Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Schulbrief Information für Eltern zum Einsatz von Corona-Selbsttests für Laien an den Schulen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Aktuelle Informationen für die Eltern in acht Sprachen (Stand: 18. März 21)

Aufstelle mit der Aufschrift Coronavirus

Frühjahrsferien vorläufig um zwei Wochen verlängert

Informationen für Eltern

Seit den Märzferien sind an allen Hamburger Schulen umfangreiche und gute Erfahrungen mit den Schnelltests für Schülerinnen und Schülern gemacht worden. Selbst jüngere Kinder können diese qualitativ hochwertigen Tests einfach durchführen und die Tests zeigen schnell und zuverlässig, ob ein Kind gesund ist oder ob es einen Corona-Verdacht gibt. Dadurch ist die Schule deutlich sicherer geworden, die Infektionsgefahr konnte erheblich verringert werden. 

Wir möchten Sie über diese Laien-Tests gut informieren. Die Tests sind für Schülerinnen und Schüler kostenlos, medizinisch sehr genau überprüft, sehr einfach durchzuführen und weder schmerzhaft noch unangenehm. Das Teststäbchen muss lediglich nur sehr kurz in den vorderen Nasenbereich eingeführt werden. Wer schon einmal in der Nase gebohrt hat – und das soll ja bei Schülerinnen und Schülern vorkommen – der kann auch den Test durchführen. Zwei Videos erklären das leicht verständlich:

Bitte sehen Sie sich die Videos an. 

Da sich die Kinder selbst testen, ist dafür keine ausdrückliche Einwilligungserklärung durch Sie als Eltern notwendig. 

Fällt ein Test negativ aus, sind natürlich trotzdem die üblichen Hygieneregeln einzuhalten, da das Testergebnis stets nur eine Momentaufnahme darstellt. 

Fällt ein Schnelltest positiv aus, werden Sie als Eltern umgehend durch die Schule informiert und gebeten, Ihr Kind aus der Schule abzuholen. Bei Ihrem Kind muss dann ein PCR-Test durchgeführt werden, der wesentlich genauer ist. Sie erhalten dazu von Ihrer Schule ein Meldeformular und den Hinweis, wo der PCR-Test vereinbart werden kann. Bis zum Vorliegen des endgültigen Ergebnisses muss sich Ihr Kind in Quarantäne begeben. Die vorgeschriebene Meldung eines Verdachtsfalls an das zuständige Gesundheitsamt übernimmt die Schule. 

Fällt der PCR-Test negativ aus, informieren Sie uns bitte, und Ihr Kind kann wieder zur Schule kommen, wenn nicht erst ein „normaler“ Infekt auskuriert werden muss. Fällt auch der PCR-Test positiv aus, stimmen Sie das weitere Vorgehen mit dem zuständigen Gesundheitsamt ab. 



Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch