Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Coronavirus Job-Tauschbörse geht an den Start

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Plattform hilft Unternehmen – Krisenhotline berät Arbeitnehmer

Viele Betriebe in Hamburg schränken derzeit ihren Betrieb ein und beantragen Kurzarbeitergeld, um diese Zeit überbrücken zu können. Auf der anderen Seite stehen Betriebe, die aktuell händeringend Arbeitskräfte suchen.

Anrufen

Job-Tauschbörse geht an den Start

Am 4. Mai startet daher unter www.fachkraefte-fuer-hamburg.de eine Plattform, auf der Unternehmen branchenunabhängig ihre personellen Verfügbarkeiten und Bedarfe für die Zeit der Corona-Pandemie inserieren und miteinander austauschen können. 

Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration realisiert die Plattform mit der Koordinierungsstelle Weiterbildung KWB e.V. im Rahmen des Projekts Fachkräfte für Hamburg. Für Sozialunternehmen existiert daneben eine spezielle Möglichkeit unter www.hamburg.de/sozialdienstleistereinsatz.

Arbeitssenatorin Dr. Melanie Leonhard: „Mit der Plattform wollen wir Unternehmen für die Zeit der Corona-Pandemie schnell und unbürokratisch zusammenbringen und möglichst viele Menschen in Arbeit halten. Die Plattform ermöglicht eine Personalpartnerschaft und leistet einen Beitrag zur Fachkräftesicherung. Unternehmen können sich aushelfen und ihre Beschäftigten an sich binden, indem sie eine Nebentätigkeit zulassen. Die Beschäftigten selbst können während der Kurzarbeit etwas zusätzlich verdienen.“

Telefonische Krisenhotline – Beratung für Arbeitnehmer und Selbstständige

Sie sind selbständig, aktuell in Kurzarbeit oder arbeiten in Zeiten von Corona aus dem Home-Office? Sie haben Angst, vielleicht Ihren Job zu verlieren oder nicht mehr genügend Aufträge zu haben? Wer Sorgen und Probleme hat, kann sich an die Krisenhotline der hamburger arbeit wenden. 

Ein Team aus erfahrenen Pädagogen, Psychologen und Fachberatern des öffentlichen Unternehmens hilft kostenfrei – zum Beispiel zu Problemen mit der Wohnung, finanziellen Schwierigkeiten und Schulden. Beraten wird auch dazu, wie und wo Anträge gestellt werden müssen, um Leistungen zu erhalten.

Die Beratung ist kostenfrei und Montag bis Freitag 9-17 Uhr erreichbar: (040) 428 68 4422.

Mehr Informationen: www.hamburger-arbeit.de

Kontakt

Martin Helfrich

Pressesprecher

Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Pressestelle
Hamburger Straße 47
22083 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Informationen

Unsere Bürgerthemen

Anzeige
Branchenbuch