Symbol
Alster, Eimsbütteler Ufer

Velorouten 2 und 3 Erneuerung Bismarckstraße, Weidenstieg und Tornquiststraße

In den kommenden Jahren werden die Bismarckstraße, der Weidenstieg und die Tornquiststraße schrittweise erneuert. Los geht es mit Bauarbeiten von Hamburg Wasser in der Bismarckstraße, gefolgt vom Ausbau der Veloroute 2.

Erneuerung Bismarckstraße, Weidenstieg und Tornquiststraße

Hamburg Wasser erneuert Siel

Hamburg Wasser wird in den kommenden drei Jahren das 130 Jahre alte Siel unter der Bismarckstraße ersetzen. Die vorbereitenden Arbeiten beginnen im Herbst, die eigentliche Baumaßnahme startet im März 2017 und wird ca. drei Jahre andauern. Die Sielarbeiten sind Teil des Innenstadt-Entlastungsprogramms, das Hamburg Wasser seit 2011 umsetzt.

Die umfangreichen Arbeiten von Hamburg Wasser im gesamten Straßenverlauf machen es erforderlich, dass die Bismarckstraße im Anschluss neu hergerichtet wird. Das Bezirksamt Eimsbüttel nutzt diese Chance, den Straßenraum nicht nur in seiner heutigen Form wieder herzustellen, sondern durch eine Neuplanung zu optimieren. Dieser Planungsprozess startet im Herbst 2016. Ist Hamburg Wasser mit seinen Sielbauarbeiten ab 2018 schrittweise fertig, wird die Straße durch das Bezirksamt Eimsbüttel neu gebaut.

Ausbau der Veloroute 2

Neben der Bismarckstraße werden auch der Weidenstieg und die Tornquiststraße durch das Bezirksamt Eimsbüttel neu geplant, da hier die Veloroute 2 verläuft und die heutige Straßengeometrie für das Miteinander von Autos, Radfahrenden und zu Fuß Gehenden nicht optimal ist. Velorouten verbinden Stadtteile auf gut befahrbaren Radwegen miteinander, um den Radverkehr in Hamburg zu fördern. Diese Velorouten werden in Hamburg nach und nach ausgebaut. Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier.

Der Entwurf für diese Neugestaltung wird aufgrund der räumlichen Nähe gemeinsam für den Weidenstieg und die Bismarckstraße erstellt, damit am Ende ein einheitlich gestalteter, attraktiver und an die Anforderungen der Zukunft angepasster öffentlicher Raum entsteht. Auch die Planungen für die Tornquiststraße werden eng an diesen Prozess gekoppelt. Konkrete Festlegungen über das künftige Straßenbild gibt es jedoch noch nicht, denn das Bezirksamt Eimsbüttel (Fachamt Management des öffentlichen Raumes) wird mit den Planungen erst im Herbst dieses Jahres beginnen.

Planungsbereich für die Erneuerungsmaßnahme (Bild: steg Hamburg) Planungsbereich für die Erneuerungsmaßnahme

Zeitplanung

Der grobe Zeitplan sieht folgende Schritte vor:

  • September 2016: Beginn der Planungsphase
  • ab Herbst 2016: Vorbereitende Maßnahmen in der Bismarckstraße (z.B. Verlegung von Leitungen)
  • März/April 2017: Vorstellung der Entwurfsplanung für die Neugestaltung der drei Straßen
  • Frühjahr 2017: Baubeginn von Hamburg Wasser in der Bismarckstraße
  • Herbst 2018: Baubeginn im Weidenstieg und der Tornquiststraße (Abschluss voraussichtlich in 2019)
  • ab Frühjahr 2019: Wenn Hamburg Wasser in der Bismarckstraße schrittweise seine Arbeiten fertigstellt, wird das Bezirksamt Eimsbüttel im Anschluss die Straße neu herstellen.


Aktuelle Meldungen

August 2018

Der Baubeginn der Erneuerung der Tornquiststraße zwischen Doormannsweg und Heußweg verschiebt sich ins Frühjahr 2019. Grund hierfür ist, dass sich auf die öffentliche Ausschreibung der Bauleistungen keine Firma beworben hat. Die Leistungen müssen daher erneut im Herbst 2018 ausgeschrieben werden.

Februar 2018

Die Schlussverschickungen der Planungen zur Tornquiststraße,  zum Weidenstieg und zur Bismarckstraße sind erfolgt. Die Pläne stehen zum Download auf dieser Seite zur Verfügung. Die wesentlichen Änderungen zur Erstverschickung sind:

Tornquiststraße von Heußweg bis Emilienstraße
Eine wesentliche Änderung gegenüber der ersten Verschickung ergibt sich am künftigen Kreisverkehr am Heußweg. Die Knotenarme sollen alle mit Fußgängerüberwegen („Zebrastreifen“) ausgestattet werden. Dadurch soll insbesondere der barrierefreiheit Rechnung getragen werden.

Tornquiststraße von Emilienstraße bis Doormannsweg
Die Einrichtung einer unechten Einbahnstraße ist nach eingehender Prüfung der Rechtslage nicht möglich. Die Prüfung zur Einrichtung einer Fahrradstraße verlief hingegen positiv. So soll die Tornquiststraße Fahrradstraße verbunden mit dem Zusatz „Anlieger frei“ werden. Dies entspricht auch dem Votum, welches im Beteiligungsprozess von den Anwohnerinnen und Anwohnern abgegeben wurde. Die Straße wird dafür künftig eine durchgängig befahrbare Breite von 4 m aufweisen. Hierfür müssen an einigen Stellen die Bordkanten versetzt werden, um das Parken an Engstellen zu unterbinden. Die Einmündungen der Emilienstraße werden darüber hinaus als Gehwegüberfahrten ausgestaltet, so dass sowohl Radfahrer als auch Fußgänger künftig Vorrang haben.

Tornquiststraße / Henriettenweg von Doormannsweg bis Eppendorfer Weg
Die Fußgängeampel wird zu einer vollsignalisierten Kreuzung umgebaut, um den Radverkehr in beiden Richtungen eine geradlinige Querung des Doormannsweges zu ermöglichen. Das Abbiegen von der Tornquiststraße West in den Schulweg ist zukünftig möglich. Fußgänger erhalten beidseitig der Tornquiststraße eine Furt.

Die Platzfläche im Einmündungsbereich Tornquiststraße / Henriettenweg bleibt weitestgehend erhalten, die anliegende Grünfläche wird etwas verkleinert.

Weidensteig
Im Weidenstieg wurden die zeitlich begrenzten Haltverbotszonen mittig verschoben.

Im Bereich der Bismarckstraße wird ein weiterer Parkstand für mobilitätseingeschränkte Personen hergestellt. An der Christuskirche entsteht eine „Switchh-Station“ der Hochbahn, hierfür werden 6 Parkstände benötigt.

Bismarckstraße von Weidenstieg bis Osterstraße
Der Bereich vor dem Neubau Hausnummer 24 (Aldi) wird für die Anlieferung umgeplant. Es wird in diesem Bereich ein zeitlich begrenztes Haltverbot eingerichtet, die Nebenflächen erhalten eine neue Aufteilung.

Im Kreuzungsbereich Osterstraße entsteht über die Platzfläche eine Zufahrt für Lastzüge, die aufgrund der Geometrie der Einmündung nicht in die Bismarckstraße Süd einfahren können. Die Fahrgasse wird mit versenkbaren Funkpollern gegen eine Nutzung durch den Individualverkehr gesichert.

Die Mittelinsel in der Osterstraße erhält eine breite Öffnung die durch Pfosten gesichert wird. Diese kann von Radfahrern als Aufstellfläche zum queren der Osterstraße genutzt werden, bei Bedarf (z.B. bei Veranstaltungen) aber auch für den Individualverkehr geöffnet werden.

Bismarckstraße von Osterstraße bis Bogenstraße / Mansteinstraße
In der Kreuzung Bismarckstraße / Bogenstraße / Mansteinstraße wird ein Kreisverkehr eingerichtet, die Ampel wird demontiert. Der Kreisverkehr erleichtert die Abbiegevorgänge von Radfahrern im Knoten. Alle Kreisverkehrsarme erhalten einen Fußgängerüberweg (Zebrastreifen).

Schlussverschickung für die Erneuerung

Weidenstieg und Tornquiststraße
Im Januar 2018 wurden die endgültigen Pläne des Weidenstiegs und der Tornquiststraße schlussverschickt. Die Pläne sind hier abrufbar:
Abschnitt 1: Tornquiststraße (Bereich Heußweg)
Abschnitt 2: Tornquiststraße (Bereich Emilienstraße)
Abschnitt 3: Tornquiststraße (Bereich bis Schulweg)
Abschnitt 4: Tornquiststraße und Weidenstieg (Schulweg bis Fruchtallee)

Bismarckstraße
Im Januar 2018 wurden die endgültigen Pläne der Bismarckstraße vorgestellt. Die Pläne sind hier abrufbar:
Abschnitt 1: Weidenstieg bis Osterstraße
Abschnitt 2: Osterstraße bis Mansteinstraße

Vorentwürfe für die Erneuerung

Weidenstieg und Tornquiststraße
Ende März wurde der Vorentwurf für die Erneuerung des Weidenstiegs und der Tornquiststraße vorgestellt. Die Pläne sind hier abrufbar:
Abschnitt 1: Tornquiststraße (Bereich Heußweg)
Abschnitt 2: Tornquiststraße (Bereich Emilienstraße)
Abschnitt 3: Tornquiststraße (Bereich bis Schulweg)
Abschnitt 4: Tornquiststraße und Weidenstieg (Schulweg bis Fruchtallee)

Bismarckstraße
Anfang Mai wurde der Vorentwurf für die Erneuerung der Bismarckstraße vorgestellt. Die Pläne sind hier abrufbar:
Abschnitt 1: Weidenstieg bis Osterstraße
Abschnitt 2: Osterstraße bis Mansteinstraße

Gemeinsamer Kommunikationsprozess

Das Bezirksamt Eimsbüttel führt gemeinsam mit Hamburg Wasser einen Kommunikationsprozess durch, um die Anwohnerinnen und Anwohner der Bismarckstraße, des Weidenstiegs, der Tornquiststraße und des umliegenden Quartiers sowie die Nutzer der Veloroute 2 in den Planungsprozess einzubeziehen und zu informieren.

Am 13. September 2016 fand die Auftaktveranstaltung statt:
Protokoll der Auftaktveranstaltung

Im November und Dezember fanden drei Fokusgruppen zur Diskussion der ersten Planungsentwürfe statt:

28. November 2016:
Fokusgruppe 1 – Straßenraumgestaltung und zukünftige Verkehrsführung in der Bismarckstraße
Präsentation der Fokusgruppe 1
Protokoll der Fokusgruppe 1

5. Dezember 2016:
Fokusgruppe 2 – Straßenraumgestaltung im Weidenstieg und in der Tornquiststraße
Präsentation der Fokusgruppe 2
Protokoll der Fokusgruppe 2

12. Dezember 2016:
Fokusgruppe 3 – Straßenbelag im Weidenstieg und in der Tornquiststraße
Präsentation der Fokusgruppe 3
Protokoll der Fokusgruppe 3

Am 23. März 2017 fand die Vorstellung des Vorentwurfs für den Weidenstieg und die Tornquiststraße statt:
Präsentation der Veranstaltung
Protokoll der Veranstaltung

Am 4. Mai 2017 fand die Vorstellung des Vorentwurfs für die Bismarckstraße statt:
Präsentation der Veranstaltung
Protokoll der Veranstaltung

Regelmäßig wird eine Quartierszeitung erscheinen, in der die aktuellen Planungsstände sowie Bauabläufe dargestellt werden.

Fokus Bismarckstraße - Weidenstieg - Tornquiststraße September 2016

Fokus Bismarckstraße - Weidenstieg - Tornquiststraße März 2018

Kontakt

MR@eimsbuettel.hamburg.de
Tel.: 040-115
 
Fotos und Pläne
Bezirksamt Eimsbüttel | steg Hamburg | Lehne Ing. | Schmeck. Junker Ingenieurgesellschaft mbH | FHH, Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung, www.geoinfo.hamburg.de


Empfehlungen