Alster, Eimsbütteler Ufer
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Eimsbüttel 2040 So stellen sich Menschen aus dem Bezirk Eimsbüttel das Zusammenleben vor

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ergebnisse aus Bürgerbeteiligung - Übertragung per Live-Stream

100 Bürger:innen, elf Workshops in neun Stadtteilen – ein Thema: Wie ist die Sicht der Menschen auf das aktuelle und zukünftige soziale Zusammenleben im Bezirk? Die Ergebnisse aus den lebhaften Diskussionen werden jetzt öffentlich vorgestellt. Interessierte können sie am 17. September bequem per Live-Stream im Netz verfolgen.

Bezirksamt Eimsbüttel - Ergebnisse Workshops Soziales Leitbild - FHH

Das Bezirksamt Eimsbüttel stellt nach seinem städtebaulichen Leitbild Eimsbüttel 2040 nun ein Soziales Leitbild auf. Zusammen mit dem integrierten Klimaschutzkonzept verfügt der Bezirk dann über wichtige Leitplanken für die künftige Entwicklung Eimsbüttels auf allen strategischen Ebenen.

Beim Sozialen Leitbild geht es darum, zu klären, wie sich die Menschen ein gutes Miteinander vorstellen und welche Infrastruktur dafür erforderlich ist. Dazu hat das Bezirksamt zusammen mit der steg Stadtentwicklungsgesellschaft rund 100 zufällig ausgewählte Bürger:innen zu Diskussionsveranstaltungen in allen Stadtteilen eingeladen. Themen: Wie erleben die Menschen das Zusammenleben in den neun Stadtteilen des Bezirks? Welche Wünsche, Ideen und Vorschläge für ein besseres und sozialeres Zusammenleben können sie zur Diskussion beitragen? Entstanden ist ein spannendes Mosaik an lokalen Eindrücken zu allen Themenbereichen des Zusammenlebens – von sozialen Einrichtungen, dem bürgerschaftlichen Engagement, über Verkehr und Mobilität bis hin zum sozialen Zusammenhalt.

Ein kleiner Eindruck aus den Workshops: 

"Ich wünsche mir mehr Garten- und Grünflächen auf den Dächern als weitere nachbarschaftliche Begegnungsorte."

"Im öffentlichen Raum könnten mehr frei zu nutzende Fitnessmöglichkeiten für alle geschaffen werden."

"Gerade für ältere Bewohner:innen können vielfältigere Wohn- und Pflegekonzepte angeboten werden."

Die Ergebnisse werden nun am Freitag, 17. September 2021, von 18.00 bis 20.00 Uhr anschaulich präsentiert. Die Veranstaltung wird per Livestream unter www.hamburg.de/eimsbuettel öffentlich übertragen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, wer möchte, kann interaktiv teilnehmen und eigene Beiträge zu den Themenfeldern ergänzen.

Kay Gätgens, Bezirksamtsleiter Eimsbüttel: „Mit dem Sozialen Leitbild als Teil der Vision Eimsbüttel 2040 verfügen wir als einziger Bezirk in Hamburg über ein Konzept, wie wir in Zukunft zusammenleben möchten. Ich denke, dass Antworten auf diese Fragen gerade in der kommenden „Nach-Corona-Zeit“ wichtiger denn je sind.
Mit der Zufallsauswahl der teilnehmenden Bürger:innen stellen wir sicher, dass wir ein breites Meinungsbild aus der Bevölkerung erhalten. Wir lassen die „ganz normalen Leuten“ zu Wort kommen und hören ihnen zu. Ich habe selbst an einer Veranstaltung teilgenommen und war begeistert darüber, wie wichtig den Menschen das Thema ist und welche Beiträge sie als Expertinnen vor Ort geliefert haben. Das war ein Schatz, den wir gemeinsam heben konnten.“

Hintergrund: Das Soziale Leitbild – die nächsten Schritte

Die Klärung von Grundsätzen der künftigen sozialen Infrastruktur und des Zusammenlebens wird die junge Generation besonders betreffen: Deshalb wird das Bezirksamt in einem zweiten Schritt eine breit angelegte Kinder- und Jugendbeteiligung durchführen, die über ein halbes Jahr laufen wird und besonders die Interessen von jungen Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen berücksichtigt.
Parallel dazu arbeitet die Verwaltung ämterübergreifend bereits an einer daten- und faktenbasierten Analyse der sozialen Infrastruktur. Hierbei geht es darum, zu klären, welche Einrichtungen und Betreuungsangebote für Junge, Alte und Familien zur Verfügung stehen und welche Schlussfolgerungen aus dieser Analyse hinsichtlich der zukünftigen Flächen- und Finanzierungsbedarfe, der Synergiepotentiale sowie der Versorgung in Anbetracht von Bevölkerungsprognosen für den Bezirk Eimsbüttel gezogen werden müssen. Alles zusammen mündet in dem Zielbild „Soziales Leitbild für den Bezirk Eimsbüttel“, das im kommenden Jahr fertig sein und der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

 


Rückfragen der Medien
Bezirksamt Eimsbüttel
Pressestelle
Telefon: (040) 428 01 - 2053
E-Mail: pressestelle@eimsbuettel.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch