EU-Flagge

„Europa unter einem Dach“: Informationen aus erster Hand

Ganz im Zeichen der Europawoche stand Hamburgs prominenteste Einkaufsmeile, die Europa Passage, vom 7. bis 12. Mai. Unter dem Motto: „Europa unter einem Dach“ präsentierten sich hier zahlreiche EU-Mitgliedsländer. An weiteren Ständen konnten sich die Besucher der Passage über eine Vielzahl europäischer Themen sowie über europäische Förderprogramme informieren.

„Europa unter einem Dach“: Informationen aus erster Hand

Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EFRE-Verwaltungsbehörde nutzten die Gelegenheit, der Hamburger Öffentlichkeit Informationen aus erster Hand über die EFRE-Förderung zu vermitteln. An ihrem Gemeinschaftsstand mit dem Hamburger Info-Point Europa herrschte reger Betrieb: In rund zweihundert Gesprächen wurden die Besucher über die Aktivitäten des EFRE in Hamburg informiert und Fragen rund um den EFRE beantwortet. Im Mittelpunkt standen dabei die großen stadtbekannten Förderprojekte wie der „Energieberg Georgswerder“ oder der „Energiebunker Wilhelmsburg“. Aber auch die EFRE-Förderung junger, innovativer Unternehmen durch den „Innovationsstarter-Fonds“ oder die „Förderung des Ideentransfers bei Absolventen kreativer Studiengänge“ waren Gesprächsthemen. Neben dem allgemeinen EFRE-Flyer informierten dazu weitere Broschüren zu einzelnen Förderprojekten. Hamburgerinnen und Hamburger konnten sich auf diese Weise selbst ein Bild machen, wie vielfältig die europäischen Fördermöglichkeiten in der Hansestadt sind. Für den besonderen Schwung sorgte das EFRE-Glücksrad: Nach ein paar Umdrehungen und der richtigen Beantwortung einer Frage gab es kleine Gewinne für die Besucher.

Staatsrat Wolfgang Schmidt und Gerhard Löwe Staatsrat Wolfgang Schmidt (rechts im Bild), Bevollmächtigter beim Bund, bei der Europäischen Union und für auswärtige Angelegenheiten, informiert sich im Gespräch mit dem Center-Manager der Europa Passage, Gerhard Löwe, über den Erfolg der Aktion „Europa unter einem Dach“.
    
Stand mit Glücksrad Stand mit Glücksrad