Alster, Eimsbütteler Ufer
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Eimsbüttel Online-Beteiligung zur geplanten Umgestaltung der Lindenallee

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:


Online-Beteiligung zur geplanten Umgestaltung der Lindenallee

Auf https://beteiligung.hamburg/lindenallee können Bürgerinnen und Bürger vom 4.-28. März Anregungen zur Gestaltung der Lindenallee im Bezirk Eimsbüttel einbringen. 

Hierbei können neben allgemeinen Vorschlägen zur Straßenraumgestaltung auch Ideen zur Verbesserung für den KfZ-, Rad- und Fußverkehr, zur Optimierung der Parksituation, Aufenthaltsqualität und Grüngestaltung eingebracht werden.

Die Lindenallee im Stadtteil Eimsbüttel zwischen Fruchtallee und Sternschanze ist nördlich der Bellealliancestraße aktuell Teil der Tempo-30-Zone. Die Fahrbahn besteht aus Kopfsteinpflaster und endet vor der Fruchtallee in einer Kehre. Der Abschnitt zwischen Bellealliance- und Margaretenstraße ist als verkehrsberuhigter Bereich (Spielstraße) ausgeschildert, entspricht jedoch nicht mehr den heutigen Anforderungen. Südlich schließen ein öffentlicher Parkplatz mit etwa 25 Stellplätzen und der Lindenpark an, welcher sich über die Amandastraße hinweg bis zur Altonaer Straße erstreckt.

Die Umgestaltung der Lindenallee erfolgt aufgrund eines Beschlusses der Bezirksversammlung Eimsbüttel. Der Beschluss sieht für die Lindenallee die Einrichtung eines Straßenparks vor. Dabei sollen die bestehende Grünzugverbindung über die Lindenallee fortgeführt, die Querung auf Höhe des Lindenparks über die Amandastraße optimiert, zusätzliches Straßengrün geschaffen und die Aufenthaltsqualität erhöht werden.

Im Rahmen der Online-Beteiligung haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, den Begriff „Straßenpark Lindenallee“ mit Leben zu füllen und ihre Hinweise und Ideen für die Gestaltung einzubringen. Hierfür können sie ihre Anregungen direkt innerhalb des markierten Bereiches auf der Beitragskarte verorten und einer von insgesamt sieben Kategorien zuordnen.


Weitere Informationen zu Straßenbauprojekten im Bezirk Eimsbüttel finden Sie unter https://www.hamburg.de/eimsbuettel/strassenbau/.

 

Rückfragen der Medien
Bezirksamt Eimsbüttel
Pressestelle
Telefon: (040) 428 01 - 2053
E-Mail: pressestelle@eimsbuettel.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch