Bezirk Eimsbüttel

Kollau Renaturierung der Kollau geht weiter: Stärkung Lebensräume und Hochwasserschutz

Die naturnahe Umgestaltung der Kollau geht weiter: Das Bezirksamt Eimsbüttel wird voraussichtlich ab Oktober 2019 die Kollau von der Forstbrücke (westlich Deelwisch) bis kurz vor dem Wehmerweg wie den vorhergehenden Bachabschnitt umgestalten.

Kollau, Renaturierung, Hochwasserschutz

Dabei werden Strömungslenker aus Kies und fest verankertem Totholz so in das Bachbett eingebaut, dass vielfältige Lebensräume entstehen und gleichzeitig der Hochwasserabfluss nicht beeinträchtigt wird. Durch Uferabflachungen an mehreren Stellen soll die Hochwasserproblematik an der Kollau etwas entschärft werden, da dadurch mehr Wasser zurückgehalten werden kann.

Der vorhandene, wertvolle Baumbestand bleibt weitestgehend erhalten. Die Bereiche für die geplanten Uferabflachungen sind so ausgewählt, dass möglichst wenige und größtenteils nur Bäume gefällt werden müssen, deren Standsicherheit durch Alter oder Krankheit ohnehin gefährdet ist. Aus Gründen der Verkehrssicherheit werden die notwendigen Baumarbeiten vorgezogen und kurzfristig bereits im Verlaufe des Februars durchgeführt.

Rückfragen der Medien

Bezirksamt Eimsbüttel

Pressestelle Telefon: (040) 428 01 - 2053

E-Mail: pressestelle@eimsbuettel.hamburg.de