Hamburger DOM Barrierefreiheit auf dem Hamburger DOM

Hier finden Sie alle Informationen zur barrierefreien Anreise, Geschäften, Toiletten und besonderen Aktionen auf dem größten Volksfest des Nordens. 

Barrierefreie Anreise, Toiletten und Fahrgeschäfte auf dem DOM

Anreise

1.      Barrierefrei unterwegs im HVV

2.      Parken mit dem Auto

Vor Ort

1.      Barrierefreie Toiletten

2.      Barrierefreie Geschäfte

3.      Besondere Aktionen

4.      Erfahrungsberichte

Trennlinie

Anreise

1. Barrierefrei unterwegs im HVV

Informationen bietet das Prospekt des HVV Barrierefrei unterwegs (3,3 MB), den Sie in allen Servicestellen erhalten.
Praktisch für unterwegs ist auch der Streckenplan (U/S/A/R-Plan) (0,2 MB), in dem die barrierefreien Haltestellen durch Symbole gekennzeichnet sind. In den Haltestelleninformationen finden Sie detaillierte Haltestellenskizzen, die Ihnen bei der Orientierung vor Ort helfen.

U-Bahn

Am besten reisen Sie über die beiden Haupteingänge des DOMS an, das sind die Eingänge A, U-Bahnstation St. Pauli und der Eingang G, U-Bahnstation Feldstraße. Beide U-Bahnstationen sind barrierefrei ausgebaut und die Eingänge zum Hamburger DOM ebenerdig. Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer können über Aufzüge den Bahnstieg erreichen und in gekennzeichneten Bereichen in die Bahn steigen. Für gehörlose und hörgeschädigte Menschen gibt es elektronische Anzeigetafeln und für blinde und sehbehinderte Menschen ein taktiles System sowie akustische Ansagen in den U-Bahnstationen. Der Betriebszustand der Aufzüge kann jederzeit online auf hvv.de eingesehen oder telefonisch unter der 040/3288-0 überprüft werden.

Bus

Feldstraße: u.a. Metrobus 3, Buslinie 17, Nachtbus 602

St. Pauli: u.a. Buslinie 112, Buslinie 17, Schnellbus 36 und 37, Nachtbusse 601, 607, 608, 609, 688

Die genannten Stationen sind nur wenige Gehminuten vom Hamburger DOM entfernt. Zur besseren Orientierung bietet es sich für blinde an, den Domrundgang bei der Haltestelle Feldstraße zu beginnen.

S-Bahn

S1 / S3 Landungsbrücken. ca. 15 Minuten Fußweg

S1 / S3 Reeperbahn ca. 10 Minuten Fußweg.


1. Parken mit dem Auto

Die wichtigsten Parkplätze in direkter Nähe zum Hamburger DOM

  • Sonderparkplatz Glacischaussee
    • Zufahrt über Kreuzung Millerntor/Budapester Str.
    • mittwochs sowie freitags bis sonntags, ca. 650 Parkplätze, 
    • 10 kostenlose Pkw-Behindertenparkplätze
  •  Behindertenparkplatz Heiligengeistfeld: Budapester Str., Einfahrt zum St. Pauli-Stadion
  • 6 Pkw-Behindertenparkplätze

Weitere Informationen zur Anreise finden Sie hier

Trennlinie

Vor Ort

1. Barrierefreie Toiletten

Auf dem Hamburger DOM gibt es vier barrierefreie Toiletten

  • Links hinter dem Eingang U-Bahn St.Pauli/Ecke Glacischaussee
  • Rechts hinter dem Eingang Feldstraße/Ecke Glacischaussee. 
  • Gebäude der DOM-Wache neben der Polizei in unmittelbarer Nähe zum Millerntorstadion
  • Rechts hinter dem Eingang U-Bahn Feldstraße/Heiligengeistfeld.

Auf der barrierefreien Toilette im Gebäude der DOM-Wache neben dem Millerntorstadion gibt es zudem einen Alarmknopf. Wenn dieser gedrückt wird, eilt die Aufsichtsperson herbei und kann ggf. sofort Hilfe verständigen.

Zudem gibt es in dem Gebäude der DOM-Wache rückseitig beim DRK die Möglichkeit auch erwachsene Menschen zu wickeln.

Die barrierefreien Toiletten sind auch auf dem Geländeplan eingezeichnet.

2. Barrierefreie Geschäfte

Auf dem Hamburger DOM ist das Thema Barrierefreiheit angekommen. Eine Vielzahl von Geschäften und Imbissständen ist barrierefrei erreichbar. Viele Läden haben abgeschrägte Rampen die es beispielsweise Rollstuhlfahrern und Rollstuhlfahrerinnen ermöglichen, bis an die Theken heranzufahren. 

Die Mitarbeiter verlassen bei Bedarf ihr Geschäft und bedienen Kunden vor dem Laden. Viele der Gastronomie-Betriebe haben Rampen an ihre Stände gebaut, so dass ein Auffahren möglich ist, um gemütlich beieinander zu sitzen.

Dennoch möchten wir mit Hinblick auf die Schausteller, die ein reisendes Gewerbe führen, auch Verständnis dafür schaffen, dass diese sich bei jedem neuen Festplatz auf neue Gegebenheiten und einen neuen Untergrund einstellen müssen. Die normierte maximale Steigung von 6% kann daher nicht bei allen Geschäften garantiert werden. Der Hamburger DOM ist ein Volksfest für alle - sprechen Sie also gern mit den Mitarbeitern, falls Sie Hilfe benötigen.  

Schieß- und Spielgeschäfte

Beim Spielgeschäft Piratenwelt wird das Wurfspiel auf Wunsch für Rollstuhlfahrer- und fahrerinnen umgebaut, so dass diese aus ihrer Position gut werfen können. Für sehgeschädigte Kunden ist die Teilnahme am Dosenwerfen ebenfalls möglich. Durch das Läuten eines von vielen Kunden selbst mitgebrachten Glöckchens über den Dosen können die Besucher sich daran orientieren, wohin sie werfen müssen.

Beim Spielgeschäft Fadenziehen gelangen Rollstuhlfahrer- und fahrerinnen auch mit erhöhter Entfernung an die Kordeln. Auch blinde Besucher können mitspielen, da die gezogenen Punkte sowie die Gewinnauswahl kommentiert werden

Fahrgeschäfte

Das Riesenrad bietet eine Gondel an, die speziell für Rollstuhlfahrer und Rollstuhlfahrerinnen ausgebaut ist, damit diese direkt in die Gondel gelangen und mit dem Riesenrad fahren können.

Beim Fahrgeschäft Super Skooter gelangen Rollstuhlfahrer über eine Rampe auf die Ladenfläche. Dort werden sie vom Personal in den entsprechenden Autoscooter hineingehoben. Sehgeschädigte Besucher können auf Wunsch mit einem Mitarbeiter gemeinsam fahren.

Beim Fahrgeschäft Bumper One gelangen Rollstuhlfahrer über eine Rampe auf die Ladenfläche. Dort werden sie vom Personal in den entsprechenden Autoscooter hineingehoben. Die Bedienung des Scooters erfolgt per Handgas.

Beim Fahrgeschäft Auto-Skooter Stardust gelangen Rollstuhlfahrer über eine Rampe auf die Ladenfläche. Dort werden sie vom Personal in die entsprechenden Autoscooter hineingehoben.

Kinderfahrgeschäfte

Beim Kinderfahrgeschäft Kuddel der Hai können Rollstuhlfahrer die Rampe selbständig erreichen. Oben werden sie dann vom Personal in die Gondeln gesetzt.

Süßwarengeschäfte und Imbissbetriebe

In der Hamburger Zuckerküche gibt es für sehbehinderte Besucher eine Angebots- und Preisliste in Blindenschrift.

Der Imbissbetrieb Lust auf Gemüse verzichtet auf jegliche Rampen vor seinem Betrieb, weil er einen absenkbaren Wagen hat, der es ihm ermöglicht sich an die Beschaffenheit der jeweiligen Fläche anzupassen.

Verkaufsstände

Beim Verkaufsstand Scherenschnittkunst kommt der Scherenschnittkünstler gerne auch mit seinem transportablen Stuhl vor seinen Laden und portraitiert von dort aus Menschen mit Beeinträchtigungen. Am Ende kann man sein Profil ertasten und mit nach Hause nehmen.

Barrierefrei erreichbare Stände auf dem Hamburger DOM

Bäckereibetriebe (9)

Bäckerei

Backstübchen/Spezialitätenbäckerei

Backstube

Churros

Gläserne Backstube

Holländische Poffertjes

Naschwerk

Schmalzkuchen Bäckerei

Schmalzkuchen-Bäckerei

Fahrgeschäfte (4)
Auto-Skooter Stardust

Bumper One

Riesenrad (Höhe 60 m)

Super Skooter

Imbissbetriebe (22)

Alles Kartoffel

Altes Landhaus

Bayerische Brotzeit

BBQ House

Belli’s Crêpes II

Burgunderschinken

Crepes I mit Anbau

Dom-Eck

Feuer & Flamme

Fisch-Kutter

Hamburger Treffpunkt

Karow’s Grüne Küche

Lust auf Gemüse

Mais Man

Mister Mais

Oma’s Gurkenfass

Oma’s Gurkenfass 2

Pommes Spezial

Schäferstübchen

Schau’s Grill

Schinkenkate

Schwenkgrill-Team

Kinderfahrgeschäfte (2)

Kuddel der Hai

Mini-Skooter

Schankbetriebe (3)

Gifthütte

Kajüte

Zum Störtebeker

Schießgeschäfte (4)

Fontänenschießen

Jagd-Revier

Lucky Luke

Schießwagen

Spielgeschäfte (16)

Ballywood

Casino Royal

Entenpalast

Fadenziehen

Glücksbaron

Glücksprinz

Hamburger Duselhus

Kuddel Muddel

Las Vegas Automaten

Mega-Crane

Piratenwelt

Play It

Spiel-Club

Times Square

Verlosung Glückstempel

Whirlball

Süßwarengeschäfte (30)

Benkovic’s Schlaraffenland

Candy Shop

Dörksen’s Knusperhäuschen

E. Wundsam Zuckerwaren

Gebrannte Mandeln

Hamburger Bonschen Lädchen

Hamburger Knabberstube

Hamburger Zuckerküche

Hamburgs Süße Sünde

Hanseatische Süßwaren

Himmlischer Früchtetraum

Holländische Lakritzen

Knusperhaus

Knusperhäuschen

Knussbar

Lakritz

Mandelbrennerei

Moni’s Zuckerlädchen

Nehmtow & Simon Zuckerwaren

Süße Spezialitäten

Sweet Bus

Tiemann’s Gebrannte Mandeln

Wiener Mandeln

Wiener-Mandeln

Wunschherzen

Zuckerhütte

Zuckerwaren

Zuckerwaren

Zuckerwaren Spezialitäten

Zuckerwaren/Wiener Mandeln

Verkaufsgeschäfte (5)

Abdul Mode

Crazy Fashion

Dies & Das

euro-mode

Scherenschnittkunst

Bauchladen (4)

Ballon Tommy

Bauchladen

Spielwaren

Spielzeugmann


3. Besondere Aktionen

Beim Spielgeschäft Camel-Track findet vor der offiziellen Dom-Eröffnung eine Charity-Veranstaltung statt. Die Event-Gewinne fließen in gemeinnützige Arbeit. Während des Frühlingsdoms 2019 wurde bereits zum fünften Mal das Kamel-Rennderby auf dem Heiligengeistfeld ausgetragen. Die jährliche Aktion des Vereins „MenscHHamburg e.V.“ ist initiiert durch die Gute Leude Fabrik und Die WELT Hamburg. In der fünfjährigen Geschichte des Derbys haben die Teilnehmer bereits 80.000 Euro für soziale Zwecke erspielt.

Seit kurzem ist der Hamburger DOM Teilnehmer am Hamburger Kulturschlüssel und damit offizieller Kulturspender. Der Hamburger DOM vermittelt Gutscheinpakete an den Hamburger Kulturschlüssel. Angemeldete Kulturgenießer mit körperlichen Einschränkungen als auch ehrenamtlichen Kulturbegleiter haben die Möglichkeit, das größte Volksfest des Nordens zu besuchen und hautnah mitzuerleben. Viele Menschen können oder möchten nicht alleine ausgehen. Vielen fehlt das Geld für den Eintritt. Der Hamburger Kulturschlüssel öffnet diese Türen. Damit alle am kulturellen Leben der Stadt teilhaben können, vermittelt der Hamburger Kulturschlüssel freiwillige Begleiter für Menschen mit Behinderung und Freikarten, die von Kulturspendern zur Verfügung gestellt werden.

4. Erfahrungsberichte

Hier gelangen Sie zu einem Erfahrungsbericht eines blinden Menschen zu den Fahrgeschäften auf dem Frühlingsdom 2019.

Sind noch Fragen offen?

Sollten Sie weitere Fragen zur Planung Ihres DOM-Besuches haben, können Sie sich gerne unter der Telefonnummer 040 428 41 – 2897 an den Veranstalter wenden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

DOM Facebook