Symbol
Alster, Eimsbütteler Ufer

Veloroute 4 - Alsterfahrradachsen Planung für ein weiteres Stück am Westufer

Lösung für Fahrradstraße im Abschnitt von Fontenay bis Alsterterrasse gefunden

Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) hat am Montag, 02. Dezember, im Kerngebietsausschuss Eimsbüttel seine geänderten Planungen für ein weiteres Stück der Alsterfahrradachsen vorgestellt. Das Stück von Fontenay bis Alsterterrasse soll voraussichtlich ab Herbst 2020 zur Fahrradstraße umgebaut werden. Dafür werden auch zwei neue Kehren für den Autoverkehr eingerichtet. Die Bauzeit beträgt inklusive Winterpause voraussichtlich etwa ein dreiviertel Jahr und soll im Sommer 2021 beendet sein.

Planung für ein weiteres Stück am Westufer

Ursprünglich existierte für den Abschnitt Alte Rabenstraße bis Alsterterrasse eine Gesamtplanung, die aber bisher nur teilweise (von Alter Rabenstraße bis Fontenay) umgesetzt werden konnte. Für den südlichen Abschnitt bis zur Alsterterrasse musste der LSBG seine ursprüngliche Planung aufgrund des eigentlich geplanten aber bisher nicht realisierten Umzugs des US-Generalkonsulats etwas anpassen. Die für das Konsulat notwendige Schutzzone nimmt Einfluss auf die mögliche Gestaltung der Alsterfahrradachsen in dem Bereich.

Die Arbeiten werden jetzt zunächst abweichend von der ursprünglichen Planung so geplant, dass möglichst bald eine gute, durchgehende Fahrradachse auf der Westseite der Außenalster existiert. Die Umbauten sind so angelegt, dass sie bei einem späteren Umzug des Konsulats kurzfristig der ursprünglichen Planung angepasst werden könnten.

Die geänderte Planung finden Sie demnächst unter: www.lsbg.hamburg.de/aktuelle-planungen

 

Rückfragen der Medien
Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Pressestelle
Telefon: 040 42841 - 1326
E-Mail: pressestelle@bwvi.hamburg.de
Internet: www.hamburg.de/bwvi
Folgen Sie uns auf Twitter: @HH_BWVI