Alster, Eimsbütteler Ufer
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Beteiligungsverfahren Online-Beteiligung zur geplanten Umgestaltung der Lindenallee

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Vom 04. März bis zum 28. März hatten Sie die Möglichkeit, Ihre Anregungen zur Umgestaltung der Lindenallee im Stadtteil Eimsbüttel einzubringen.

Bezirksamt Eimsbüttel - Beteiligungsverfahren Lindenallee

Die Ideen und Hinweise konnten unter https://beteiligung.hamburg/lindenallee/#/ über die Beitragskarte direkt im Planungsgebiet verortet werden. Neben Beiträgen zur Gestaltung (35%) und zum Kfz-Parken (27%) wurden auch Hinweise zur Verbesserung für den Kfz-, den Fuß- und den Radverkehr sowie zum Fahrradparken und zum Straßengrün gegeben. Insgesamt wurden 240 Beiträge und über 1250 Kommentare abgegeben. Das zeigt den großen Diskussionsbedarf der Anwohnenden und Nutzenden bezüglich der Gestaltung der Lindenallee.

Planungsanlass

Auf Grundlage eines Beschlusses der Bezirksversammlung Eimsbüttel (Drs. 21-0502) soll die Lindenallee zwischen Margaretenstraße und Fruchtallee zu einem Straßenpark umgestaltet werden. Hierunter werden insbesondere Verbesserungen für die Grünzugverbindung, das Straßengrün im Allgemeinen und den Fußverkehr sowie die Aufenthaltsqualität verstanden. Da es sich jedoch nicht um einen feststehenden Begriff handelt, soll der "Straßenpark Lindenallee" im Rahmen dieses Beteiligungsprozesses gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern mit Leben gefüllt werden. Darüber hinaus soll auch die Querung auf Höhe des Lindenparks über die Amandastraße optimiert werden.

Die Lindenallee

Zwischen Fruchtallee und Sternschanze ist die Lindenallee nördlich der Bellealliancestraße aktuell Teil der Tempo-30-Zone, die Fahrbahn besteht aus Kopfsteinpflaster und endet vor der Fruchtallee in einer Kehre. Der Abschnitt zwischen Bellealliance- und Margaretenstraße ist als verkehrsberuhigter Bereich (Spielstraße) ausgeschildert, entspricht jedoch nicht den heutigen Anforderungen daran. Südlich schließen ein öffentlicher Parkplatz mit etwa 25 Stellplätzen und der Lindenpark an, welcher sich über die Amandastraße hinweg bis zur Altonaer Straße erstreckt.

Weiteres Vorgehen

Zu Beginn der Planung bestand zwischen dem 04.03.2021 und dem 28.03.2021 die Gelegenheit, Ihre Ideen und Hinweise für die Umgestaltung unter https://beteiligung.hamburg/lindenallee/#/ einzubringen. Die eingebrachten Ideen, Anregungen und Kritik werden soweit möglich in der Planung berücksichtigt. Die Planentwürfe zu möglichen Varianten werden auf der Beteiligungsseite veröffentlicht und Sie werden die Möglichkeit haben, diese zu kommentieren und zu diskutieren. Die Kommentare und Diskussionsergebnisse werden dann in die Erarbeitung der finalen Planung und die Festlegung einer Vorzugsvariante einfließen. Die Ergebnisse der Planungsphase werden dann auf www.hamburg.de/eimsbuettel/strassenbau/ veröffentlicht.


Für die rege Beteiligung und die zahlreichen Hinweise möchten wir uns bereits jetzt recht herzlich bei Ihnen bedanken!

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch