Symbol
Alster, Eimsbütteler Ufer

Erziehungsberatung Eimsbüttel Beratungsstellen für Kinder, Jugendliche und Eltern

Symbol für keine Leichte Sprache verfügbar
Leichte Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

Die Beratungsstellen sind Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Träger ist das Bezirksamt Eimsbüttel.

Bezirksamt Eimsbüttel – Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit – Erziehungsberatungsstellen Eimsbüttel – FHH

EB Osterstrasse

Erziehungsberatungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern

Osterstraße 116
20259 Hamburg

Tel  040 42801-5353
Anmeldung:
Di bis Do 11 bis 16, Fr 11 bis 13

eb-eimsbuettel@eimsbuettel.hamburg.de

Erreichbarkeit:
Bus 4 oder U2 bis Haltestelle U Osterstraße
am Fanny-Mendelsohn-Platz

EB Niendorf

Erziehungsberatungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern

Friedrich-Ebert-Straße 14
22459 Hamburg

Tel: 040 42801-4667
Anmeldung:
Di und Do 13 bis 15 Uhr

eb.niendorf@eimsbuettel.hamburg.de

Erreichbarkeit:
U2 bis Niendorf Markt, Buslinie 5 oder 191 bis Haltestelle Niendorf Markt oder Bindfeldweg

Die Beratungsstellen sind Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Träger ist das Bezirksamt Eimsbüttel.

Im Bezirk Eimsbüttel gibt es zwei Beratungsstellen.
Eltern aus den Stadtteilen Rotherbaum, Harvesterhude, Hoheluft-West, Eimsbüttel, Stellingen und Eidelstedt wenden sich an die Beratungsstelle in der Osterstraße 116.
Eltern aus den Stadtteilen Niendorf, Schnelsen und Lokstedt wenden sich an die Beratungsstelle in der Friedrich-Ebert-Straße 14.

Einen Lageplan finden Sie im Behördenfinder

Die Beratung ist freiwillig, kostenfrei und unterliegt der Schweigepflicht.

WIR SIND DA FÜR:

Kinder …

  • die in ihrer Familie Probleme haben,
  • die schwer Freunde finden,
  • die unglücklich sind oder Angst haben,
  • die sich nicht verstanden fühlen,
  • die sich ungerecht behandelt fühlen und dabei häufig Streit mit anderen bekommen;

Jugendliche

  • die sich alleine fühlen und jemanden suchen, mit dem sie offen reden können,
  • die mit Eltern, Lehrern, Freunden, im Beruf oder in der Freizeit Probleme haben;

Mütter und Väter

  • die sich um die Entwicklung ihrer Kinder sorgen,
  • die Fragen zur Erziehung haben,
  • die Kinder haben, die im sozialen Umfeld nicht zurecht kommen,
  • die sich trennen wollen oder sich getrennt haben und merken, dass ihre Kinder leiden,
  • die allein erziehen und sich überfordert fühlen,
  • die in neuer Partnerschaft leben und sich wünschen, dass nun alles besser klappt.

WIR UNTERSTÜTZEN SIE DURCH:

  • Beratung von Jugendlichen, Müttern, Vätern und anderen Bezugspersonen,
  • Therapeutische Familiengespräche,
  • Kinder- und Jugendlichentherapie in Ausnahmefällen.

In unserem Team arbeiten Kolleginnen und Kollegen aus den Fachrichtungen Psychologie und Sozialpädagogik. Alle Fachkräfte haben beraterisch-therapeutische Zusatzqualifikationen.

Ich wünsche eine Übersetzung in:
Danke für Ihr Interesse!