UmweltPartnerschaft
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

LEDs erobern den Hafen EUROGATE optimiert Beleuchtungskonzept

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Umwelt- und Ressourcenschutz haben beim Containerumschlags­unternehmen EUROGATE eine lange Tradition. Das Unternehmen hat eine ganzheitliche Umweltstrategie aufgelegt, die auf den Säulen maximale Effizienz, minimale Emission sowie maximale Sicherheit und Vorsorge ruht.

Eurogate

EUROGATE optimiert Beleuchtungskonzept

Ein echtes Leuchtturmprojekt hat Eurogate abgeschlossen: einen Parkplatz mit dynamischer Lichtsteuerung. Dahinter steckt die Umrüstung des Hamburger Mitarbeiterparkplatzes an der Kurt-Eckelmann-Straße auf LED-Beleuchtung inklusive der Installation eines dynamischen Lichtsteuerungssystems. Insgesamt zehn Lichtmasten wurden von Natriumhochdruck-Lampen auf LED umgestellt. Das bringt jährlich eine Energieeinsparung von rund 70 Prozent. Die dynamische Lichtsteuerung, die die Beleuchtung über Bewegungssensoren bedarfsgerecht steuert, senkt den Energieverbrauch noch einmal um weitere zehn Prozent. „Wir rechnen damit, am Ende des ersten Betriebsjahres eine Einsparung von rund 80 Prozent gegenüber dem Altbestand zu erreichen“, sagt Andreas Schruth, Leiter des Energie- und Umweltmanagements von EUROGATE.

Die Ziele sind klar definiert: Bis 2020 will EUROGATE pro Container 20 Prozent weniger Energie verbrauchen und den Kohlendioxidausstoß gegenüber dem Jahr 2008 um 25 Prozent reduzieren. Dafür wurden in den vergangenen Jahren zahlreiche Maßnahmen initiiert und umgesetzt. Die Optimierung der Beleuchtung durch Umrüstung auf umweltfreundliche und ressourcenschonende LED-Leuchten ist ein wichtiges Projekt in diesem Zusammenhang.

In Hamburg laufen mehrere LED-Vorhaben nebeneinander. Seit 2016 sind Containerbrücken mit LED-Leuchten ausgerüstet worden. Bei der ersten Containerbrücke wurde die gesamte Beleuchtung ausgetauscht, mit enormen Energieeinsparungsergebnissen. Gegenüber den herkömmlichen Natriumdampflampen verbrauchen die LED-Strahler nur noch rund ein Viertel der elektrischen Energie. Die jährlich eingesparte Energiemenge allein dieser einen Containerbrücke würde reichen, um 16 Vier-Personen-Haushalte ein Jahr lang mit elektrischer Energie zu versorgen. Aufgrund der guten Ergebnisse werden nun nach und nach weitere Containerkrane umgerüstet.

Noch höhere Einsparpotenziale erreicht EUROGATE bei der Flächenbeleuchtung. Eine im November begonnene Testphase auf dem Hamburger Containerterminal mit der Umrüstung von zunächst vier Lichtmasten hat sehr positive Ergebnisse gebracht. Bei einer durchschnittlichen Betriebsdauer von 4.000 Stunden pro Jahr können bis zu 300.000 Kilowattstunden elektrischer Energie eingespart werden. Das ist eine Stromersparnis von rund 70 Prozent gegenüber der herkömmlichen Beleuchtung mit Natriumdampflampen. Ein modernes Elektro-Automobil käme damit rund 1,5 Millionen Kilometer weit oder rund 37 Mal um die Erde.

Die EUROGATE-Gruppe ist in Deutschland neben Hamburg an den Standorten Bremen, Bremerhaven und Wilhelmshaven aktiv. Geplant ist, an allen Standorten die derzeit noch gebräuchlichen Standard-Leuchten (Rasterleuchten mit Leuchtstoffröhren) in den Bürogebäuden gegen LEDs auszutauschen. Eine Bestandsaufnahme hat ergeben, dass rund 3.800 Leuchten umgerüstet werden müssen. Erste Gebäude wurden bereits mit LEDs ausgestattet, darunter ein Hamburger Bürogebäude und zahlreiche Einzelbüros.

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Kontakt Ihr Kontakt zu uns

Haben Sie Anregungen für die UmweltPartnerschaft Hamburg?
Dann schreiben Sie uns!

Kontakt

UmweltPartnerschaft Hamburg (UPHH)

Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Die Träger der UmweltPartnerschaft

UPHH-Newsletter

Links