Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Modell des Hamburg – Shanghai Tourismus Europa Zentrums

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Modell des Hamburg – Shanghai Tourismus Europa Zentrums

Seit Mittwoch, dem 20.09.2006 steht im Foyer des Bezirksamtes Eimsbüttel, Grindelberg 66, ein Modell des Hamburg-Shanghai Tourismus Europa Zentrums.

Das Hamburg-Shanghai Tourismus Europa Zentrum soll in der Nähe der Universität, neben dem Museum für Völkerkunde, gebaut werden. Das Zentrum bringt die künstlerische Essenz der traditionellen chinesischen Architektur zum Ausdruck und stellt darüber hinaus die klassische chinesische Gartenkunst dar. Als „das europäische Tor nach Shanghai“ vermittelt dieses Zentrum der ganzen Welt weitere Einsichten in die chinesische Kultur. Durch dieses gemeinsame Projekt zwischen den Partnerstädten Shanghai und Hamburg soll eine Brücke zur Förderung des kulturellen Austausches zwischen China und Deutschland gebaut werden.

Zur Chronologie des Projektes sei erläutert, dass im September 2004 anlässlich einer Reise des Ersten Bürgermeisters nach China ein Memorandum zur Errichtung eines Teehauses hinter dem Museum für Völkerkunde unterzeichnet wurde. Im November 2005 wurden erste konkrete Planungen und Ende 2005 der chinesische Investor vorgestellt. Im Juli 2006 wurden von den Chinesen anlässlich eines Besuches in Hamburg konkretere Planungen vorgestellt. Im Rahmen der „China Time 2006“ wurde dann das Modell des Hamburg-Shanghai Tourismus Europa Zentrums präsentiert. Der Baubeginn ist für Mitte 2007 geplant.

Zu besichtigen ist das Modell während der Öffnungszeiten des Bezirksamtes. Für weitere Informationen steht Herr Reinhard Buff, Tel. 42801-3420, zur Verfügung.

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen