Beh?rde f?r Umwelt und Energie

seit 31.5. in Kraft Dieseldurchfahrtsbeschr?nkungen

Seit dem 31. Mai 2018 gelten an der Stresemannstra?e (f?r LKW) und an der Max-Brauer-Allee (LKW und PKW) Durchfahrtsbeschr?nkungen f?r ?ltere Dieselfahrzeuge. Alle wichtigen Informationen zu dieser vom Senat im Juni 2017 beschlossenen Ma?nahme?im Rahmen des Luftreinhalteplans finden Sie auf dieser Seite.

Dieseldurchfahrtsbeschr?nkungen

In K?rze: F?r wen und wo gelten die Beschr?nkungen?

Die Beschr?nkungen gelten f?r Diesel-Fahrzeuge, die die Euronorm 6 (PKW) bzw. VI (f?r LKW) nicht erf?llen an zwei Stra?enabschnitten: Max-Brauer-Allee f?r PKW und LKW auf dem Abschnitt zwischen Julius-Leber-Stra?e und Holstenstra?e und Stresemannstra?e f?r LKW zwischen Kaltenkircher Platz und Neuer Pferdemarkt. Anliegerinnen und Anlieger sind von den Beschr?nkungen ausgenommen und k?nnen den Bereich weiterhin befahren. F?r alle anderen Autofahrerinnen und -fahrer wurden geeignete Umleitungsstrecken festgelegt und beschildert ? siehe Abbildung.

Weitere Informationen

Hintergrund: Luftreinhalteplan

Am 30. Juni 2017 hat der Senat einen aktualisierten Luftreinhalteplan beschlossen. Anlass ist der Schutz der Bev?lkerung vor sch?dlichen Abgasen. An vier von 15 Luftmessstationen wird derzeit der EU-Grenzwert f?r Stickstoffdioxid (NO2) ?berschritten. Diesen Jahresgrenzwert muss und will die Stadt schnellstm?glich einhalten. Beim Feinstaub gibt es in Hamburg ? anders als in anderen St?dten ? keine Grenzwert?berschreitung.

Die Messwerte zur Luftqualit?t in Hamburg sind abrufbar unter http://luft.hamburg.de.

Mit dem Luftreinhalteplan hat der Senat zehn Ma?nahmenpakete und diverse lokale Einzelma?nahmen beschlossen. An zwei besonders belasteten Stra?enabschnitten werden Durchfahrtsbeschr?nkungen f?r Dieselfahrzeuge ?lter als Schadstoffklasse Euro 6 eingef?hrt. Diese Entscheidung stand am Ende einer sorgf?ltigen Abw?gung und Bewertung sowie von umfangreichen Modellrechnungen. An den Ausweichrouten soll es nach den Berechnungen nicht zu neuen ?berschreitungen des EU-Grenzwertes kommen. An belasteten Stra?en, an denen Beschr?nkungen nicht sinnvoll oder verh?ltnism??ig sind, kommt diese Ma?nahme nicht zum Einsatz. Dazu gab es umfangreiche Abw?gungen, wie von den Gerichten gefordert. Durchfahrtsbeschr?nkungen f?r Dieselfahrzeuge an weiteren als diesen zwei Stra?enabschnitten sind vom Senat nicht geplant.?

Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) in Leipzig hatte am 27. Februar 2018 entschieden, dass Durchfahrtsverbote f?r Dieselfahrzeuge angeordnet werden k?nnen, wenn dies aus Gr?nden der Luftreinhaltung zum Gesundheitsschutz der betroffenen Bev?lkerung erforderlich ist. Damit k?nnen diese in Hamburg nun wie im Juni 2017 beschlossen umgesetzt werden.

Downloads