EU-Flagge

Einfach zelten Heimplanet

Zelten in 60 Sekunden! Auf Stangen und Seile kann man beim Zelten jetzt verzichten.

Auf Stangen und Seile kann man beim Zelten jetzt verzichten.

Heimplanet

Menschen zelten seit tausenden von Jahren. Trotzdem lässt sich auch aus einem simplen Zelt ein High-Tech-Produkt entwickeln. Wie das geht, zeigt das Projekt  „Heimplanet“.

Diese Situation wünscht man keinem: Es ist dunkel, es regnet in Strömen und es ist kalt. Im Rucksack ist ein feuchtes, schweres Zelt mit vielen Stangen und Heringen. Und vor einem ist ein kleiner leerer Platz, auf dem das Zelt stehen sollte. Das ist eine Situation, in der zahlreiche Frauen und Männer beschließen, das mit dem Zelten ein für alle Mal zu lassen. Doch es gibt Grund zur Hoffnung auf neue romantische Erlebnisse in der freien Wildbahn. Und das ist den Erfindern des „Heimplanet“ und der Förderung durch den Pro-Ideenfonds zu verdanken:

Der Pro-Ideenfonds hat die Idee zweier junger Männer unterstützt, die ein neuartiges Zelt entwickeln wollten, bei dem Design und Funktion in einem Konzept verschmelzen und Luft zum Tragwerk wird. Das Ergebnis ist ein aufblasbares, extrem stabiles und leicht zu bedienendes Zelt. Es wiegt nicht einmal fünf Kilo und ist nach weniger als 60 Sekunden aufgebaut. Genauso schnell ist das Zelt wieder eingepackt. Raum ist für drei Schlaf- oder sechs Sitzplätze. Und auch der Name ist einfach zu merken: The Cave.

Das Projekt Heimplanet wurde im Rahmen des Hamburger Pro-Ideenfonds gefördert. Dieser unterstützte zielstrebige Bürgerinnen und Bürger, die eine technologieorientierte Firma in Hamburg gründen wollten. Er half somit ambitionierten, technologieorientierten Gründerinnen und Gründern bei den wichtigsten ersten Schritten zur Realisierung ihrer Geschäftsideen und schaffte so die Basis für erfolgreiche Existenzgründungen in Hamburg. Im Rahmen des Pro-Ideenfonds, dessen Fördermittel vollständig vergeben sind, konnten rund 40 Projekte, die auf innovativen Technologien basierten, unterstützt werden, die zum Teil bereits abgeschlossen sind und bisher zu rund 20 vielversprechenden Unternehmensgründungen in Hamburg geführt haben. Das Nachfolgeprogramm Innovationsstarter Fonds Hamburg hat bereits begonnen – ebenfalls mit Unterstützung aus dem EFRE.

Weitere Informationen unter: www.heimplanet.com