Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Digital & Wirtschaft Europa: Souveräner Auftritt

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Europa spielt in der Welt eine wichtige Rolle. Damit dies so bleibt und die europäischen Werte auf der Weltbühne auch in Zukunft zur Geltung kommen, stärkt die EU in vielen Bereichen ihre Handlungsfähigkeit und verfolgt das Konzept der strategischen Souveränität. Dazu tragen Europas Städte und Regionen entscheidend bei – so wie Hamburg.

Laptop mit gelbem Stern

Europa: Souveräner Auftritt

Souveränität ist der Schlüssel für einen sicheren und selbstbewussten Auftritt, auch in der Politik. Für Europa heißt strategische Souveränität Handlungsfähigkeit, und selbst bestimmt europäische Interessen und Werte zu verteidigen. Eine stärkere Autonomie unterstützt Europa dabei, in einer globalisierten Welt die eigenen Grundüberzeugungen zu vertreten und unabhängiger zu agieren. Besonders in den Bereichen Wirtschaft, Digitales und Geopolitik setzt die Union darauf, ihre Souveränität auszubauen. 

Wichtiger Wissenschaftsstandort 

Hamburg wirkt daran an zentraler Stelle mit. Nicht nur als Stadtstaat, der Europa mitgestaltet, sondern auch als wichtiger Forschungs- und Wissenschaftsstandort: In der Hansestadt befassen sich eine ganze Reihe von renommierten Forschungseinrichtungen mit den Fragen von Autonomie und Souveränität im geopolitischen Bereich. So steht sie mit ihren renommierten Forschungseinrichtungen im Zentrum europäischer Sicherheitspolitik.
Die Beispiele reichen von der Helmut-Schmidt-Universität und der Universität Hamburg über die Führungsakademie der Bundeswehr bis zu Instituten wie dem German Institute of Global Area Studies (GIGA), dem Institut für Sicherheitspolitik und Friedensforschung Hamburg (ISFH) und dem Institut für Theologie und Frieden (ITHF). Ministerien, Parlamente, NGOs und weitere Akteure lassen sich regelmäßig vom IFSH über Fragestellungen zum Thema Sicherheit und Frieden beraten. Im Hamburger Western werden Offiziere für ihren Einsatz im In- und Ausland fortgebildet und der Strategische Dialog mit allen gesellschaftlichen Gruppen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene initiiert. Mit der Militärseelsorge zum Zweck der ethischen Auseinandersetzung mit Fragen des Friedens und Friedensgefährdung setzt sich das ITHF auseinander. Kurz: wichtige wissenschaftliche Impulse zu friedens- und sicherheitspolitischen Fragestellungen kommen aus der Hansestadt.

Neue digitale Stärke 

Immer mehr greift das Digitale in den Arbeitsalltag und die Lebenswirklichkeit ein. Deshalb betont auch die jüngste Europaministerkonferenz die Bedeutung der digitalen Souveränität für Europa. Teil der digitalen Souveränität ist das von Deutschland und Frankreich initiierte Projekt Gaia-X. Dessen Ziel ist, eine europaweit souveräne Dateninfrastruktur für einen sicheren Datenaustausch aufzubauen, unabhängig von den bisher marktbeherrschenden Akteuren. Gaia-X soll europäische Werte berücksichtigen sowie fairen Wettbewerb, datenbasierte Selbstbestimmung und Schutz vor externen Angriffen gewährleisten.

Doch Hardware und Infrastrukturen reichen für digitale Souveränität nicht aus. Es geht auch vor allem um die mündige digitale Selbstbestimmung jedes Individuums und jeder Institution. Wer die Möglichkeiten der digitalen Welt versteht, kann daraus den größten Nutzen ziehen. Das gilt für Privatpersonen, Unternehmen und die Verwaltungen in jeweils unterschiedlicher Ausprägung. Daraus leitet sich auch eine zentrale Verantwortung souveräner Politik ab: jede und jeden Einzelnen nicht im Datenlabyrinth alleine zu lassen, sondern aktiv die digitalen Kompetenzen zu stärken. Hamburg wirkt dabei im Rahmen von Gaia-X und anderen Projekten aktiv mit. 

„Wir nehmen eine ganzheitliche Sicht auf das Thema Digitale Souveränität ein und setzen bewusste Schwerpunkte für deren Operationalisierung und Ausgestaltung in Hamburg. Dabei kümmern wir uns sowohl um die Bürgerinnen und Bürger als auch um Staat und Verwaltung.“ 

Laura Büttner, Amt für IT und Digitalisierung der Freien und Hansestadt Hamburg.

 

Themenübersicht auf hamburg.de

info Point

Grundlage

Kurzinfo Europawoche - Was ist das?

Die Europawoche findet jährlich im Frühjahr statt und wird europaweit gefeiert - so auch in Hamburg. Zwei wichtige Eckdaten bilden den Rahmen der Veranstaltung: Der 5. Mai als Gründungstag des Europarates, der 9. Mai ist der Tag, an dem der französische Außenminister Robert Schumann 1950 mit einer Regierungserklärung die Grundlage zum EU-Vorläufer Montanunion legte. Beide Daten werden auch als „Europatage“ bezeichnet. Die Europawoche bietet vielfältige Veranstaltungen rund um das Thema Europa an.

Anzeige
Branchenbuch