Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Transparenzregister Gebührenbefreiung für Vereine

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Vereine, die auf Grund der Verfolgung gemeinnütziger, mildtätiger oder kirchlicher Zwecke als steuerbegünstigt anerkannt sind, können auf Antrag von den Gebühren für den Eintrag im Transparenzregister befreit werden. 

Gebührenbefreiung für Vereine

Eingetragene Vereine werden automatisch über eine Meldung aus dem Vereinsregister im Tranzparenzregister eingetragen. Dieser Eintrag ist gesetzlich vorgeschrieben, und stellt sicher, dass ein wirtschaftlich Verantwortlicher gelistet ist.

Der Eintrag im Transparenzregister kostet seit 2020 4,80 Euro/anno.

Als gemeinnützig anerkannte Vereine können sich von den Gebühren auf Antrag befreien lassen. Eine rückwirkende Befreiung ist jedoch nicht möglich.

Am 10. Juni 2021 hat der Deutsche Bundestag eine Änderung des Transparenzregister- und Finanzinformationsgesetz Geldwäsche (TraFinG) verabschiedet, die vom Bundesrat am 25. Juni 2021 gebilligt wurde.

Das bedeutet:
Die Beitragspflicht für die Verwaltung des Transparenzregisters für Vereine wurde folgendermaßen angepasst:

  • Bis 2023 gibt es für alle Vereine eine erleichterte Befreiung von der Zahlungspflicht auf Antrag.
  • Ab 2024 ist kein Antrag auf Gebührenbefreiung mehr notwendig.

Aber: Rückwirkende Zahlungsaufforderung wird nicht gestoppt.

Außerdem wird es künftig eine automatische Eintragung vom Vereins- ins zentrale Transparenzregister geben.

Auf ihrer Internetseite hat die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) alle Antworten auf die häufigsten Fragen übersichtlich zusammen gestellt.

Themenübersicht auf hamburg.de

Engagement in Hamburg: Themen im Überblick

Anzeige
Branchenbuch