Alster, Eimsbütteler Ufer
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Baumpflegearbeiten Arbeiten an Gewässerbäumen im Bezirk Eimsbüttel

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Bezirksamt Eimsbüttel führt derzeit und noch bis Ende Februar einige Pflegearbeiten an Bäumen, die an Gewässern, stehen durch.

Arbeiten an Gewässerbäumen im Bezirk Eimsbüttel

Konkret werden Erlen, die an einer in ganz Deutschland verbreiteten Pilzerkrankung leiden, auf Stock gesetzt, damit die Bäume wieder austreiben und sich regenerieren können. Entlang der Kollau (zwischen Niendorfer Gehege und Einlauf Mühlenau) und des Regenrückhaltebeckens Burgwedelau werden Kopfweiden zurückgeschnitten, um sie zu erhalten und ein Auseinanderbrechen zu verhindern. Zudem werden an der Kollau (oberhalb Wendlohstraße 3) bruchgefährdete Weiden als Kopfweiden ausgebildet, um die Bäume zu erhalten. Diese Maßnahmen dienen auch der Verkehrssicherheit.

Aus Gründen der Verkehrssicherung werden an einigen Bäumen u.a. an der Düngelau und der Kollau Totholz, bruchgefährdete Äste und die Stabilität des Baumes beeinträchtigende Äste ausgeschnitten. Am Ohmoor-Nebengraben B müssen zwei umsturzgefährdete Birken zum Schutz für benachbarte Privatgrundstücke gefällt werden. Dort ist im Frühjahr eine Nachpflanzung mit Erlen und/oder Flatterulmen als standortgerechte Bepflanzung geplant.

Durch die Arbeiten kann es zu kurzzeitigen Sperrungen von Wanderwegen kommen. Entsprechende Umleitungen werden dann ausgeschildert.

 

Rückfragen der Medien
Bezirksamt Eimsbüttel
Kay Becker
Pressestelle
Telefon: (040) 428 01 - 2053
E-Mail: pressestelle@eimsbuettel.hamburg.de

 

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch