Behörde für Umwelt und Energie

Biotopschutz Details zur Biotopkartierung

Details zur Biotopkartierung

Kartiergebiet: Die Biotopkartierung wird seit 1979 flächendeckend für ganz Hamburg in besiedelten und unbesiedelten Bereichen durchgeführt.

Kartiermaßstab: Deutsche Grundkarte, 1 : 5.000

Kartiermethode: Entsprechend der Kartieranleitung für Hamburg (Download am Ende dieser Seite) werden die Flächen durch Geländebegehungen erfasst. Zur Klärung von Flächengrenzen werden auch Luftbildaufnahmen herangezogen.

Kartierobjekte: Bei der Biotopkartierung wird zwischen Biotopen und Biotoptypen unterschieden. Alle für den Naturschutz bedeutenden Bereiche werden als Biotop sehr detailliert beschrieben und bewertet.  Eine Pflanzenartenliste wird erstellt. Hierzu gehören die Lebensräume in der Regel ab einer Bewertungsstufe von 6 = wertvoll, die gesetzlich geschützten Biotope sowie die Lebensraumtypen nach der Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie (FFH-RL) Die Flächen zwischen ihnen, die meist nicht im Detail kartierwürdig sind, werden lediglich einem Biotoptyp zugeordnet und allgemein mit einer Wertstufe ausgewiesen.

Bewertung: Alle kartierten Lebensräume werden in neun Wertstufen von 1 = "weitgehend unbelebt" bis 9 = "herausragend, von nationaler Bedeutung" eingestuft. So werden Aussagen über wertvolle und schutzbedürftige, über extrem verarmte und über entwicklungsfähige Flächen gewonnen. Die Biotopbewertung steht als DOWNLOAD am Ende dieser Seite zur Verfügung.

Darstellung: Die kartierten Flächen werden als GIS-Daten mit ArcGIS graphisch dargestellt. Die dazugehörigen Sachdaten (Biotop- und Standortbeschreibung, Pflanzenartenliste etc.) werden in Biotopbögen aufgenommen und in das Biotopkataster eingespeist.

Kartierturnus: Die Biotopkartierung wird in einem Turnus von ca. 8 Jahren aktualisiert.

Biotoptypenschlüssel: Der Biotoptypenschlüssel Hamburg, der auf die FFH-Lebensraumtypen (FFH-LRT) abgestimmt ist, befindet sich in der Kartieranleitung für Hamburg.

Downloads

Kontakt

Bumper

Dr. Kerstin-Angelika Kreft

Abteilung für Naturschutz

Behörde für Umwelt und Energie
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg