Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gesundheitsberichterstattung Faktenblatt Ambulante und stationäre Ressourcen in Hamburg im Jahr 2018

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:


Faktenblatt Ambulante und stationäre Ressourcen in Hamburg im Jahr 2018 - Gesundheitsberichterstattung Hamburg

Hintergrund

Die bedarfsgerechte medizinische Versorgung wird durch das medizinische Personal sichergestellt. Im Hinblick auf die personellen Ressourcen wird unterschieden zwischen ambulanter und stationärer Versorgung.

Datengrundlage

Daten zur Entwicklung der Ärztezahlen im ambulanten Bereich werden von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung erfasst.

Für den stationären Bereich werden Daten zu personellen Ressourcen durch das Statistische Bundesamt in den Grunddaten der Krankenhäuser beschrieben.

Ambulante Versorgung in Hamburg in Hamburg (siehe Abbildung 1)

Das Diagramm zeigt, dass sich die Ärztezahlen unterschiedlich entwickelt haben Abbildung 1: Entwicklung der Ärztezahlen nach Fachrichtungen; 2009-2019 

Für die ambulant medizinische Versorgung stehen in Hamburg über 4.000 Ärztinnen / Ärzte mit ihrem Praxisteams, über 1.000 Psychologinnen / Psychologen sowie über 2.000 Zahnärztinnen /–ärzte und ihre Angestellten in Zahnarztpraxen zur Verfügung.

Die Entwicklung der Ärztezahlen verdeutlicht, dass die Anzahl der Hausärztinnen/-ärzte in den letzten zehn Jahren leicht abgenommen hat.

Die Anzahl der Kinderärztinnen/-ärzte und der Fachinternistinnen/Fachinternisten sind dagegen angestiegen

Versorgungsgrade gemäß Bedarfsplanung zum 1.1.2020 (siehe Abbildung 2)

Der Versorgungsgrad ist je nach Arztgrupp sehr unterschiedlich Abbildung 2: Versorgungsgrade gemäß Bedarfsplanung zum 1.1.2020 in Hamburg

Mit der Bedarfsplanung wird die Zahl der Ärztinnen / Ärzte je Facharztgruppe für eine Region festgelegt.

In Hamburg ist für nahezu alle Fachrichtungen eine Überversorgung (ab 110 Prozent) festzustellen.

Selbstverständlich werden in Hamburg auch Patientinnen und Patienten aus dem Umland mitversorgt.

Ärztliches und nichtärztliches Personal im stationären Bereich (siehe Abbildung 3)

Die Zahl der Beschäftigten in den Hamburger Krankenhäusern ist deutlich angestiegen Abbildung 3: Ärztliches und nichtärztliches Personal in den Hamburger Krankenhäusern; 2008-2018

Für die stationäre Versorgung waren in Hamburg 2018 über 6.500 Ärztinnen und Ärzte im Einsatz.

Innerhalb der letzten zehn Jahre stieg die Anzahl des stationär tätigen ärztlichen Personals um mehr als 40 Prozent an.

Beim nichtärztlichen Personal ist ebenfalls eine stetige Zunahme in den letzten Jahren zu verzeichnen. Etwa die Hälfte des nichtärztlichen Personals entfällt auf Krankenhauspflegekräfte

Weitere Informationen

Mehr Informationen finden Sie unter www.hamburg.de/gesundheitsberichte.

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch