Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gelbfieberimpfungen Zulassung als Gelbfieberimpfstelle

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Benennung als Gelbfieberimpfstelle ist grundsätzlich Ärztinnen und Ärzten mit der Zusatzbezeichnung Tropenmedizin gemäß Weiterbildungsordnung der Ärztekammer vorbehalten. Wo Sie den Antrag auf Benennung stellen können was Sie sonst noch beachten müssen, erfahren Sie hier.

Zulassung als Gelbfieberimpfstelle

Grundlagen
Nach den Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut wird die Impfung gegen Gelbfieber für Reisende in Gelbfieberinfektionsgebiete empfohlen.

Diese Impfung wird nur in den vom Amt für Gesundheit zugelassenen Gelbfieberimpfstellen durchgeführt und durch eine internationale Impf- oder Prophylaxebescheinigung entsprechend dem Muster nach Anlage 6 der Internationalen Gesundheitsvorschriften (2005) (IGV) dokumentiert.

Voraussetzungen
Die Gesundheitsbehörde kann niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten und medizinischen Einrichtungen die Zulassung erteilen, wenn

  1. die impfende Ärztin oder der impfende Arzt die erforderliche fachliche Qualifikation besitzt und
  2. geeignete Räumlichkeiten und Einrichtungen für die Lagerung des Impfstoffes sowie die Durchführung der Impfung vorhanden sind.

Antragstellung
Senden Sie uns bitte einen formlosen Antrag mit den Nachweisen im Sinne der Voraussetzungen an die nachfolgende Adresse:

Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration 
Amt für Gesundheit
Billstraße 80, 20539 Hamburg

Sofern die erforderliche Sachkenntnis nachgewiesen ist, prüft das zuständige Fachamt Gesundheit ("Gesundheitsamt") das Vorhandensein geeigneter Räume und Einrichtungen im Rahmen eines Ortstermins.

Kosten

Die Gebühr für die Zulassung als Gelbfieberimpfstelle gemäß IGV beträgt 446,-- Euro. Die Zulassung ist auf fünf Jahre befristet und kann auf Antrag wiedererteilt werden. Die Gebühr für eine Wiederzulassung beträgt 189,-- Euro.

Rechtsgrundlagen

§ 7 des Gesetzes zur Durchführung der Internationalen Gesundheitsvorschriften (2005) (IGV-DG) in Verbindung mit Anlage 7 Absatz 2 Buchstabe f der Internationalen Gesundheitsvorschriften (IGV) (2005).

Kontakt

Anja Westerling

Amt für Gesundheit, Infektionsschutz

Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration
Billstraße 80
20539 Hamburg
Adresse speichern

Postanschrift

Postfach 760106
22051 Hamburg

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch