Alster, Eimsbütteler Ufer
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Mobilität GreenSAM

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Grüne Mobilitätslösungen für die Generation 60+

GreenSAM

Aktuell:

  • Am 8. und 9. September wird die digitale Abschlussveranstaltung stattfinden. 

    Das Bezirksamt Eimsbüttel lädt Fachleute und Engagierte aus den Bereichen Mobilität, Seniorenbelange und Partizipation zu den digitalen Abschlussevents im Rahmen des EU-Projektes GreenSAM ein. Auf der Konferenz am 8. September werden die Projektergebnisse präsentiert und weitere Impulse für Partizipation und seniorenfreundliche, nachhaltige Mobilität gegeben. In dem digitalen Seminar am 9. September werden zentrale Aspekte und Ergebnisse der Thematik vertieft und in fünf verschiedenen Workshops diskutiert, darunter auch die Themen öffentlicher Raum, Infrastruktur und Partizipation, die wir in Eimsbüttel vertieft haben. Die Programme finden Sie ganz unten im Downloadbereich.

    Beide Veranstaltungen sind kostenlos und finden in englischer Sprache statt. Unter www.greensam.eu/events finden Sie weitere Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung  bis zum 31.08.2021 unter www.lyyti.fi/reg/GREENSAM_FINAL_CONFERENCE__SEMINAR_6403.

  • Am Eidelstedter Platz wurden in der ersten Jahreshälfte 2021 exemplarische Maßnahmen für seniorenfreundliche Umsteigepunkte umgesetzt, weitere Verbesserungen sind im Gespräch. 

  • Unser „Leitfaden für seniorenfreundliche Umsteigepunkte“ wurde im Juni 2021 veröffentlicht. 

  • Angeregt durch GreenSAM wurde im Februar/März ein Verkehrsversuch zum Thema Fuß- und Radverkehr an der Hoheluftbrücke durchgeführt. Ergebnisse sind ab Juni unter folgendem Link zu finden: www.hamburg.de/eimsbuettel/verkehrsversuche.

  • Auf greensam.eu/future-mobility-summit/ gibt es ein 2-minütiges Vorstellungsvideo des Projekts.

Wie sollten öffentliche Räume an Umstiegspunkten von Bus & Bahn gestaltet werden, damit sich dort (nicht nur) Menschen ab 60 sicher und wohl fühlen? Wie könnten modellhafte Lösungsansätze aussehen?

Dieser Frage geht der Bezirk in einem Beteiligungsprozess mit Seniorinnen und Senioren nach. Der Prozess zielt auf die altersgerechte Gestaltung öffentlicher Räume an Umstiegspunkten nachhaltiger Mobilität wie Bus & Bahn, Fahrrad, Fußverkehr und Car-Sharing ab.
Im Ergebnis entsteht ein Leitfaden, der Planerinnen und Planer darin unterstützen soll, Umstiegspunkte seniorenfreundlich zu gestalten. Der Leitfaden soll im Juni 2021 veröffentlicht werden.
Kernthemen sind dabei Service und Orientierung, Aufenthaltsqualität, Fuß- und Radverkehr sowie die seniorenfreundliche Gestaltung von Sharing-Angeboten.

Zudem wurden exemplarische Maßnahmen am Eidelstedter Platz umgesetzt, weitere Maßnahmen wie die Verbesserung der Beleuchtung sind in Planung bzw. im Gespräch. Auch in aktuellen Planungen wie den Umbau der Methfesselstraße auf Höhe der U-Bahn-Haltestelle Lutterothstraße sind die Ergebnisse mit eingeflossen.
Im Rahmen eines Verkehrsversuches an der U-Bahn Hoheluftbrücke wurden darüber hinaus im Februar/März 2021 Maßnahmen zur Entschärfung der Konflikte zwischen Fuß- und Radverkehr erprobt.

Der Beteiligungsprozess startete im Oktober 2019 mit Vor-Ort-Befragungen zu den Anliegen älterer Menschen an Umstiegspunkten.

Umfragetafel "Unterwegs"

Die Teilnahme des Projektteams am Seniorentag am 28.10.2019 brachte weitere Erkenntnisse zu den vielfältigen Anforderungen an Umstiegspunkte.

Dazu gehören eine gute Beleuchtung, eine klare, barrierefreie Organisation von Fuß- und Radverkehr, geschützte Sitzmöglichkeiten, öffentliche WCs und sichere Querungsmöglichkeiten. Auch Service- und Unterstützungsangebote sowie gute Systeme zur Orientierung – auch bei Baustellen – sind den Seniorinnen und Senioren wichtig.

Der Prozess wurde durch eine Workshopreihe fortgeführt, in der Ideen und Lösungsansätze konkretisiert werden. Im Rahmen des ersten Ideen-Workshops im November 2019 und des Mobilitätsforums Eimsbüttel im Dezember wurden die Anforderungen und erste Ideen diskutiert.

Auf dem zweiten Workshop am 17.02.2020 hatten Seniorinnen und Senioren Gelegenheit die gesammelten Anforderungen auf drei Umstiegspunkte im Bezirk Eimsbüttel anzuwenden. Auf dieser Basis werden derzeit Eckpunkte für einen Leitfaden zur Gestaltung öffentlicher Räume an Umstiegspunkten und modellhafte Lösungen skizziert, die online und in einem dritten Workshop vorgestellt wurden.

Im März und April konnten Lösungsmöglichkeiten für seniorenfreundliche Umstiegspunkte in einer Online-Beteiligung kommentiert werden. Die Dialogphase ist nun beendet. Die Lösungsmöglichkeiten und Kommentare sind aber weiterhin unter dem folgenden Link abrufbar: beteiligung.hamburg/greensam/#/

Der dritte Workshop fand im Juli 2020 im Gemeindesaal der Christuskirche Eimsbüttel nach den zu dem Zeitpunkt geltenden Hygienevorschriften statt. Vorgestellt wurden der Leitfaden zur Gestaltung öffentlicher Räume an Umstiegspunkten – zu dem Feedback eingeholt wurde. Desweiteren gab es die Möglichkeit die Umsetzung exemplarischer Maßnahmen zu diskutieren.

Hintergrund:
Der Prozess ist Teil des EU-Projektes GreenSAM („Green Silver Age Mobility“), ein Bündnis aus Kommunen, Regionen und Forschungseinrichtungen des Ostseeraums. Das Projekt zielt darauf ab, die Akzeptanz umweltfreundlicher Mobilitätsalternativen zu steigern. Zugleich wird erprobt, wie man die Generation 60+ besser beteiligen kann, um für diese Gruppe nachhaltige Mobilitätsangebote zu gestalten. Der Bezirk Eimsbüttel hat in dem internationalen Bündnis die Projektleitung übernommen. Aktuelle Informationen zu dem Prozess und den geplanten Veranstaltungen finden Sie auf dieser Website. Hintergrundinformationen zu dem Projekt sind unter www.greensam.eu zu finden (englischsprachig).

Kontakt:
Bezirksamt Eimsbüttel
Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Abschnitt Mobilität

Grindelberg 62-66
20144 Hamburg
040-42801-2126

greensam@eimsbuettel.hamburg.de

 

Gefördert durch:

Logo GreenSAM klein

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch