FÖJ Anmeldung von Einsatzstellen

Sie möchten jungen Menschen die Chance geben, sich im Rahmen eines FÖJ zu engagieren? Dann bestehen für Sie zwei unterschiedliche Möglichkeiten dies zu tun: Entweder Sie haben selber in Ihrer Einrichtung eine für junge Freiwillige attraktive Tätigkeit mit ökologischer und nachhaltiger Ausrichtung. Dann können Sie eine Anerkennung als Einsatzstelle beantragen. Oder Sie übernehmen eine Patenschaft.

FÖJ in Hamburg

Freiwilliges Ökologisches Jahr in Hamburg - Einsatzstellen anmelden

Anerkennung von Einsatzstellen

Die FÖJ-Einsatzstellen werden von der Behörde für Umwelt und Energie (BUE) auf Antrag zugelassen. Dabei wird die Vereinbarkeit des beabsichtigten Einsatzbereiches mit den Zielen des FÖJs geprüft. Dass diese Ziele erreicht werden können, muss von den Einsatzstellen in einem schriftlichen Antrag dargestellt werden. Eingetragene Vereine können zu diesem Zweck gerne ihre Vereinssatzung einreichen.

Wird der Antrag akzeptiert, werden Sie als anerkannte Stelle in die Liste der offiziellen Einsatzstellen aufgenommen. Eine Platzzuweisung kann leider nicht garantiert werden.

Das Antragsformular können Sie sich am Ende der Seite herunterladen.

Wichtig: Sollten Sie die Einrichtung einer FÖJ-Stelle planen, muss sie arbeitsplatzneutral erfolgen, d.h. die FÖJ-Kräfte müssen zusätzliche, keine Daueraufgaben erfüllen. 

Anforderungen an Einsatzstellen

  • Von den Trägern einer Einsatzstelle wird erwartet, dass sie entweder ihren Sitz in Hamburg haben und schwerpunktmäßig in Hamburg oder auf Hamburger Gebiet tätig sind.
  • Die FÖJ-Einsatzstellen engagieren sich uneigennützig in der Natur-, Umwelt- und Klimaschutzarbeit und verbinden mit der Beschäftigung von FÖJ-Kräften keine Gewinnabsichten.
  • Grundlage für einen erfolgreichen Start ins FÖJ ist eine aktuelle Stellenbeschreibung sowie ein Einsatzplan, der eine vierwöchige Einarbeitungsphase garantiert. Im Anschluss daran wird Wert auf die Förderung der Eigenständigkeit und ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld gelegt. Die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit den pädagogischen Kräften des Trägers wirkt dabei unterstützend.

Aufgaben des Trägers und Verantwortung der Einsatzstellen

Als Einsatzstelle sind Sie für die fachliche Anleitung und die Betreuung der FÖJ-Kraft zuständig. Es hat sich bewährt, dafür eine Person zu benennen, die diese fachliche und/oder persönliche Betreuung sicherstellen kann. Für die FÖJ-Kraft ist es wichtig, dass diese Person täglich für eventuelle Fragen zur Verfügung steht. Die Einsatzstelle sollte den Freiwilligen möglichst eigene kleine Projekte übertragen.

Kostenbeteiligung

Die Kostenbeteiligung der Einsatzstellen für das FÖJ beträgt zur Zeit 7.805,00 Euro pro Teilnehmer/in und Jahr. Eine Unterstützung von bis zu 50% der Kosten kann auf Antrag und in begründeten Ausnahmefällen gewährt werden - insbesondere bei kleinen Vereinen im Natur- und Umweltbereich. Von Unternehmen und Betrieben wird die volle Kostenübernahme erwartet. Die Verteilung erfolgt dabei über zwei Haushaltsjahre.

Patenschaften

Sie können selber keine FÖJ-Stelle anbieten, möchten sich aber trotzdem engagieren? Das ist möglich: Im Rahmen einer Patenschaft kann Ihre Firma oder Ihr Verein eine FÖJ-Stelle für ein Jahr mit finanziellen Mitteln unterstützen.

Ansprechpartnerin für die Zulassung neuer Einsatzstellen und FÖJ-Träger:

Kontakt

Susanne Faltin

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Behörde für Umwelt und Energie
Raum: B 136
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Empfehlungen