Dialog mit der Zeit Keine Angst vor dem Alter

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

So groß die Vielfalt der Menschen auch sein mag, in einem sind wir alle gleich: Wir altern. Was heißt das für den Einzelnen und wie geht man am Besten damit um? Dem einen fällt es schwer, der Nächste nimmt es mit Humor und der Dritte erfreut sich eines entspannten Pensionärsdaseins. Im DIALOG MIT DER ZEIT können Besucher in die Zukunft eintauchen und sich mit dem Altern auseinandersetzen. 

Was es heißt zu altern

Kontakt

Karte vergrößern

Dialog mit der Zeit

Barrierefreiheit

Die Ausstellung befindet sich im 1. Stock und ist daher leider nicht zugänglich für Rollstuhlfahrer.

Neu im DIALOG-Haus

Das DIALOG-Haus in Hamburg ist um eine Erlebnisausstellung reicher. Nach DIALOG IM DUNKELN und DIALOG IM STILLEN folgt der DIALOG MIT DER ZEIT. Die Dauerausstellung befasst sich mit dem Altern, einem Thema, das nicht jeder als angenehm empfindet und das viele lieber umgehen würden. Dabei hat sich wahrscheinlich jeder schon einmal gefragt, wie sich der Tremor oder eine beginnende Demenz anfühlt?
Spielerisch wird ein Zugang zu den Einschränkungen, aber auch den Potenzialen hergestellt, die der Alterungsprozess mit sich bringt. Was hält einen auf Trab und welche Träume möchte ich mir verwirklichen? An unterschiedlichen Themenstationen bekommen die Besucher Schritt für Schritt einen besseren Zugang zum Alter. Das fördert die Empathie und das Verständnis gegenüber älteren Mitmenschen in der Gesellschaft. Dabei richtet sich die Ausstellung an alle Altersgruppen.

Führungen aus erster Hand

Sogenannte „Senior-Guides" übernehmen Gruppenführungen, durch die vor allem sensorisch angelegte Ausstellung. Die Begleiter sind zwischen 67 und 83 Jahre alt und können somit aus erster Hand vermitteln, wie es sich anfühlt, älter zu werden. Die 39 Senior-Guides wurden mitunter über Anzeigen in Tages- und Stadtteilanzeigen sowie Aushängen in Seniorenheimen dafür begeistert, Teil des DIALOG-Teams zu werden. Nach den Rundgängen stehen die Seniorinnen und Senioren noch für Fragen zur Verfügung.

Interaktive Stationen

Die Senior-Guides im DIALOG MIT DER ZEIT ermuntern die Besucher die Ausstellung aktiv zu erleben. So können sich Besucher an sieben verschiedenen Stationen in die Handicaps des Alterns einfühlen. Was es bedeutet unter Muskelschwäche zu leiden, können Besucher nachempfinden, indem sie sich Gewichte an die Füße schnallen und Treppenstufen bewältigen. Auch ein eingeschränkter Orientierungssinn am Flughafen wird mithilfe von neuester Technik simuliert. Quizze und Filme an den Themenstationen erklären, wie in Zukunft das Altern aussehen könnte. Zwischenzeitlich tauscht sich die Gruppe gemeinsam über ihre ganz persönlichen Vorstellungen zum Älterwerden aus.

Ein weltweit angesehenes Konzept

Nach den ersten DIALOG MIT DER ZEIT-Ausstellungen zwischen 2014 und 2016 in Frankfurt, Berlin und Bern, kommt das neue Konzept nun auch in die Hansestadt Hamburg. Innerhalb Deutschlands ist hier die einzige Dauerausstellung DIALOG MIT DER ZEIT zu sehen. Die englischsprachige Entsprechung des Konzeptes DIALOGUE WITH TIME ist weltweit in unterschiedlichen Städten wie Sao Paolo und Singapur für eine gewisse Zeit zu finden. In Israel hingegen ist die Ausstellung  – so wie in Hamburg – von dauerhafter Präsenz. 

Mehr Infos zu: Dialog mit der Zeit

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

hamburg.de empfiehlt

Kulturlandschaft

Branchen Online-Suche

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.
Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen