Alster, Eimsbütteler Ufer

Stadt- und Landschaftsplanung Die Landschaftsplanung im Bezirk Eimsbüttel

Die Landschaftsplanung ist das Planungsinstrument des Naturschutzes und der Landschaftspflege. Ihre gesetzlichen Grundlagen finden sich im Bundesnaturschutzgesetz und im Hamburgischen Gesetz zur Ausführung des Bundesnaturschutzgesetzes.

Landschaftsplanung Abbildung links: bgmr Landschaftsarchitekten - Freiraumkonzept Lokstedt & Stellingen (Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung) Abbildung rechts: Weg in die Stellinger Schweiz (Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung)

Die Landschaftsplanung im Bezirk Eimsbüttel

Zu ihren Aufgaben gehören die Sicherung und Entwicklung von Natur und Landschaft als Erlebnis- und Erholungsraum des Menschen wie auch als Lebensraum für wildlebende Pflanzen und Tiere und die Erhaltung und Verbesserung der Qualität von Böden, Gewässern, Luft und Klima.

Die Landschaftsplanung des Bezirkes

  • erstellt landschaftsplanerische Konzepte für ausgewählte Teilflächen,
  • erarbeitet Maßnahmenvorschläge zur Verbesserung der Grünversorgung und des Wegenetzes,
  • ergänzt gesamtstädtische Planungen, insbesondere das Landschaftsprogramm, durch konkretisierende Darstellungen aus bezirklicher Sicht,
  • wirkt an der Aufstellung von Bebauungsplänen, an Fachplanungen wie z.B. dem Straßen- und Wasserbau sowie an Baugenehmigungsverfahren mit und
  • ist zuständig für die Durchführung der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung und die fachliche Beurteilung von Vorhaben im Zusammenhang mit den Landschaftsschutzverordnungen.

Ansprechpartner:
Frau Hainz - Tel.: 040 42801-2814
Herr Dumsky - Tel.: 040 42801-2603
Telefax: 040 427903-441
E-Mail: stadtplanung@eimsbuettel.hamburg.de

Themen