Bezirk Eimsbüttel

Bürgerbeteiligung Lokstedt 2020

1 / 1

Lokstedt 2020

vergrößern Plakat Beteiligungsverfahren (Bild: Bezirksamt Eimsbüttel) Beteiligungsverfahren Lokstedt 2020

Viele Lokstedterinnen und Lokstedter haben ihre Perspektive zur zukünftigen Entwicklung ihres Stadtteils eingebracht. Die Ergebnisse der Workshops, die im April und Mai 2017 stattgefunden haben, wurden am Mittwoch, den 5. Juli 2017 in der Aula der Grundschule Hinter der Lieth vorgestellt.

Die Dokumentation des Beteiligungsprozesses steht auch im Downloadbereich auf dieser Seite zur Verfügung. Die Ergebnisse werden als Empfehlungen den politischen Gremien des Bezirks vorgestellt.

Welche Themen bewegen die Lokstedterinnen und Lokstedter und wie soll sich Lokstedt unter dem Aspekt des anhaltenden Wohnungsneubaus zukünftig entwickeln?

In den letzten Jahren sind viele neue Quartiere in Lokstedt entstanden und der Stadtteil hat dementsprechend einen überdurchschnittlich starken Bevölkerungsanstieg zu verzeichnen. Diese Entwicklung hält an und es werden auch in den kommenden Jahren kleinere und größere Quartiere in Lokstedt entstehen. Um auch weiterhin ein lebenswerter Stadtteil zu bleiben, haben Politik und Verwaltung gemeinsam neue Beteiligungsmöglichkeiten für die Lokstedter Bürgerinnen und Bürger initiiert, um die Perspektive vor Ort in die zukünftige Planung miteinbeziehen zu können.

Diese unter dem Motto Lokstedt 2020 stehende Bürgerbeteiligung führt dabei die Bürgerbeteiligung aus dem Jahr 2014 fort. Auf diese Weise soll ein stimmiges Gesamtbild für Lokstedt entstehen.

Gutachten mit Bürgern Lokstedt 2020

Aktuell wird das Gutachten Lokstedt 2020 erstellt. Damit wird der Forderung der Bezirksversammlung nach der „Beteiligung möglichst vieler Bürgerinnen und Bürger an der Entwicklung des Stadtteils Lokstedt in den nächsten fünf Jahren“ (BV-Drucksache: 20-681) nachgegangen. Mit diesem Gutachten wird die Intention verfolgt, die Entwicklung des Stadtteils Lokstedt in den Blick zu nehmen, wobei vorrangig ein offener Dialog mit Lokstedterinnen und Lokstedtern geführt werden soll. Im Kern wird das Themenspektrum umfassend sein – Themen wie Wohnen, Einzelhandel, Gastronomie aber auch Nahversorgung, Verkehr, Zusammenleben und öffentliche Räume werden thematisiert und diskutiert. Ziel ist es, gemeinsam die Perspektiven des Stadtteils unter Berücksichtigung möglicher Maßnahmen zu beleuchten.

Der Dialog wird extern durch das Büro TOLLERORT entwickeln & beteiligen moderiert und begleitet. Die Auswahl der bis zu 100 Beteiligten erfolgt über das Melderegister. Eine zufällige Auswahl der Beteiligten wird dadurch gewährleistet. Ergänzend findet bereits jetzt in den Lokstedter Schulen eine Kinder- und Jugendbeteiligung statt. Die Ergebnisse aller Beteiligungsveranstaltungen werden auf einer Abschlussveranstaltung der Öffentlichkeit präsentiert.

Bringen Sie Ihre Ideen mit in den Prozess ein – es geht um das Mitreden und Mitgestalten!

 

Tür- und Angelgespräche (2014)

Von April bis Juli 2014 haben insgesamt 74 Tür- und Angelgespräche mit Lokstedter Bürgerinnen und Bürgern in Form einer ergänzenden aufsuchenden Bürgerbeteiligung stattgefunden. Die Auswahl der Haushalte geschah dabei zufällig und über den gesamten Stadtteil verteilt. Eine große Streuung von Lebensverhältnissen und Lebenslagen der Haushalte sollte dabei erreicht werden.

Mit der aufsuchenden Beteiligung wurde die Zielsetzung verfolgt, eine Einschätzung der Lokstedter Bürgerinnen und Bürger zum Wohnungsneubau und zur Lebensqualität im Stadtteil zu erhalten.

Es wurden Defizite und Potenziale aufgenommen und damit den Fragen zu schönsten und gefährlichsten Orten in Lokstedt nachgegangen. Die Fragen „Stellen Sie sich vor, dass Sie in Lokstedt drei Dinge verändern könnten. Was wäre das?“ und „Was gefällt Ihnen am Besten in Lokstedt“ ermöglichten es, Veränderungswünsche der Befragten aufzunehmen und die generelle Zufriedenheit im Stadtteil zu ergründen.

Diese Form der aufsuchenden Beteiligung ermöglichte es zum einen, eine themenbezogene Einschätzung der Bürgerinnen und Bürger zu erhalten, die weniger bestehende Beteiligungsangebote nutzen und zum anderen die Bevölkerung in der Vielfalt ihrer Lebenslagen zu erreichen.

 

Veranstaltung „Lokstedt im Wandel – Fakten, Meinungen, Perspektiven“ (2014)

Der Einladung zur öffentlichen Veranstaltung „Lokstedt im Wandel“ am 4. September 2014 folgten etwa 100 interessierte Bürgerinnen und Bürger. Neben der Präsentation der Ergebnisse aus den Tür- und Angelgesprächen, konnten in der anschließenden Diskussion Beiträge der Bürgerinnen und Bürger zu den Themen „Wohnen“, „Einzelhandel“, „Verkehr“ und „Stadtteilcharakter“ geleistet werden. An den Theseninseln wurden die vier Themen auf Grundlage verschiedener Thesen diskutiert und die Ergebnisse notiert.

Die Veranstaltung ermöglichte einen Austausch über die aktuelle Situation des Stadtteils und dessen Entwicklungsperspektiven. Insbesondere konnten Vorstellungen und Wünsche der Lokstedter Bürgerinnen und Bürger aufgenommen werden, um diese bei künftigen Entscheidungen zu berücksichtigen. Im Ergebnis konnte ein großes Interesse an einem Austausch über die Entwicklung des eigenen Stadtteils verzeichnet und begrüßt werden.

Die Ergebnisse sowohl die der Tür- und Angelgespräche als auch die der Veranstaltung „Lokstedt im Wandel“ wurden dem Regionalausschuss Lokstedt vorgelegt.

Ansprechpartner

Herr Stephan

Tel.: 040 - 42801-25 15

E-Mail:janphilipp.stephan@eimsbuettel.hamburg.de
Frau TimmTel.: 040 - 42801-32 87
E-Mail:svenja.timm@eimsbuettel.hamburg.de
Telefax: 040 427903-441

Downloads