Velorouten Veloroutenbau und Sanierung der Stresemannallee startet am 5. August

Gemeinsame Pressemitteilung des Bezirksamtes Eimsbüttel und der Hamburger Hochbahn AG

Das Bezirksamt Eimsbüttel beginnt ab dem 5. August 2019 mit dem Veloroutenausbau der Stresemannallee. Bis Ende 2020 werden dort Fahrbahn-, Gehwege- und Parkflächen komplett saniert, zudem erhält die Straße auf beiden Seiten einen Schutzstreifen für Radfahrer.

Veloroutenbau und Sanierung der Stresemannallee startet am 5. August

Als Vorarbeiten erneuert Stromnetz Hamburg zurzeit noch die Leitungen in der Stresemannallee. Für die Bauarbeiten wurde die Stresemannallee zur Einbahnstraße. Ende Juni wurde nun das Baufeld in den Abschnitt Vizelinstraße bis Lohkoppelweg verlegt. Der südliche Abschnitt zwischen Eidelstedter Weg und Vizelinstraße ist von Stromnetz Hamburg nahezu fertig gestellt, Restarbeiten finden nur noch auf dem Geh- und Radweg statt. Die Fahrbahn ist in beiden Richtungen freigegeben. 

Parallel verlegt Vattenfall in der Julius-Vosseler-Straße für ein Neubauprojekt neue Fernwärmeleitungen. Für den ersten Bauabschnitt wurde eine Einbahnstraße stadteinwärts zwischen Koppelstraße und Emil-Andresen-Straße eingerichtet. Aufgrund kreuzender Fremdleitungen mussten die neuen Leitungen tiefer gelegt werden als geplant, dadurch verzögert sich die Maßnahme leicht. Der zweite Bauabschnitt dort beginnt Anfang August. Dann wird auch die Einbahnstraßenregelung in den Abschnitt zwischen Emil-Andresen-Straße und Vizelinstraße verlegt. Im Oktober wird Vattenfall die Maßnahme in der Julius-Vosseler-Straße beenden. 

Mit Beginn des zweiten Bauabschnittes in der Julius-Vosseler-Straße wird es für das Bezirksamt möglich sein, den Veloroutenausbau auf der Stresemannallee zu starten. Straße, Gehwege und Parkflächen werden komplett saniert, für Fahrradfahrer werden Schutzstreifen auf beiden Seiten der Fahrbahn markiert. Die Maßnahme wird bis Ende 2020 abschnittsweise und jeweils unter Vollsperrung gebaut. Der erste Bauabschnitt beginnt am 5. August und dauert bis Ende Oktober. Dafür wird der Abschnitt zwischen Troplowitzstraße und Herlingsburg voll gesperrt.

Jeweils rechtzeitig vor Beginn der einzelnen Bauabschnitte werden die Anwohner von Stresemannallee und den direkt anliegenden Straßen vom Bezirksamt mit einem Infozettel per Postwurfsendung informiert.

Die fußläufige Anbindung des Quartiers mit der Buslinie 181 ist wesentlich für die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger vor Ort: Gemeinsam mit den Vorhabenträgern, dem Bezirksamt, der Polizei und der HOCHBAHN konnte nun auch für die Bauphase eine sehr komfortable Lösung gefunden werden: Ab Anfang August wird die HOCHBAHN eine Ringlinie 381 einrichten, die von der U2-Haltestelle Hagenbecks Tierpark über die Julius-Vosseler-Straße und die Vizelinstraße die Haltestellen Veilchenweg West, Lohkoppelweg und Max-Tau-Straße anfahren wird. Lediglich die Haltestelle Sorthmannweg kann wegen der Sperrung nicht angefahren werden. Hierfür steht aber die Haltestelle Eidelstedter Weg in fußläufiger Entfernung zur Verfügung. Die Ringlinie wird mit der Linie 181 so koordiniert, dass die Umsteigezeiten von und zu der Linie 381 möglichst gering sind.

 

Rückfragen der Medien

Bezirksamt Eimsbüttel
Pressestelle
Telefon: (040) 428 01 - 2053
E-Mail: pressestelle@eimsbuettel.hamburg.de

HOCHBAHN
Pressestelle
Telefon: (040) 3288-2121
E-Mail: presse@hochbahn.de 

Empfehlungen