Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Innsbruck, Österreich Mehrfamilienhaus-Siedlung „Franzosenhäuser“

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Mehrfamilienhaus-Siedlung in Innsbruck, auch als „Franzosenhäuser“ bezeichnet, wurde ursprünglich im Jahr 1958 errichtet. Sie besteht aus 6 Gebäuden mit insgesamt 70 Wohnungen. Im Zuge des von der EU-Kommission geförderten Projektes „SINFONIA“ wurden diese Gebäude thermisch umfassend modernisiert.

SINFONIA_MFH_IN22-23_PHI

EU-Projekt SINFONIA - Mehrfamilienhaus-Siedlung „Franzosenhäuser“

Die Maßnahmen umfassten nicht nur die thermische Sanierung der Fassade und den Austausch der Fenster, sondern auch das Abbrechen der bestehenden, durchbetonierten Balkonkonstruktion, die durch eine neue, freistehende und dadurch wärmebrückenfreie Konstruktion ersetzt wurde. Die Vergrößerung dieser Außenbereiche stellt zudem einen großen Mehrwert für die Bewohner*innen dar.

Eine besonders große Herausforderung war das Nachrüsten einer vollwertigen mechanischen Lüftungsanlage im bewohnten Zustand. Durch Optimierung der Arbeitsabläufe und einer außenliegenden Kanalführung an der Fassade konnte jedoch diese Aufgabe zur großen Zufriedenheit der Mieter*innen gemeistert werden.  Der Heizwärmeverbrauch konnte nach dem ersten Schritt der schrittweisen EnerPHit-Sanierung um 81% auf 26,4 kWh(m²a) gesenkt werden.

Kenndaten

StandortInnsbruck, Österreich
Baujahr1958, modernisiert in 2019
Wohn- bzw. Nutzfläche5213 m²
Wohneinheiten70
GeschosseE+2

Projektbeteiligte

BauherrNeue Heimat Tirol (NHT)
ArchitektenArch. DI Gerald Gaigg, Innsbruck
BauleitungNeue Heimat Tirol
Bauphysik/Energieberater weitere FachplanerPassivhausberatung: Passivhaus Institut, Monitoring: Universität Innsbruck
HaustechnikplanerAlpsolar Klimadesign OG, Innsbruck

Konstruktion

BauweiseMassivbau
GründungStreifenfundament
PrimärkonstruktionZiegelmauerwerk
AußenwändeZiegelmauerwerk
GeschossdeckenStahlbeton
Dach/ oberste GeschossdeckeStahlbeton
InnenwändeZiegel

Haustechnik

Heizungindividuell
Warmwasserindividuell
Lüftungmech. Komfortlüftung und Fensterlüftung
StromversorgungInnsbrucker Kommunalbetriebe

Energetische Kennzahlen

FörderstandardEnerPHit Vorzertifikat
spez. Primärenergiebedarf (nach PHPP: PER-Methode)85 bis 107 kWh/(m²a)
spez. Heizwärmebedarf (nach PHPP)26,4 kWh/(m²a)

Energiebilanz PV

Spez. Jahresertrag (nach PHPP, bezogen auf überbaute Fläche)12 bis 20 kWh/(m²überbaut*a)

 

 

Beratung

Themenübersicht auf hamburg.de