Bezirk Eimsbüttel

Einladung Informationsveranstaltung zur geplanten Einrichtung einer öffentlich-rechtlichen Unterbringung nördlich der Straße Hagendeel

Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration plant im Bezirk Eimsbüttel auf dem unbebauten Grundstück nördlich der Straße „Hagendeel“ und südlich des Bauhofes am Wehmerweg (Flurstück Lokstedt 191) ein Dorf aus Modulbauten in zweigeschossiger Bauweise für bis zu 288 Menschen zu errichten.

Bezirksamt Eimsbüttel - Unterbringung - FHH - hamburg.de

Zu diesem Thema findet am

Montag, den 2. Juni 2014, um 20 Uhr,
in der Aula der Grundschule, Döhrnstraße 42, 22529 Hamburg,

eine öffentliche Informationsveranstaltung statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind zu diesem Termin herzlich eingeladen.

Vertreter der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration und des Betreibers f & w fördern und wohnen AöR werden über die Planung informieren und stehen für Nachfragen zur Verfügung.

Vor der Informationsveranstaltung zur geplanten Einrichtung einer öffentlich-rechtlichen Unterbringung findet
um 18:30 Uhr,
ebenfalls in der Aula der GrundschuleDöhrnstraße 42, 22529 Hamburg,
eine Information zu technischen und rechtlichen Fragen des Hochwasserschutzes am Hagendeel statt. Mitarbeiter des Bezirksamtes und der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt werden informieren und Fragen beantworten.

Hintergrund:

Durch die starke Zunahme der Zahl der Flüchtlinge gibt es in der Freien und Hansestadt Hamburg einen Engpass bei der Unterbringung von Asylbewerbern und wohnungslosen Menschen. Die in der Stadt vorhandenen Kapazitäten für die Unterbringung in einer öffentlichen Einrichtung beim Träger fördern & wohnen sind ausgeschöpft.

Entsprechend der aktuellen Bedarfsprognosen müssen 2014 für die öffentliche Unterbringung insgesamt mindestens 4.000 neue Plätze in Hamburg geschaffen werden.

Um eine menschenwürdige Unterbringung von Asylbewerbern und wohnungslosen Menschen in unserer Stadt zu gewährleisten, müssen alle vertretbaren Lösungen ermöglicht werden.

 

Rückfragen der Medien

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Bezirksamt Eimsbüttel
Grindelberg 66, 20144 Hamburg
Tel.: 040 42801-2053, Fax: 040 42801-3699
E-Mail: pressestelle@eimsbuettel.hamburg.de

f & w fördern und wohnen AöR
Öffentlichkeitsarbeit / Jasmin Lotz
Grüner Deich 17, 20097 Hamburg
Tel. 040 42835-3281
E-Mail: jasmin.lotz@foerdernundwohnen.de