Planung Wohnungsbauprogramm

 

Wohnungsbauprogramm

Wohnungsbauprogramm 2018/2019_Titel

Wohnungsbauprogramm 2018/2019
(Bild: Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung)

Mit dem Vertrag für Hamburg hat sich der Bezirk Eimsbüttel 2011 verpflichtet, jährlich durchschnittlich 700 Wohnungen zu genehmigen. Diese Zielzahl wurde 2016 auf 1050 Wohnungen erhöht. Wichtige Grundlage hierfür ist das Eimsbütteler Wohnungsbauprogramm.

Das Eimsbütteler Wohnungsbauprogramm bildet die Basis für sowohl die quantitative als auch die qualitative wohnbauliche Ausrichtung des Bezirks. Es zeigt Flächen im Bezirk auf, die für Wohnungsbau geeignet sind. Das können sowohl städtische als auch private Grundstücke sein, Flächen mit vorhandenem Planrecht oder Flächen, auf denen Planrecht angepasst werden muss. Ziel ist die Schaffung von Mietwohnungen und Eigentum, Geschosswohnungsbau, Einfamilien- und Reihenhausbebauung sowie gefördertem und freifinanziertem Wohnungsbau.

Das Wohnungsbauprogramm 2018/2019 gilt für das Jahr 2019. Es wird „2018/2019“ benannt, da das Eimsbütteler Wohnungsbauprogramm künftig nach dem Jahr benannt werden soll, in dem es erscheint. Das aktuelle Wohnungsbauprogramm des Bezirks Eimsbüttel, das „Wohnungsbauprogramm 2018/2019“ knüpft an die vorherigen Wohnungsbauprogramme an und ist die Fortschreibung des „Wohnungsbauprogramms 2017“ (Stand Dezember 2017).

Es beinhaltet sowohl bereits bekannte als auch neue Potenzialflächen für das Jahr 2019, eine tabellarische Aufstellung aller Flächen, sowie eine Erläuterung der Rahmenbedingungen und eine Evaluation. Zudem knüpft das aktuelle Wohnungsbauprogramm an das Entwicklungskonzept „Eimsbüttel 2040“ an. Es werden auf Grundlage des Leitbildplans neue Flächen ausgewiesen und es wurden bereits veröffentlichte Potenzialflächen neu bewertet.

Ansprechpartner

Frau Broocks Tel.: 040 42801-2795

Frau Schulitz

Tel.: 040 42801-2515

Telefax: 040 427903-441
E-Mail: stadtplanung@eimsbuettel.hamburg.de

Empfehlungen