Alster, Eimsbütteler Ufer
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Infektionsschutz Gesundheitszeugnisse

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Belehrungen nach den Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes (die frühere Bezeichnung lautete "Gesundheitszeugnisse" bzw. "Lebensmittelzeugnisse") finden durch das Gesundheitsamt Eimsbüttel (Grindelberg 66, 20144 Hamburg) statt.

Bezirksamt Eimsbüttel – Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit – Belehrungen nach dem Infektionsschutzgesetz – FHH

Für die flexible Onlineterminbuchung zur Erstbelehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz steht Ihnen folgender Link zur Verfügung:
serviceportal.hamburg.de/HamburgGateway/FVP/FV/Bezirke/DigiTermin/Behoerde/Auswahl?mandantId=3

Alternative Termine: Es besteht die Möglichkeit sich direkt an die von uns beauftragten Ärztinnen und Ärzte zu wenden. Dortige Erstbelehrungen sind in jedem Fall gebührenpflichtig.
Eine Liste der niedergelassenen Praxen finden Sie hier. Bitte sprechen Sie die Termine direkt mit den Praxen ab.

Hinweis für Gruppenanmeldungen: Größere Gruppenanmeldungen sind über die Onlineterminbuchung nicht möglich.
Bitte teilen Sie entsprechende Anfragen über die Emailadresse belehrungen@eimsbuettel.hamburg.de mit. Bitte nennen Sie uns die voraussichtliche Gruppengröße, eventuelle Wunschzeit sowie eine Telefonnummer für Rückfragen.

Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzten.

Sprachbarriere: Die Belehrung steht leider nicht mit Untertiteln anderer Sprachen zur Verfügung. Sollte eine Sprachbarriere bestehen, bitten wir um die Begleitung durch eine Person, die übersetzen kann.

Minderjährige müssen zu den Belehrungen das ausgefüllte Dokument ins Holi-Kino mitbringen: Erklärung Minderjährige.

Weitere Informationen und die Sprechzeiten finden Sie im Behördenfinder Hamburg:

Belehrungen nach § 43 Infektionsschutzgesetz

Beschreibung der Leistung

Alle Personen, die mit Lebensmitteln tierischer Herkunft und in Einrichtungen zur Gemeinschaftsverpflegung arbeiten, benötigen eine Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz (früher Gesundheitszeugnis). Die Bescheinigung des Gesundheitsamtes ist ein Leben lang gültig. Personen, die mit Lebensmitteln arbeiten, müssen von ihrem Arbeitgeber am 1. Arbeitstag und danach regelmäßig alle 2 Jahre über Hygienevorschriften belehrt werden. Beim Wechsel des Arbeitsplatzes muss die Belehrungsbescheinigung dem neuen Arbeitgeber vorgelegt werden.

Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, müssen entweder einen Erziehungsberechtigten oder eine andere bevollmächtigte, volljährige Person zu dieser Belehrung mitbringen. Diese Person muss sich mit Vollmacht und Personaldokument am Tag der Belehrung ausweisen.
Bei Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, ist am Tage der Belehrung eine schriftliche Erklärung nach § 43 IfSG der sorgeberechtigten Personen vorzulegen.

Wichtige Hinweise

Voraussetzungen

  • Sie sind in Hamburg gemeldet oder
  • Ihre Arbeitsstelle ist in Hamburg (schriftlicher Nachweis des Arbeitgebers ist erforderlich)

Benötigte Unterlagen

Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung.

  • Jugendliche unter 16 Jahren: Einverständniserklärung der Eltern oder Erziehungsberechtigten;
  • Schulpraktikanten: eine Praktikumsbescheinigung der Schule
  • bei Wohnsitz außerhalb von Hamburg: schriftlicher Nachweis vom Arbeitgeber

Zu Beachten

Das Bezirksamt Eimsbüttel ist für alle Bezirke in Hamburg zuständig.

Persönliches Erscheinen
 ist in jedem Fall erforderlich.

Für Einzelpersonen besteht die Möglichkeit online einen Termin zur Erstbelehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz zu buchen (siehe oben: Schaltfläche "Termin buchen").
Für Gruppenbuchungen ist die Kontaktaufnahme per E-Mail (siehe Kontaktdaten) erforderlich.

Sie haben auch die Möglichkeit, die Belehrung durch einen niedergelassenen Arzt durchführen zu lassen (keine Gebührenbefreiung). Sofern Sie dieses Angebot annehmen wollen, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit der jeweiligen Arztpraxis (siehe Formulare und Downloads).

Ablauf, Dauer & Gebühren

Dauer

Eine Belehrung dauert ca. 20-30 Min. (Filmlänge) + Wartezeit. Das Gesundheitszeugnis wird danach ausgestellt.

Gebühren

30,00 EUR. Eine Befreiung von der Gebühr ist unter bestimmten Voraussetzungen auf Antrag möglich.

Die Ausstellung einer Zweitschrift (Gebühr: 13,50 EUR) ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Diese sind vor Ort abzuklären.

Rechtliche Hinweise

Rechtsgrundlage

§ 43 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

http://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__43.html

Formulare, Services & Links

Stand der Information: 19.05.2024

​​​​​​​

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch