Hintergrund
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburger Klimaplan Informieren Sie sich über klimaneutrales Wohnen

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hier finden Sie alle Informationen zu unseren Klimaschutzzielen im Bereich Wohnen.

Hier handelt es sich um das Bild für die Unter-Website „Überblick“. Es zeigt die belebte Stadtsilhouette von Hamburg.

Informieren Sie sich über klimaneutrales Wohnen

Klimaneutrale Wohngebäude: 
Klimaschutz, Komfort und Werterhalt vereint

Woran denken Sie, wenn Sie „klimaneutrales Wohnen“ hören? An warme Füße, ein gesundes Luftklima und energetische Unabhängigkeit? In Hamburg setzen wir uns dafür ein, dass wir zusammen das Klima schützen, und dass Wohnen in Ihrem Haus nachhaltig wird und komfortabel bleibt – ganz ohne kalte Füße oder feuchte Keller. Und dabei machen Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung auch noch in finanzieller Hinsicht zukunftssicher. Genau deshalb sind energetische Sanierungen von Gebäuden unerlässlich.


Das sind Ihre Vorteile

Energetische Sanierungen ...

  • senken den Energieverbrauch und somit die Energiekosten in Ihrem Zuhause
  • steigern den Wohnkomfort
  • schützen das Klima
  • erhalten  oder steigernden Wert Ihrer Immobilie
  • führen zu hoher energetischer Unabhängigkeit


Klimaplan: Hamburg als klimaneutrale Stadt bis 2045

Im Hamburger Klimaplan haben wir uns das Ziel gesetzt, bis 2045 klimaneutral zu sein. Auch die Hamburger Wohngebäude müssen bis 2045 klimaneutral werden.

Die Machbarkeitsstudie der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen (BSW) belegt: Eine Verringerung der CO2-Emissionen um 94 Prozent im Vergleich zu 1990 ist möglich (6% Restemissionen entstehen durch Müllverbrennung.) 
Bereits im Jahr 2020 hat die Stadt Hamburg den CO2-Ausstoßum 36,5 Prozent gegenüber 1990 verringert.


Hamburg packt‘s an: Die Umsetzung der Machbarkeitsstudie

Die Machbarkeitsstudie zeigt, dass die Klimaziele im Bereich Wohnen umsetzbar sind. Unterschiedliche Zukunftsszenarien berücksichtigen dabei auch die Finanzierbarkeit der verschiedenen Maßnahmen.
Setzen Sie als Eigentümerin und Eigentümer energetische Sanierungsmaßnahmen um, tragen Sie zur Erreichung der Klimaziele bei. Gemeinsam machen wir Hamburg zur klimaneutralen Stadt. Legen wir jetzt los!  

Hier erfahren Sie mehr zur Machbarkeitsstudie.


Was bedeutet das für Wohnungseigentümerinnen
und -eigentümer?

Machen Sie Ihr Haus klimaneutral! Durch: 

  • die für Ihr Wohngebäude passgenaue Lösung für eine CO2-freie Wärmeversorgung,
  • die bestmögliche Einstellung Ihrer Heizungs- und Lüftungsanlagentechnik und 
  • eine energetische Sanierung Ihrer Gebäudehülle.


Klimaschutz zuhause – so geht‘s

3 Schritte zum klimaneutralen Haus


Als Eigentümerin oder Eigentümer können Sie durch Energieeffizienz-Maßnahmen wie Wärmedämmung und hydraulischen Abgleich zur Reduzierung des Energieverbrauchs beitragen. Dadurch sparen Sie Energiekosten und schützen gleichzeitig das Klima. Hamburg unterstützt Sie dabei, Ihre Immobilien energetisch zu sanieren und Ihren CO2-Ausstoß zu verringern. Dafür gibt es Hamburger Förderungen und Bundesfördermittel.

Setzen Sie Ihre Priorität auf die Maßnahmen mit dem größten Nutzen. Laut Machbarkeitsstudie sollte der Fokus insbesondere auf Gebäude aus dem Zeitraum von 1949 bis 1978 gelegt werden. Doch die Studie zeigt auch: Alle Gebäude im Bestand müssen bis 2045 angefasst und energetisch saniert werden.



Machen Sie sich energetisch unabhängig

Denken Sie frühzeitig über eine klimaneutrale Wärmeversorgung nach.

Wärmedämmung

 Teaser

Wärmeversorgung Ans Wärmenetz angeschlossen

Ist Ihr Gebäude an das Wärmenetz angeschlossen, besteht kein Handlungsbedarf. Der Wärmenetzbetreiber ist zuständig.

 Teaser

Wärmeversorgung Wärmenetz-Anschluss möglich

Ist Ihr Haus mit Kesseln beheizt und ein Wärmenetz ist vorhanden, ist es am besten, Fernwärme zu beziehen (bei Ein- und Zweifamilienhäusern ist der Fernwärme-Anschluss in der Regel nicht wirtschaftlich).

 Teaser

Wärmeversorgung Außerhalb des Wärmenetzes

Warten Sie die Ergebnisse der kommunalen Wärmeplanung ab (erscheinen 2024) ODER loten Sie in Ihrem Quartier Möglichkeiten für eine gemeinsame Wärmeversorgung aus.


Gar nichts


In jedem Fall sollten Sie einen individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) erstellen lassen, um Ihr Haus auf einen energetisch modernen Stand zu bringen.

Hinweis: Aufgrund des Urteils des Bundesverfassungsgerichts vom 15. November 2023 verfügte das Bundesfinanzministerium eine sofortige Haushaltssperre. Dies betrifft auch Maßnahme des Klima- und Transformationsfonds (KTF). Bitte prüfen Sie deshalb hier die aktuell gültigen Fördermöglichkeiten des Bundes für einen individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) und die BAFA-vor-Ort-Beratung. Zuschüsse und Darlehen des Landes Hamburg über die IFB Hamburg sind davon nicht betroffen.


Mit wenig viel erreichen

Fangen Sie mit kleinen Schritten an!

Schon kostengünstige Maßnahmen wie die Optimierung Ihrer Heizung durch einen hydraulischen Abgleich oder der Einsatz von Hocheffizienzpumpen können eine große Wirkung haben. Sie bieten ein ausgezeichnetes Verhältnis von Kosten und Nutzen und ermöglichen Einsparungen von bis zu 20 Prozent bei der Heizenergie. Zudem steigert die Dämmung der Gebäudehülle die Energieeffizienz Ihres Hauses.


Eine sinnvolle Übergangslösung kann auch eine Hybridlösung aus Wärmepumpe und Heizkessel sein.


Hier finden Sie weitere Informationen zu Maßnahmen und Möglichkeiten. Beachten Sie ebenso unsere Informationen zu aktuellen Fördermöglichkeiten. Sind Sie bereit für eine energetische Sanierung und gesteigerten Wohnkomfort? Machen Sie den ersten Schritt und profitieren Sie jetzt!


Hamburg auf dem Weg zur Wärmewende

Die Reduktion von CO2-Emmissionen in der Wärmeversorgung ist für das Erreichen der Klimaschutzziele für Wohngebäude von zentraler Bedeutung. Die Stadt Hamburg erarbeitet aktuell eine Kommunale Wärmeplanung. Voraussichtlich werden 2024 erste Ergebnisse zur Nutzung und zum Ausbau von Wärmenetzen in Hamburg bereitstehen. Bereits jetzt können Sie im Hamburger Wärmekataster Informationen zum Wärmebedarf sowie zur Wärmeerzeugung (einschließlich bestehendem Fernwärmenetz) und -verteilung in Hamburg einsehen.


Nutzungsverhalten

Themenübersicht auf hamburg.de

Wohnungsbau

Service

Leben in Hamburg

Anzeige
Branchenbuch