Bebauungsplan-Entwurf Bebauungsplan-Verfahren Eidelstedt 75 (Duvenacker) mit Änderungen des Flächennutzungsplans und des Landschaftsprogramms

 

Bebauungsplan-Verfahren Eidelstedt 75 (Duvenacker) mit Änderungen des Flächennutzungsplans und des Landschaftsprogramms

Plangebiet

Das Plangebiet des Bebauungsplan-Entwurfs Eidelstedt 75 ist ca. 2,73 ha groß und liegt südwestlich des Autobahndreiecks Hamburg-Nordwest zwischen der Bundesautobahn 7 und den Straßen Duvenacker und Niendorfer Gehege.

Planungsziel

Der Bebauungsplan Eidelstedt 75 wird aufgestellt, um am Duvenacker neuen Wohnungsbau und auf den bestehenden Wohngrundstücken an den Straßen „Niendorfer Gehege“ und „Duvenacker“ Nachverdichtung zu ermöglichen.

Im Norden soll eine öffentliche Grünfläche mit der Zweckbestimmung „Spielplatz/Bolzplatz“ planungsrechtlich gesichert werden.

Auf dem Flurstück 7427 am Duvenacker wurde nach § 246 Abs. 9 BauGB eine öffentlich-rechtliche Unterkunft für die Unterbringung von Flüchtlingen genehmigt. Nach Auslaufen dieser Nutzung sollen die Wohnungen als öffentlich geförderte Wohnungen dem allgemeinen Wohnungsmarkt zur Verfügung steten.

Lage des Plangebiets

Geltungsbereich Bebauungsplan-Entwurf Eidelstedt 75

Geltungsbereich Bebauungsplan-Entwurf Eidelstedt 75
(Darstellung Bezirksamt Eimsbüttel auf Kartengrundlage ALKIS, Herausgeber: Freie und Hansestadt Hamburg, Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung) 

Ansprechpartner:

Herr Geisler

Tel.: 040 42801-3557

Frau Häffner

Tel.: 040 42801-3428

Telefax:040 427903-441
E-Mail:bebauungsplanung@eimsbuettel.hamburg.de

Aktueller Hinweis
Der Entwurf des Bebauungsplans mit seiner Begründung hat in der Zeit vom 29. Mai 2017 bis zum 28. Juni 2017 öffentlich ausgelegen.

Änderung des Flächennutzungsplans und Änderung des Landschaftsprogramms
Parallel zum Bebauungsplan-Verfahren werden Änderungen des Flächennutzungsplans und des Landschaftsprogramms durchgeführt.

Empfehlungen