Alster, Eimsbütteler Ufer
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Lokstedt Naturnahe Umgestaltung der Schillingsbek

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Naturnahe Umgestaltung der Schillingsbek

Ab Ende Oktober 2021 soll die Schillingsbek durch den Rückbau einer nicht mehr zeitgemäßen Kaskade aus Stahlbeton naturnaher weiterentwickelt und ein guter ökologischer Zustand (nach EG- Wasserrahmenrichtlinie) erreicht werden.

In Höhe der Döhrnstraße sollen die Kaskaden aus Stahlbeton vor dem Rechen entfernt und die Durchgängigkeit der Schillingsbek mit einer verlängerte Sohlgleite aus loser Kiesgeröllschüttung und Steinwalzen verbessert werden. Außerdem wird Totholz zur Strukturaufwertung und Stabilisierung der Gewässerböschung eingebaut.                  

Der Baustellenverkehr erfolgt größtenteils über die Döhrnstraße. Auf dem gewässerbegleitenden Wanderweg zwischen Döhrnstraße und dem Verbindungsweg zum Lokstedter Turnverein (Döhrntwiete) kann es während der Bauarbeiten zu vereinzelten Vollsperrungen kommen. In diesem Fall werden Umleitungsschilder aufgestellt.

Die Maßnahme ist voraussichtlich Ende November 2021 abgeschlossen.

 

 

Rückfragen der Medien
Bezirksamt Eimsbüttel
Pressestelle
Telefon: (040) 428 01 – 2053
E-Mail: pressestelle@eimsbuettel.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch