Alster, Eimsbütteler Ufer
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Mühlenau Bezirksamt schützt Anwohner mit Holzwand

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Bezirksamt Eimsbüttel beginnt aktuell mit dem Neubau einer ca. 60 Meter langen Hochwasserschutzwand entlang der Mühlenau zwischen der Fußgängerholzbrücke Kapitelbuschweg und der Kieler Straße parallel zur Wendrichstraße.

Bezirksamt schützt Anwohner mit Holzwand

Bei kurzzeitig auftretendem Hochwasser an der Mühlenau bedingt durch Starkregen sind die anliegenden Grundstücke der Wendrichstraße der Hochwassergefahr ausgesetzt. Geplant ist deshalb, eine Schutzwand entlang der östlichen Böschung auf einer Länge von rd. 60 m zu bauen. Die max. Höhe der Holzwand beträgt ca. 70 cm.

Der Baustellenverkehr erfolgt größtenteils über den Furtweg und dem gewässerbegleitenden Wanderweg in der Grünanlage Wiebelstraße zwischen dem Furtweg und Kapitelbuschweg. Auf dem Abschnitt Kapitelbuschweg - Kieler Straße kann es dort während der Bauarbeiten zu einzelnen Vollsperrungen kommen. In diesem Fall werden Umleitungsschilder über die Wendrichstraße aufgestellt.

Die Maßnahme beginnt mit Gehölzrückschnittarbeiten im Dezember 2021 und wird ab Januar fortgesetzt.

 

Rückfragen der Medien
Bezirksamt Eimsbüttel
Pressestelle
Telefon: (040) 428 01 – 2053
E-Mail: pressestelle@eimsbuettel.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch