Bezirk Eimsbüttel

Informationsveranstaltung Öffentlich-rechtliche Unterbringung

Informationsveranstaltung zur geplanten Nutzung von Wohnungen in den Häusern "An der Lohbek 2-6" und "Grandweg 52-54a" für die öffentlich-rechtliche Unterbringung

Bezirksamt Eimsbüttel - öffentlich-rechtliche Unterbringung - FHH - hamburg.de

Durch den starken Zustrom von Flüchtlingen gibt es in der Freien und Hansestadt Hamburg einen Engpass bei der Unterbringung von Asylbewerbern und wohnungslosen Menschen. Die in der Stadt vorhandenen Kapazitäten für die Unterbringung in einer öffentlichen Einrichtung beim Träger „fördern & wohnen“ sind ausgeschöpft.

Entsprechend der aktuellen Bedarfsprognosen müssen 2014 für die öffentliche Unterbringung insgesamt rund 3.700 neue Plätze in Hamburg geschaffen werden.

Um eine menschenwürdige Unterbringung von Asylbewerbern und wohnungslosen Menschen in unserer Stadt zu gewährleisten, müssen alle vertretbaren Lösungen ermöglicht werden.

Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration plant daher, zunächst 38 wegen einer beabsichtigten Grundsanierung leerstehende Wohnungen in den Häusern An der Lohbek 2a-c, 4 a-c, 6 a-c und Grandweg 52-52a, 54-54a anzumieten, um sie als Standort der öffentlich-rechtlichen Unterbringung zu nutzen. Die Anmietung für zwei Jahre soll durch den Träger „fördern & wohnen“ als Generalmieter erfolgen. Während dieser Zeit sollen auch weitere frei werdende Wohnungen für die Unterbringung genutzt werden. Insgesamt wird der Standort Plätze für etwa 150 Personen bieten. Nach der Laufzeit von zwei Jahren wird „fördern und wohnen“ den Standort abschnittsweise entsprechend der Sanierungspläne des Eigentümers räumen.

Zu diesem Thema findet am

Donnerstag, den 20. Februar 2014, um 19:30 Uhr
in der Aula der Grundschule, Döhrnstraße 42, 22529 Hamburg,

eine öffentliche Informationsveranstaltung statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zu diesem Termin herzlich eingeladen.

Vertreter der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration und des Betreibers f & w fördern und wohnen AöR werden über die Planung informieren und stehen für Nachfragen zur Verfügung.

Rückfragen der Medien

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bezirksamt Eimsbüttel, Grindelberg 66, 20144 Hamburg
Tel.: 040-42801-2053
Fax: 040-42801-3699
E-Mail: pressestelle@eimsbuettel.hamburg.de

fördern und wohnen (f&w)
Öffentlichkeitsarbeit / Christiane Schröder
Grüner Deich 17, 20097 Hamburg
Tel. 040-42835-277
E-Mail: christiane.schroeder@foerdernundwohnen.de.