg ist eine starke Stadt, wir stehen gemeinsam gegen Corona.

Ich bin überzeugt, wenn wir diesen Kurs einhalten, können wir die Krise gut überstehen.

Herzlichen Dank.

mehr in Gebärdensprache

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen