Alster, Eimsbütteler Ufer
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Niendorfer Gehege Letzter Bauabschnitt

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Jetzt sind alle 16 Kilometer Gehwege im Niendorfer Gehege saniert

Ab kommenden Montag (3. August 2020) werden die Gehwege im Niendorfer Gehege auf einer Länge von drei Kilometern erneuert. Dies ist die dritte und letzte Bauphase, die rund zwei Wochen dauern wird. Nach Abschluss dürfen sich die Besucherinnen und Besucher des Geheges über die komplette Sanierung des gesamten 16 Kilometer langen Waldwegenetzes freuen.

Karte Niendorfer Gehege

Letzter Bauabschnitt

Ende 2017 startete die erste Bauphase über eine Länge von acht Kilometern. Im Mai 2020 folgten weitere zwei Kilometer, nun stehen noch dreitausend Meter im südwestlichen Bereich des Geheges an. Allein dafür werden 2.000 Tonnen Natursteinschotter in einer gröberen und einer feineren Schicht aufgetragen. Die Wege erhalten ein Dachprofil, bei dem Regen besser abfließen kann. Mehrere kleinere Strecken (über insgesamt drei Kilometer), die sich für das schwere Gerät der Bauunternehmung nicht eignen, bessert die Revierförsterei in Eigenregie nach und nach aus.

Revierförster Sven Wurster: „Pfützen, Schlaglöcher und Unebenheiten auf unseren Wegen sind dann Vergangenheit. Damit wird das Niendorfer Gehege als wichtiges Naherholungsgebiet nun allen Anforderungen an ein funktionierendes Waldwegenetz gerecht.“

Mit der Fertigstellung wird das lang gesteckte Ziel und Versprechen von Bezirksamtsleiter Kay Gätgens, sämtliche Wege komplett und umfassend zu sanieren, nun erreicht. Insgesamt wurden rund 250.000 € in die Sanierung investiert, davon 135.000 € aus Mitteln des Erhaltungsmanagements der Finanzbehörde.

Bezirksamtsleiter Kay Gätgens: „Grüne Lungen werden wichtiger denn je in einer wachsenden Stadt. Deshalb freue ich mich, dass wir allen, die dort zu Fuß oder auf dem Rad unterwegs sind, nun barrierearme Wege im Top-Zustand bieten können.“

 

Rückfragen der Medien
Bezirksamt Eimsbüttel
Pressestelle
Telefon: (040) 428 01 - 2053
E-Mail: pressestelle@eimsbuettel.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch