Aufbau und Organisation Struktur des Fachkräftenetzwerks

Das Hamburger Fachkräftenetzwerk gliedert sich in drei Ebenen: die strategische Ebene (Lenkungsgruppe), die koordinierende Ebene (Projektgruppe) sowie die konzeptionelle Ebene (Teilprojektgruppen).  

Schaubild

Struktur des Fachkräftenetzwerks Hamburg

Die Lenkungsgruppe

Die strategische Steuerung des Fachkräftenetzwerks erfolgt durch die Lenkungsgruppe. Sie setzt sich aus den Staatsräten der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, der Justizbehörde, der Behörde für Schule und Berufsbildung, der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, der Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung, der Senatskanzlei sowie der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hamburg, den Hauptgeschäftsführungen der Handelskammer Hamburg, der Handwerkskammer Hamburg und des UVNord sowie dem Vorsitzenden des DGB Hamburg zusammen. 

Des Weiteren sind in der Lenkungsgruppe die Geschäftsführung von Jobcenter team.arbeit.hamburg sowie eine Vertreterin/ein Vertreter für die Bezirke vertreten. Der Vorsitz liegt beim Staatsrat der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, die Stellvertretung bei der Behörde für Schule und Berufsbildung.

Die Lenkungsgruppe trifft auf Basis des Fachkräftemonitoring umfassende Entscheidungen zur Einschätzung der Fachkräftesituation in Hamburg – auch unter Berücksichtigung der Entwicklungen in der Metropolregion. 

Die Lenkungsgruppe ist darüber hinaus für die Weiterentwicklung der strategischen Ansätze innerhalb der vier Säulen der Fachkräftestrategie verantwortlich. Sie kann der Projektgruppe Aufträge erteilen.

Die Projektgruppe

Die Projektgruppe koordiniert das Fachkräftenetzwerk. Sie setzt sich aus den Amts- und Abteilungsleitungen der in der Lenkungsgruppe vertretenen Institutionen zusammen. Der Vorsitz wird von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration übernommen. 

Die Projektgruppe richtet Teilprojektgruppen zur Bearbeitung fachlicher Fragen ein, die sich an den vier Säulen der Fachkräftestrategie bzw. den jeweils definierten strategischen Handlungsfeldern orientieren.

Mit der Projektgruppe werden ein behörden- und partnerübergreifender Informationsaustausch aller Teilprojektgruppen sowie die Abstimmung geplanter Vorhaben gesichert. 

Die Teilprojektgruppen

Die Teilprojektgruppen tagen bedarfsbezogen und arbeiten im Auftrag der Projektgruppe. In den Teilprojektgruppen

  • informieren sich die Partner über ihre jeweilige Fach- und Geschäftspolitik sowie über Programme, Maßnahmen und Best Practice (Dialog);
  • entwickeln die Partner Lösungsansätze und initiieren gegebenenfalls gemeinsame Maßnahmen (Bündelung von Ressourcen und Fachwissen);
  • streben die Partner darüber hinaus bei bedeutenden Vorhaben eine Abstimmung ihrer Instrumente und Maßnahmen an, um Synergieeffekte zu nutzen und Doppelstrukturen zu vermeiden.

Derzeit gibt es sechs Teilprojektgruppen:

1. Übergang Schule – Beruf

2. Berufliche Bildung und Qualifizierung

3. Zuwanderung

4. Erwerbsbeteiligung und Arbeitsbedingungen

5. Schaffung eines bezahlbaren Wohnraumangebots für Auszubildende

6. Metropolregion Hamburg 

Kontakt

Haben Sie Fragen oder Hinweise zur Hamburger Fachkräftestrategie? Bitte senden Sie eine E-Mail an fachkraefte@basfi.hamburg.de

Schreiben Sie uns!