Alster, Eimsbütteler Ufer
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Online-Beteiligung Dialog zur Planung der Bezirksrouten für den Fahrradverkehr

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Vom 14. April bis zum 12. Mai haben Sie die Möglichkeit, Ihre Ideen für das künftige Bezirksroutennetz in Eimsbüttel einzubringen.

Dialog zur Planung der Bezirksrouten für den Fahrradverkehr


Die erste Gelegenheit zu diskutieren und Hinweise einzubringen besteht beim Mobilitätsforum Eimsbüttel am Mittwoch, den 14. April 2021. In einer digitalen Veranstaltung werden Interessierte aus der Öffentlichkeit mit Vertreterinnen und Vertretern von Institutionen und Verbänden zusammengebracht. Hinweise zur Teilnahme finden Sie unten.

Online können Sie ebenfalls ab 14. April 2021 Ihre Ideen und Hinweise in einer Karte des Bezirks Eimsbüttel eintragen. Zeigen Sie uns die für Sie wichtigen Radverkehrsverbindungen und bewerten Sie die vorhandene Verkehrssituation für Radfahrende. Der Link zur Beteiligungskarte wird hier am 14. April veröffentlicht.

 

Planungsanlass

Der Radverkehrsanteil des Bezirks Eimsbüttel ist im Hamburger Vergleich bereits hoch und soll weiter gesteigert werden. Das Bezirksamt Eimsbüttel ist seit 2016 Mitglied des Bündnisses für den Radverkehr und arbeitet daran die Radverkehrsinfrastruktur auszubauen und die Situation für Radfahrende zu verbessern. In diesem Rahmen soll nun auch das erstmals im Jahr 2011 entwickelte Eimsbütteler Bezirksroutenkonzept überarbeitet werden.

Bezirksrouten sollen eine direkte, konfliktfreie und komfortable Erschließung der Stadtteile für den Radverkehr bieten. Sie sollen dabei die bereits weit fortgeschrittenen, stadtweiten Velorouten ergänzen, sodass ein dichtes Radroutennetz entsteht. Verkehrssicherheit und eine durchgehende Führung sind dabei wichtige Qualitätsmerkmale. Dies soll sicherstellen, dass Radfahren für Alle sicher und attraktiv wird. Besonders Schülerinnen und Schüler sollen jeden Tag sicher mit dem Rad zur Schule fahren können.


Machen Sie mit!

Bei der Planung werden im ersten Schritt Anforderungen an die Infrastruktur formuliert und Varianten für das Bezirksroutennetz entwickelt. Im zweiten Schritt werden alternative Routenführungen diskutiert. Hier ist Ihr Wissen als Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer gefragt, die täglich in Eimsbüttel unterwegs sind: Wohin sind Sie unterwegs? Welche Wege nutzen Sie? Welche Verbindungen sollten verbessert oder geschaffen werden? Wie müssen die Wege gestaltet sein, damit auch Schülerinnen und Schüler sie nutzen?

 

Weiteres Vorgehen

Den Einstieg in den öffentlichen Dialog bildet das Mobilitätsforum Eimsbüttel, das als digitale Veranstaltung am Mittwoch, 14.04.2021 von 18:00 bis 21:00 Uhr stattfindet. Sie können sich bis zum 11.04. per E-Mail unter radverkehr@eimsbuettel.hamburg.de anmelden. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt und wird per Zufallsauswahl aus den Anmeldungen ermittelt. All jene, deren Anmeldung leider nicht berücksichtigt werden konnte, werden die Möglichkeit haben die Veranstaltung per Live-Stream zu verfolgen.

Darüber hinaus können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ihr Wissen, ihre Ideen und Anregungen zur Planung online einbringen. Insbesondere die interaktive Karte bietet Ihnen die Gelegenheit, Ihre Gedanken ortsspezifisch anzubringen. Die Ergebnisse werden im Planungsprozess einbezogen und stehen Ihnen online zur Verfügung. Der Link zur Beteiligungskarte wird hier am 14. April veröffentlicht.

Im Sommer 2021 werden Ihnen die daraus erarbeiteten Varianten in den drei Regionalbereichen (Kerngebiet, Stellingen/Eidelstedt, Lokstedt/Niendorf/Schnelsen) vorgestellt und können ausführlich diskutiert werden.


Kontakt

radverkehr@eimsbuettel.hamburg.de



Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch